Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Winter an der Ködel
winterliche Felder bei Nurn
Eingebettet in Schnee
Winterlicher Sonnenuntergang
Herrlicher Wintertag
Schneetürme auf dem Gartenzaun

Bericht 1. Bürgermeister

04.12.2019 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

1. Bürgermeister Gerhard Wunder

die Bürgerversammlungen liegen hinter uns und ich möchte mich bei allen bedanken, die ihr demokratisches Mitspracherecht ausgeübt haben. Für mich war erfreulich, dass viele von Ihnen Interesse an unseren Bürgerversammlungen hatten. Ich habe versucht, die gestellten Fragen zu beantworten.

Den Mobilfunk gilt es in Neufang, Birnbaum, und Nurn zu verbessern. Wir werden Kontakt mit dem Mobilfunkzentrum aufnehmen und haben auch unseren Landtagsabgeordneten Jürgen Baumgärtner eingeschaltet, damit die entsprechenden Zuschussrichtlinien geändert werden. Gerade bei uns im Frankenwald ist eine gute Mobilfunkverbindung wichtig und wir werden am Ball bleiben.Wir sind immer bestrebt, umsetzbare Lösungen für die Bürger zu finden.So ist es uns gelungen, Verbesserungen bei der Unterhaltung der Ortsstraßen zu realisieren. Wir haben dadurch die Bürger entlastet und gleichzeitig eine Verbesserung des Straßenzustandes erreicht. Die restlichen Straßenzüge werden wir Stück für Stück mit neuen Asphaltdecken versehen und somit einen Straßenzustand herstellen, mit dem alle leben können. 

Die Diskussion über die Generalsanierung unserer Kulturhalle wurde vor allem in Neufang geführt. Für mich als Bürgermeister ist es wichtig, dass wir gerade im Bereich des ehrenamtlichen Engagements noch näher zusammenrücken. Es ist wichtig, dass die Vereine in unserer Großgemeinde Steinwiesen noch besser zusammenarbeiten. Dort wird hervorragende Arbeit von den Verantwortlichen geleistet und dies wollen wir auch im Sinne unserer Leitbotschaft „Gastfreundlich“ in der Zukunft weiter ausbauen. Neid und Missgunst dürfen nicht dazu führen, dass wir anstatt zusammenzurücken uns weiter voneinander entfernen. Wenn alle gesellschaftlichen Gruppen in Steinwiesen zusammenarbeiten und den von uns aufgezeigten Weg mitgehen, können wir beruhigt in die Zukunft schauen. Deshalb würde ich mich freuen, wenn Sie uns bei unserem Projekt „Kommunalmarketing“ unterstützen und Ihre Ideen mit einbringen. 

Der Sachstandsbericht in der letzten Gemeinderatssitzung hat gerade in diesem Bereich aufgezeigt, dass wir die richtigen Schwerpunkte gesetzt haben. Mit der Schaffung von Wohnraum und der Umnutzung von Leerständen, dem Tourismus sowie der Stärkung des „Wir-Gefühls“ wollen wir in den nächsten zehn Jahren Schwerpunkte setzen. Dabei spielen Sie als engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger eine wichtige Rolle.

Wie bereits ausgeführt, können wir gemeinsam Berge versetzen. 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtszeit und verbleibe

Ihr


Gerhard W u n d e r
Erster Bürgermeister


Kategorien: Rathaus