Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Im Halbkreis sitzen die Schüler um das farbige Tuch und lauschen Martina Wachter, die die Geschichte von Noah und seiner Arche vorliest. Links Fabian Schramm
Die Viertklässler bringen ihre Fürbitten vor Gott
Fabian Schramm überreicht jedem Viertklässler eine Notfall-Box für ihren weiteren Schul- und Lebensweg

Ein Gottesdienst der etwas anderen Art

29.07.2020 Regenbogen zum Abschluss eines außergewöhnlichen Schuljahres.

Fotos: Susanne Deuerling
Der Segen Gottes für die Viertklässler unter dem Regenbogentuch

Steinwiesen (sd) Ein nüchterner Schulvorplatz, geteert und sehr sonnig – und trotzdem ein Platz voller Zauber und Farben. Die Grundschule Steinwiesen feierte zum Abschluss des Schuljahres einen ungewöhnlichen Gottesdienst im Freien.

Religionslehrer Fabian Schramm ging zusammen mit Lehrerin Martina Wachter auf die Kinder ein, ihre Sorgen und Ängste. Wegen der Corona-Beschränkungen in zwei Teilen, die halbe Schülerzahl am Mittwoch, die anderen am Donnerstag. Wie in einem Theater sitzen die Kinder auf ihren Stühlen im Halbkreis um ein buntes rundes Tuch, das in den Farben des Regenbogens leuchtet. Außerdem flattert ein Tuch, ebenfalls mit einem Regenbogen bemalt, im Wind.

Der Regenbogen ist auch das zentrale Thema dieser Feierstunde, er zeigt die Verbundenheit von Gott und den Menschen. Er ist ein Zeichen der Freundschaft und der Hoffnung, der Farbenpracht der Welt, die Gott in den Farben rot, orange, gelb, grün, blau und violett in den Regenbogen sozusagen eingereiht hat.

Wie aktuell das Thema des Regenbogens auch heute ist, zeigt der Vergleich der Geschichte aus der Bibel von Noah, der eine Arche baute, nur im Vertrauen auf Gott. Menschen hatten schon immer Angst vor Katastrophen, Überschwemmungen, Seuchen usw. Die Geschichte von Noah ist deshalb ein „Mutmacher“, denn er zeigt, dass alles überwunden werden kann. Noah hat auf Gott gehört, er hat die Arche gebaut, die Tiere hineingebracht und in der Hoffnung, dass alles gut wird, die Strapazen der wilden Fahrt auf sich genommen. Eng beisammen waren die Menschen und Tiere, niemand konnte entweichen oder hinauskommen.

Fabian Schramm ging auf die Parallelen zur derzeitigen Situation in Coronazeiten ein. Lange war man zuhause eng zusammen und konnte auch nicht einfach ausbrechen. Miteinander auskommen, sich verstehen und hoffen, das ist auch in der heutigen Zeit aktuell. Doch für Noah ging die Fahrt einmal zu Ende und ein wunderschöner Regenbogen zeigte das Ende der Regenfälle an. Er wusste nicht, wie die Erde aussehen würde nach dieser großen Überschwemmung, doch die Hoffnung des Regenbogens ließ ihn aus seiner Arche treten und neu beginnen. Auch in den Zeiten von Corona wissen die Menschen nicht, wie es weitergeht. Bleibt die Welt wie sie ist, ändert sich viel und was kommt auf jeden Einzelnen noch zu. Doch auch hier steht das Symbol des Regenbogens über allen und zeigt, dass auf Regen Sonne folgt, auf Angst Freude und nach dem Hass die Liebe. Auch heute steht er noch als „Mutmacher“ am Himmel.


Die Notfall-Box mit dem Segensspruch, dem Pflaster, dem Herz, dem Glücksstein und etwas Süßem

Die Schüler der vierten Klasse brachten die Fürbitten vor, in denen sie auf die verschiedenen Farben des Regenbogen eingingen, die auch im Leben eine große Rolle spielen. Hoffnung, Freude, Dank und noch viel mehr verkörpern auch die verschiedenen Farben. Das gemeinsame „Vater unser“ schloss sich an. Für die Viertklässler endet an diesem Tag der Unterricht in der Grundschule Steinwiesen. Sie werden nun verschiedene Schulen in Kronach besuchen. Für sie hatte Fabian Schramm einen besonderen Segen vorbereitet. Gemeinsam hielten sie das bunte Tuch in die Höhe und jeder Einzelne trat darunter in die Mitte und erhielt den ganz eigenen Segen.

Als Abschiedsgeschenk hatte der Religionspädagoge ein kleines Geschenk vorbereitet. Sie alle erhielten eine „Notfall-Box“, damit der weitere Lebensweg gesegnet von Gott und mit der Hilfe Gottes gut wird. In der kleinen Schachtel befand sich ein Herz als Symbol für die Menschen, die die Kinder auf ihrem Lebensweg begleiten. Ein Glücksstein, der an die schöne Zeit in der Grundschule Steinwiesen erinnern soll, etwas Süßes, ein Pflaster für die Wunden, die sicher mit der Zeit kommen werden und ein Regenbogenkärtchen mit dem Segensspruch: „Gott schenke dir immer einen Sonnenstrahl, der dich wärmt, eine Portion Glück, das dich umgibt, einen Engel, der dich beschützt, Lachen und Freundlichkeit, treue Freunde und wenn du betest, einen Himmel, der dich erhört.“

Kategorien: Schule, Kirche, Veranstaltungen