Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Aufgabe erfüllt

08.03.2017 Nach 40 Jahren Schuldienst geht Karl-Heinrich Heppt in den Ruhestand – „Ich habe fertig! Forever never“ waren Charlys Abschiedsworte.

Steinwiesen (sd) Ein bewegtes Lehrerleben geht zu Ende. Karl-Heinrich „Charly“ Heppt beendet seinen beruflichen Werdegang. Seit er 1977 seine Lehramtsprüfung absolviert hatte, war er in zahlreichen Schulen aktiv. Eine schöne, aber auch anstrengende Zeit. Er spielte als jüngster Lehrer zusammen mit Otto Böhnlein in der Lehrermannschaft der Volksschule Steinwiesen und gewann gegen die sehr guten Schüler mit 4:3, daran erinnert er sich heute noch gern. Er lernte als Linkshänder das Gitarrespielen mit rechts und holte so „seine“ Schüler zum Gesang. Gefühlte 1000 Mal (eigentlich waren es nur etwa 15x) war er in den Schullandheimen und das immer sehr gerne und mit seinen Zaubertricks begeisterte er nicht nur seine Schüler.

In Steinwiesen war er das erste Mal als Vertretung des damaligen Rektors Kerner. Noch vor seiner zweiten Lehramtsprüfung war das und danach war er als Mobile Reserve am Schulzentrum Kronach, bei der Lebenshilfe, in den Volksschulen Nordhalben und Rodachtal und zum Schluss die letzten Jahre schloss sich der Kreis wieder in der Grundschule Steinwiesen. Nun heißt es, Abschied nehmen. Von den Schülern, den Lehrern und Karl. H. Heppt sagt klipp und klar: „Ich habe fertig! Forever never!“

Die Laudatio zu seiner Verabschiedung hielt Schulleiterin Roswitha Zenk, die darauf einging, dass Charly Heppt ein sehr vielseitiger Mensch und Lehrer ist. Als Musiker gilt seine besondere Vorliebe dem Jazz, was sich auch in der musikalischen Grundbildung seiner Schüler zeigte. Als Humanist Karl-Heinrich kann er auch mit dem Altgriechisch etwas anfangen genauso wie mit dem neusprachlichen Ungarisch, das er lernt. Ein ganz großer Teil von Charly Heppt gehört der Literatur. Seine Belesenheit unterhielt und verblüffte oft das ganze Kollegium. Sein eigenes kreatives Schaffen mit Gedichten und Aphorismen berührten und gaben den eigenen Gedanken Impulse und neuen Raum. Eine weitere Facette vom scheidenden Lehrer ist die Zauberei. Als „Zauberer Carlo“ brachte er nicht nur die Schüler mit seinen Tricks zum Staunen und Lachen.

Die vierte Klasse brachte zum Abschied für Karl-Heinrich Heppt ein Ständchen und Birgit Gold und stellv. Schulleiterin Michaela Weinmann hatten ein Geschenk zusammengestellt. Mit der Unterschrift auf den „Entlassungspapieren“ endete für einen verdienten Lehrer nach 40 Jahren der Schuldienst, doch langweilig wird es dem vielseitig interessierten Charly nicht werden. Das bewies er bei der anschließenden kleinen Feier, die er mit Gedichten von Heinz Erhardt bereicherte.

Kategorien: Schule