Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Ehrenamtliches Engagement gewürdigt

02.08.2017 Auszeichnungen in Silber und Bronze vergeben – Fundament und Stützen der Gemeinde – auch den Schulabgängern gedankt.

Steinwiesen (sd) Eine Gemeinde ohne Vereine, ohne ehrenamtliches Engagement ist arm dran. Es gibt kein gesellschaftliches Leben, kein Miteinander und Füreinander. Jeder würde so vor sich hinleben und nur sich selbst der Nächste sein. Ein Horrorszenario für viele Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Sei es in Vereinen, Verbänden, kirchlichen Organisationen oder einfach zum Wohle ihrer Mitmenschen. Das alles ermöglicht ein Gemeindeleben, das lebendig ist, das die Männer, Frauen und Kinder in ihrer Heimatgemeinde zusammen halten und den Ort erst wirklich zur „Heimat“ werden lässt.

Dieses große Engagement wurde in einem Empfang im Rathaus Steinwiesen nun gebührend gewürdigt und an Bürger, die in Vereinen „an vorderster Front“ ehrenamtlich agieren, die silberne und bronzene Ehrennadel verliehen. Dass man in Steinwiesen, im Landkreis und in der Region das Ehrenamt ernst nimmt, zeigte sich daran, dass Landrat Klaus Löffler persönlich bei den Ehrungen dabei war und seine Wertschätzung gegenüber den Männern und Frauen zum Ausdruck brachte. Bürgermeister Gerhard Wunder wies zu Recht stolz auf die große Zahl von 75 Vereinen in der Großgemeinde hin. Sie leisten viel für das gesellschafltiche Leben und zur Förderung und Erhaltung von Tradition und Kultur. „Ehrenamtliches Engagement verdient die Unterstützung des Staates“, betonte Wunder. Denn nicht die Stars im Sport, der Politik oder Medien sind die Helden der Gesellschaft. Die wahren Helden sind die Hunderttausende von ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern, Helfern, Chorleitern, Dirigenten und Übungsleitern, die unentgeltlich und uneigennützig eine wertvolle Arbeit für das Staatswesen leisten. Es ist erfreulich, dass die Deutschen wieder das „Wir-Gefühl“ erkennen. Nicht nur die Bürger sondern auch viele Unternehmen und Firmen. Arbeitgeber schätzen wieder die ehrenamtliche Arbeit ihrer Mitarbeiter und fördern somit auch soziale und kulturelle Aktivitäten. Sie haben auch erkannt, dass Führungskräfte nach ihren Erfahrungen aus der Sozialarbeit mit mehr Teamfähigkeit und höherer Einsatzbereitschaft in den Betrieb zurückkehren. „Ich möchte jeden dazu aufrufen, sich auch weiterhin in den Vereinen und Organisationen zu engagieren“, sagte Wunder allen Geehrten.

undefined
Zahlreichen Ehrenamtlichen wurde von Bürgermeister Gerhard Wunder (re) und Landrat Klaus Löffler (3.v.re) recht herzlich gedankt und die Ehrennadel in Bronze überreicht

Auch die Schüler und Schülerinnen der Großgemeinde, die mit ihrem Schulabschluss unter den Besten des Landkreises waren, konnte Bürgermeister Gerhard Wunder beim Empfang begrüßen, überreichte jedem ein kleines Geschenk und wünschte für die Zukunft alles Gute. Er versprach die Unterstützung der Gemeinde, wenn es darum geht, berufliche Wege einzuschlagen. Es bieten sich hochqualifizierte Arbeitsplätze an, gute Ausbildungsstellen in Handwerk und Industrie. Die Betriebe und Firmen in der Region sind auf junge Nachwuchskräfte angewiesen und werden in der Zukunft verstärkt um die „besten Köpfe“ werben. „Ihr alle habt tolle Leistungen abgeliefert, ihr werden euren Weg in die Zukunft gehen. Am besten geht ihn hier in eurer Heimat“, gab Bürgermeister Gerhard Wunder den Schulabgängern mit auf den Weg.

Landrat Klaus Löffler dankte im Namen des Landkreises und auch persönlich für den Einsatz aller Geehrten für ihre Heimatgemeinde. Sie leben die Werte Menschlichkeit, Zusammenhalt und sich einander anzunehmen, das ist etwas ganz Besonderes, worauf auch der Landkreis aufbauen kann. Gemeinsam etwas gestalten, gemeinsam anpacken und das Fundament auch für die Zukunft legen, das ist es, was die Ehrenamtsarbeit auszeichnet. „Es gibt im Leben mehr, als nur seine Arbeit zu tun. Man soll vor allem für andere da sein“, betonte Löffler und lobte die breite Palette der kulturellen Vielfalt und des Ehrenamtes in Steinwiesen. Im Namen aller Ausgezeichneten dankte er Bürgermeister Gerhard Wunder und seinem Gremium dafür, dass es hier die Möglichkeit solcher Ehrungen überhaupt gibt und das Ehrenamt so gut gewürdigt wird. An die Schulabgänger appellierte er, den Mut zu haben, ihr eigenes Leben zu leben. „Ich hoffe, ihr habt die Möglichkeit, euren Traum zu leben, auch wenn es nicht immer einfach sein wird“, gab der Landrat den jungen Menschen mit auf den Weg. Und er meinte zum Schluss: „Wir können die Zukunft im Landkreis Kronach gemeinsam gestalten. Gehen wir hinaus und werben für unseren Landkreis, der etwas ganz Besonderes ist“.

undefined
Bürgermeister Gerhard Wunder (li) und Landrat Klaus Löffler (re) sind stolz auf die Schulabgänger der Großgemeinde Steinwiesen. Von links Theresa Müller, Vanessa Wich, Elena Sattler, Jonas Angles, Christopher Stauch und Florian Bätz

Folgende Bürger wurden mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet:
Marco Kotschenreuther,           Birnbaum   29 Jahre aktiver Musiker, 7 Jahre Schriftführer, sieben Jahre 2. Vorsitzender, seit 2016 erster Vorsitzender, MV Birnbaum
Carina Ströhlein, Steinwiesen 20 Jahre aktive Musikerin, MV Steinwiesen
Elisabeth Daum, Marktrodach 10 Jahre erste Vorsitzende, 20 Jahre aktive Sängerin, GV Sängerfreunde Nurn
Wolfgang Dietz, Nurn 16 Jahre Kassier FWV, OG Nurn
Bronzene Ehrennadel:
Koch Gabriele, Steinwiesen 10 Jahre aktive Sängerin, GV Cäcilia Steinwiesen
Elisabeth Weiß, Steinwiesen 10 Jahre aktive Sängerin, GV Cäcilia Steinwiesen
Werner Weiß, Nurn 10 Jahre aktiver Sänger, GV Sängerfreunde Nurn
Ramona Kneifel, Wolfersgrün 10 Jahre aktiver Musikerin, MV Steinwiesen
Francesco Beetz, Birnbaum 10 Jahre aktiver Musiker, MV Birnbaum
Bianca Deuerling, Birnbaum 10 Jahre aktive Musikerin, MV Birnbaum
Andre Ebertsch, Birnbaum 10 Jahre aktiver Musiker, MV Birnbaum
Julian Ebertsch, Birnbaum 10 Jahre aktiver Musiker, MV Birnbaum
Tina Kräußling, Birnbaum 10 Jahre aktive Musikerin, MV Birnbaum
Lukas Münzel, Birnbaum 10 Jahre aktiver Musiker, MV Birnbaum
Julia Seffler, Nurn 16 Jahre aktive Musikerin, MV Nurn
Sandra Franz, Nurn 15 Jahre aktive Musikerin, MV Nurn
Dirk Göppner, Neufang 10 Jahre 2. Kommandant, FFW Neufang
Jürgen Hofmann, Berglesdorf 10 Jahre 2. Vorsitzender, FFW Neufang
Jochen Höhn, Steinwiesen 6 Jahre Spartenleiter, SV Steinwiesen Sparte Fußball
Sven Klinger, Steinwiesen 10 Jahre Spartenkassier, SV Steinwiesen Sparte Fußball
Schulabschluss
Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach
- Lea Hollendonner, Steinwiesen 1,1
Frankenwald-Gymnasium Kronach
- Jonas Angels, Neufang 1,6
- Vanessa Wich, Neufang 1,9
Siegmund-Loewe Schule Kronach – RS II
Theresa Müller, Neufang 1,73
Gottfried-Neukam-Mittelschule Kronach – Mittlerer Schulabschluss
Christopher Stauch, Leitschmühle 1,89
Mittelschule Oberes Rodachtal – Qualifizierender Mittelschulabschluss
Florian Bätz, Birnbaum 1,8
Elena Sattler, Steinwiesen 1,9

Kategorien: Rathaus, Veranstaltungen