Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Winter an der Ködel
winterliche Felder bei Nurn
Eingebettet in Schnee
Winterlicher Sonnenuntergang
Herrlicher Wintertag
Schneetürme auf dem Gartenzaun

Der Pfarrgarten wurde fürs Pfarrfest zum Pfarrparadies

13.09.2016 Musik, Unterhaltung und gutes Essen begeisterte die Gäste.

Steinwiesen (sd) Das Wetter meinte es sehr gut mit den Besuchern des Pfarrfestes in der Pfarrei St. Marien in Steinwiesen. Bei strahlendem Sonnenschein machte nicht nur die Kirchenparade vor dem Festgottesdienst zum Patrozinium der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariae Geburt“ Laune, sondern auch die weltliche Feier nach dem Hochamt im Pfarrgarten. Bunte Blumen, leuchtend grüne Bäume und Wiesen, das Plätschern des Gartenteiches und gute Musik, das machte den Frühschoppen zum Erlebnis. Die Musikkapelle des Musikvereins Steinwiesen spielte auf und viele waren über die gute Akustik im Pfarrgarten begeistert. Bei leckerem Essen und einem kühlen Bier bzw. alkoholfreien Getränken ließ es sich auch bei hohen Temperaturen ganz gut aushalten. Für die Kinder wurde am Nachmittag eine Hüpfburg aufgestellt, Livemusik erklang durch den Garten und trotz der Hitze war die Nachfrage nach Kaffee und Kuchen so groß wie immer.

Bereits am Vormittag hatte man das Patronatsfest in der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariae Geburt“ gefeiert. „Heute begehen wir das Fest unserer Kirchenpatronin, der heiligen Gottesmutter Marie“, sagte Pfarrer Richard Reis zur Begrüßung. Er freute sich, dass nicht nur die kirchlichen Gremien, sondern auch die weltlichen Vertreter der Gemeinde und die Vereine dieses Fest mitgestalten und mitfeiern. Maria wacht über ihre Kinder, sie hilft und ist in allen Nöten zur Stelle. Ihr Fest „Maria Geburt“ wird am 8. September in den katholischen, orthodoxen und angelikanischen Kirchen begangen. An diesem Sonntag stand auch in Steinwiesen die Mutter des Herrn im Mittelpunkt, nicht nur sichtbar auf dem Hochaltar mit dem Gnadenbild, sondern auch in den Gebeten und Liedern des Festgottesdienstes war Maria allgegenwärtig. „Maria dich lieben ist allzeit mein Sinn“ schallte es durch das Kirchenschiff, vom Musikverein auf der Empore begleitet. Maria und ihre Kinder, die Pfarrei, die Gemeinde und ihre Vereine – eines steht fest „Gemeinsam sind sie stark“, wie es Pfarrer Reis ganz treffend ausdrückte.

Kategorien: Kirche