Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Bernhard Wunder feierte 90. Geburtstag - Die Leistungen des einstigen Unternehmers gewürdigt

18.08.2016 Bernhard Wunder hat in Nurn wertvolle Arbeitsplätze geschaffen. Jetzt feierte er seinen 90. Geburtstag.

Nurn – Vor genau 60 Jahren hat von den Anfängen einer kleinen Dorfschlosserei heraus Bernhard Wunder über die Jahre hinweg ein Unternehmen für Formenbau und Kunststofftechnik geschaffen, das inzwischen von seinem Sohn Bernhard Wunder junior erfolgreich geführt wird und heute 50 Mitarbeiter beschäftigt. Nun feierte Bernhard Wunder senior seinen 90. Geburtstag und konnte dabei auf ein erfülltes und arbeitsreiches Leben zurückblicken. Mit Stolz stellte der noch geistig fitte Firmengründer gerne fest, dass sich der Familienbetrieb etabliert habe und sehen lassen könne.

Zu den vielen Gratulanten gehörte auch Steinwiesens stellvertretender Bürgermeister Bruno Beierlorzer, der bei seinen Glückwunschworten betonte, dass der Geburtstagsjubilar ein Lebenswerk geschaffen und viel für die Schaffung sowie Erhaltung von Arbeitsplätzen in der Marktgemeinde getan habe.
Obwohl sich das Unternehmen mehr und mehr vergrößerte - heute werden auf 2000 Quadratmetern Spritzgussformen und komplexe Kunststoffteile gefertigt – und somit auch die Zahl der Mitarbeiter ständig wuchs, blieb Wunder seinem Heimatort treu. Profitiert haben davon unter anderem viele Nurner, die hier eine Ausbildungs- und Arbeitsstätte „vor der Haustüre“ haben.

Diese Bodenständigkeit kam in den Worten der Gratulanten immer wieder zum Ausdruck. Zu diesem Kreis gehörten die Vertreter der Werkzeugmacherinnung und der Kreishandwerkerschaft mit Geschäftsführer Albert Fröhlich an der Spitze. Schon zu früher Stunde gratulierten dem gläubigen „Geburtstagkind“ die Vertreter der katholischen Kirchengemeinde. Während Katharina Deuerling in ihrer unnachahmlichen Art ein gesangliches Ständchen brachte, tat dies auf musikalische Art der örtliche Musikverein. Die Glückwünsche der Ortsgruppe des Frankenwaldvereins überbrachte Karlheinz Deuerling, die der Sparkasse Marco Kotschenreuther und der Raiffeisen-Volksbank Alfred Stöcker. Selbstverständlich waren seine Kinder Roswitha und Bernhard mit Frau Gisela sowie die Enkel Johannes und Andreas mit ihren Lebenspartnerinnen Anja und Verena die ersten Gratulanten. Die große Schar der Gratulanten vervollständigen die Betriebsangehörigen sowie Verwandte, Bekannte und Nachbarn. hf

Kategorien: Rathaus