Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Museumsbahn Steinwiesen
Idylle am Baierswehr
Sonnendurchfluteter Hochwald
Erlebnispfad Steinwiesen
Steinwiesen vom Rollenberg

Bericht 1. Bürgermeister

13.08.2019 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

1. Bürgermeister Gerhard Wunder

ich möchte mich bei allen bedanken, die das Sommerfest der BRK-Bereitschaft sowie das Fest am Baierswehr besucht und somit die Initiatoren unterstützt haben. Es zeigt sich immer wieder, dass wir unser „Wir-Gefühl“ noch weiter entwickeln müssen. Nur wenn die örtlichen Vereine und Verbände gemeinsam Projekte auf den Weg bringen und somit für die Bereicherung unseres gesellschaftlichen und kulturellen Lebens beitragen, wird es möglich sein, in immer schwieriger werdenden Zeiten ein Heimatgefühl zu entwickeln. Der Gründer des Frankenwaldvereins Dr. Oswald Köhls hat sich als charaktervoller und uneigennütziger Mann für die Heimat eingesetzt. Kurz vor seinem Tod schrieb er an einen Freund: „Wir müssen den Menschen die Heimat mitgeben, denn nur sie gibt die Kraft, im Leben zu bestehen.“ Schöpfen wir aus unserem Heimatgefühl heraus die Kraft für unser uneigennütziges Tun zum Wohle aller Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserer Heimatgemeinde. 

Ich möchte mich bei allen bedanken die ehrenamtlich die gemeindlichen Grünanlagen vor ihren Anwesen pflegen. Erfreulich wäre es, wenn wir weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger finden, die gleiches tun, um unser Ortsbild weiter zu verbessern. 

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass unsere neu geschaffenen Plätze und Einrichtungen durch Verschmutzungen und verunstaltet werden. Dies betrifft vor allem den Rathausplatz, das Bahnhofsgebäude sowie die neue Sitzgruppe an der Rodach beim Badparkplatz. Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn diese Anlagen auch als Treffpunkt für die Jugend genutzt werden. Allerdings werde ich mit aller Schärfe dagegen vorgehen, wenn diese Plätze vermüllt und die Einrichtungen beschädigt werden. Die Verunreinigung durch Zigarettenkippen, zerbrochene Getränkeflaschen und Abfall nehmen wir nicht hin. Wir werden die Sicherheitswacht sowie die Polizei Kronach bitten, diese Punkte öfters anzufahren und „Nutzer“ auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen. Letztlich wurden die Einrichtungen mit Steuermitteln gebaut und sollen dazu beitragen, dass sich alle Gemeindebürger dort aufhalten und entspannen können. Ich appelliere an die Nutzer, ihre Abfälle mitzunehmen und die Zigarettenkippen entsprechend zu entsorgen. Dies gilt auch für die Einhaltung der Nachtruhe, damit die Anlieger nicht gestört werden.

Ich appelliere an Sie alle, Zivilcourage zu zeigen. Sprechen Sie bei Verstößen gegen die öffentliche Sicherheit und Ordnung die Menschen an und weisen Sie diese auf ihr Fehlverhalten hin. Melden Sie uns die Namen der Personen, damit wir im gemeinsamen Gespräch Lösungen finden, mit denen alle leben können. 

Wir wollen unsere Heimatgemeinde Steinwiesen zu einem Aufenthaltsort entwickeln, wo sich Gäste und Einheimische wohlfühlen und stolz auf die geschaffenen Einrichtungen ihrer Heimatgemeinde sind. 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch eine schöne Sommerzeit und den Schülern noch schöne Ferien.



Ihr

Gerhard W u n d e r
Erster Bürgermeister

Kategorien: Rathaus