Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

DLRG übt für den Ernstfall auf dem Eis

25.01.2017 Die Wasserretter der DLRG aus Küps, Steinwiesen, Kulmbach und Bamberg-Gaustadt nutzten die eiskalten Temperaturen, um für den Ernstfall zu üben.

Mit der von der Partie war auch das JET-Team (Jugend Einsatz Team) der DLRG Küps. Die insgesamt 30 Rettungsschwimmer trafen sich am Tosbecken der Ködeltalsperre, um dort verschiedene Szenarien durchzuspielen. Bricht eine Person ins Eis ein, ist es wichtig, dass die Rettung so schnell wie möglich erfolgt. Deshalb müssen die Abläufe immer wieder geübt und wiederholt werden.

An verschiedenen Stationen wurden Opfer mit unterschiedlichen Rettungsmitteln aus dem Eis gerettet. Zum einem wurde der Umgang mit speziellen Geräten, wie etwa einem Eisrettungsschlitten, trainiert, aber auch einfache Gegenstände, wie eine Leiter, kamen zum Einsatz. An einer Station konnten die Teilnehmer dieser Übung erfahren, wie es sich anfühlt, ins Eis einzubrechen. Die Opfer waren natürlich ausreichend vor der Kälte des Wassers geschützt.

Alle Teilnehmer konnten von den Erfahrungen anderer Kameraden profitieren. Alle Wasserretter sind nach dieser Übung für den Ernstfall gerüstet. Jedoch sollte dieser nicht aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit provoziert werden. Für sicheres und vorausschauendes Verhalten am und auf dem Eis sollten folgende Regeln eingehalten werden:

- Betreten Sie die Eisflächen nur dann, wenn diese durch das zuständige Amt freigegeben wurden.
- Betreten Sie die Eisfläche niemals alleine.
- Sollte das Eis knistern oder knacken, legen Sie sich am besten flach hin und versuchen Sie das Ufer in Bauchlage zu erreichen.
- Falls Sie selbst ins Eis eingebrochen sein sollten, versuchen Sie Ruhe zu bewahren. Schieben oder rollen Sie sich flach in Bauch- oder Rückenlange auf die Eisfläche und kriechen Sie zum Ufer.
- Sollten Sie Zeuge eines solchen Unfalls sein, verständigen Sie sofort den Notruf unter der 112. Reichen Sie dem Opfer niemals die Hand. Nutzen Sie lieber Gegenstände wie einen Ast, einen Schal oder eine Jacke.

Kategorien: Vereine