Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Bayerische Meisterschaft im Radball

09.03.2017 Tobias Kuhnlein und David Holzmann Vizemeister.

Steinwiesen/Kissing – Den U 17-Radballern des Radsportverein Concordia (RVC) Steinwiesen, Tobias Kuhnlein und David Holzmann, gelang bei den Bayerischen Meisterschaften zwar der ganz große Wurf nicht, jedoch gab es trotzdem zufriedene Gesichter, schließlich wurde der Vizetitel eingefahren. Mit diesem zweiten Platz haben die beiden Nachwuchs-Radballer immerhin die Qualifikation zum Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft erreicht.

Bei diesem Wettbewerb in Kissig bei Augsburg mussten sich Kuhnlein und Holzmann im Endspiel dem schwäbischen Duo Zeller/Steinle vom RMSV Lautrach mit 3:6 beugen. Als Tabellenzweiter hatten die zwei Frankenwälder die Vorrunde abgeschlossen. Dabei gab es Siege gegen Lautrach II (8:0), Eisenbühl (5:1), Niedernberg (5:3) und Lautrach III (3:0). Zum Abschluss des ersten Turniertages stand nur eine Niederlage zu Buche (2:6 gegen Lautrach I).

Am zweiten Tag wurde im Halbfinale nach anfänglichen Problemen Niedernberg mit 3:2 in die Knie gezwungen. Im anschließenden Finale sah es bis zum Seitenwechsel nach einer Überraschung aus. Steinwiesen führte nämlich gegen die favorisierten Lautracher mit 2:1. Doch nach dem Seitenwechsel rissen die Kontrahenten das Geschehen mehr und mehr an sich und siegten mit 6:3.
Endstand: 1. Lautrach I, 2. Steinwiesen, 3. Niedernberg, 4. Lautrach II, 5. Lautrach III, 6. Eisenbühl.

Bei der Herren-Elite waren Andreas und Dennis Klinger am Start. Die ebenfalls qualifizierten Markus Michel und Sebastian Rehmet mussten aus beruflichen Gründen auf eine Teilnahme verzichten.

Die Klingers konnten in der Vorrunde nur einen Punkt holen (3:3 gegen den aktuellen Bayernliga-Spitzenreiter Bechhofen). Gegen die 2. Bundesligisten Kissing I (2:8), Kissing II (3:6) und Stein (3:9) setzte es deutliche Niederlagen. So war bereits vor der letzten Partie gegen Kissing III (3:5) klar gewesen, dass keine Chance mehr aufs Halbfinale bestand.

So musste am zweiten Tag noch einmal in einem Hin- und Rückspiel gegen Kissing III um den fünften Platz gespielt werden. Im ersten Treffen gewannen die Klingers 5:3, sodass die anschließende 2:3 Niederlage zu Platz 5 reichte.

Endstand: 1. Stein, 2. Kissing I, 3. Bechhofen, 4. Kissing II, 5. 5. Steinwiesen II, 6. Kissing III. hf

Kategorien: Sport, Vereine