Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Biergarten und der Kiosk in Mauthaus wurde ein Raub der Flammen
Eine tolle Truppe mit vier neuen Jugendlichen ist die Jugendfeuerwehr
Ein Highlight im Ort ist die neue Hallenbeleuchtung im Feuerwehrgerätehaus

Feuerwehr in Zeiten von Corona

22.03.2021 Trotz Einschränkungen immer für die Bürger da – 24 Stunden, 7 Tage, 52 Wochen – ein Rückblick auf 2020.

Fotos: Archiv/Susanne Deuerling
Eine zwei Kilometer lange Schlauchleitung musste bis zum brennenden Kompostplatz bei Birnbaum gelegt werden

Steinwiesen (sd) Die Feuerwehr – sie ist auch in der Zeit der Pandemie immer im Einsatz. Da gibt es zwar beim Übungsbetrieb und im geselligen Bereich erhebliche Einschränkungen, aber bei Einsätzen gibt man trotz allem selbstverständlich immer das Beste.

Das Motto „retten, löschen, bergen, schützen“ gilt nicht nur in „normalen“ Zeiten, sondern auch in Zeiten von Corona, was die Einsatzstatistik für 2020 eindringlich beweist.

Versammlung kann nicht stattfinden
Natürlich ist es derzeit nicht möglich, eine Mitgliederversammlung abzuhalten. Doch die Mitglieder sollen trotzdem über den Jahresablauf der Freiwilligen Feuerwehr Steinwiesen informiert werden. Kommandantin Kerstin May geht in ihrem Jahresbericht auf dieses vergangene Jahr 2020 ein. Nur bis nach der Faschingssaison gab es ein voll funktionierendes Vereinsleben, die Jahreshauptversammlung, die Faschingssaison mit dem Faschingsumzug als Höhepunkt mit Absicherung und Öffnen des Café Flori war noch möglich. Auch bei der Aufzeichnung der Fernsehsendung „Franken Helau“ war die FF Steinwiesen tatkräftig dabei. Sicherheitswache und Garderobendienst standen hier an, unterbrochen vom Großeinsatz an der Ködeltalsperre. Nach dem ersten Lockdown kehrte man zum einigermaßen normalen Dienstbetrieb zurück, bis man auch da wieder ausgebremst wurde. Doch durch einen guten Zusammenhalt, dem Halten an Hygieneregeln und einen guten Schuss Optimismus wird auch die Hürde „Corona“ gemeistert werden.

Projekte verwirklicht
Trotz Einschränkungen wurden einige Projekte im und am Feuerwehrgerätehaus verwirklicht. So erhielt die Fahrzeughalle einen neuen Anstrich, die Hallenbeleuchtung wurde modernisiert und bereichert mit der „Blue light fire station“ die Abendansicht des Ortes. Die neue Eingangstür vervollständigt die Leistungen, die finanziell komplett vom Feuerwehrverein getragen wurden. Ein Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen, die dies in viele unentgeltlichen Stunden geleistet haben. Die Ausschreibung und Beschaffung für das neue Hilfeleistungsfahrzeug HLF 20 ging über die Bühne und eine Fertigstellung und Auslieferung ist für September 2021 zu erwarten.

Aktive Mannschaft
Obwohl der Dienstplan nicht wie geplant ausgeführt werden konnte, wurde doch in 17 Übungen insgesamt 535 Stunden in die Aus- und Fortbildung der Kameraden und Kameradinnen investiert. Die Übungen mussten mit speziellen Auflagen und Hygienekonzepten durchgeführt werden, es wurde deshalb ein spezielles „Corona Konzept“ erstellt. Per „E-Learning“ sollten sich die Einsatzkräfte weiterbilden, aber das kann keine reale Übung ersetzen und machte sich bereits im Einsatzdienst bemerkbar. Für 2021 sucht man deshalb nach Möglichkeiten, trotz der strengen Auflagen Übungsmöglichkeiten zu finden. Es wurden von ehrenamtlichen Helfern Mund-Nasen-Bedeckungen genäht und auch vom Team von Wagners Hotel erhielt man Masken. Hierfür ein herzliches Vergelt‘s Gott. Von der Firma Fahrzeugtechnik Renk mit Mario und Johannes Renk an der Spitze erhielt man eine Spende für die Jugendarbeit. Bei der Eröffnung der Autowerkstatt im Oktober 2019 hatte man eine „patientenorientierte technische Rettung“ durchgeführt.

In der Einsatzstatistik sind 57 Einsätze mit insgesamt 1.082 Stunden protokolliert. Einige davon werden den Aktiven sicher immer in Erinnerung bleiben. So der Einsatz an der Ködeltalsperre. Was als kleiner Einsatz mit dem Schlagwort „Wasser im Keller“ begann endete für das THW in einem monatelangen kräfte- und materialzehrenden Einsatz. Ein beliebtes Ausflugsziel fiel mit dem Brand am Kiosk und Biergarten Mauthaus zum Opfer, hier konnte trotz intensivem Einsatz nichts mehr gerettet, jedoch das Übergreifen auf den benachbarten Bauernhof erfolgreich verhindert werden. Zusammen mit mehreren Feuerwehren musste auch der Brand auf dem Kompostplatz in Birnbaum gelöscht werden. Das Sturmtief Sabine bescherte den Freiwilligen eine unruhige Nacht mit zahlreichen versperrten Straßen. Diverse Kleinbrände und technische Hilfeleistungen rundeten das Einsatzgeschehen ab. Als kleiner „Hot-Spot“ wird die Leitschsiedlung gesehen, wo man etliche kleinere Brandeinsätze hatte.

Neue Zusatz- Alarmierung per Handy-App
Es stand bereits am Jahresanfang der Gedanke im Raum, über eine Handy-App eine Zusatzalarmierung einzuführen. In der ersten Testphase wurde deshalb eine manuelle Zusatzalarmierung über Divera 24/7 pilotiert. Inzwischen wird die Alarmierung durch die ILS Coburg zuverlässig zu der normalen Alarmierung ausgelöst. Der Vorteil ist der, dass man die Informationen zum Einsatz und alle verfügbaren Helfer einsehen kann. Divera 24/7 war komplett kostenlos. Ende 2020 wurde durch den Landkreis Kronach die Alarmsoftware „Alamos“ für alle Feuerwehren des Landkreises angeschafft, sodass nun auch die Helferinnen und Helfer der FF Steinwiesen zuverlässig über die neue Handy-App alarmiert werden können. In diesem Jahr soll noch ein großer Alarmmonitor in der Fahrzeughalle in Betrieb genommen werden, auf dem ebenfalls alle relevanten Informationen zu den jeweiligen Einsätzen ersichtlich sind.

Den Mitgliederstand bezifferte Kerstin May in ihrem Jahresbericht mit 54 Aktiven, davon sechs Feuerwehranwärter, 55 Passiven, fünf Fördermitgliedern und einem Ehrenmitglied. Leider musste man aufgrund einiger Wegzüge ein paar Mitglieder von der Liste streichen, doch gleichzeitig konnte man den einen oder anderen Kameraden, der pausierte, wieder für den Feuerwehrdienst gewinnen. Erfreulich ist, dass sich wieder vier Jugendliche für die Jugendfeuerwehr gefunden haben. Im Rahmen des Sommerfestes 2020 war eigentliche eine große Mitgliederwerbeaktion geplant, das fiel jedoch Corona zum Opfer. Die Mitgliederwerbung soll in 2021 nachgeholt werden, deshalb bat Kerstin May darum, vor allem im Freundeskreis der Aktiven und Vereinsmitglieder möglichst viel Werbung für die Feuerwehr und ihre Arbeit zu machen.

Feuerwehrverein, Ehrungen und Termine
Die für 2020 anstehenden Ehrungen, Auszeichnungen und Beförderungen werden im Rahmen der Einweihung des neuen HLF 20 bez. am Nachholtermin der Jahreshauptversammlung durchgeführt. Der Termin kann erst festgelegt werden, wenn sich die Corona-Lage entspannt. Was für die Uniformträger in den letzten Jahren schon fast zu viel wurde, nämlich die Kirchenparaden, die ziemlich oft anstanden, musste im letzten Jahr komplett ausfallen. Und da merkte man doch, es fehlt was. Alle hoffen nun, dass in 2021 ein Stückchen Normalität zurückkommt.

Dank und Appell
Kommandantin Kerstin May betonte in ihrem Jahresbericht, dass nicht nur für die Hilfsorganisationen, sondern für jeden Einzelnen das Jahr 2020 eine große Bewährungsprobe war. Oberstes Gebot war Abstand halten und soziale Kontakte reduzieren. Leider hat das nicht jeder eingesehen. Aufgrund ihrer Arbeit in der ILS Coburg weiß May, dass Corona nach wie vor gefährlich ist. Es ist keine harmlose Grippe, sondern endet gerade für ältere Menschen oftmals mit dem Tod. Viele die an Corona erkrankt waren, leiden bis heute an den Spätfolgen. Deshalb appelliert sie an alle, sich an die Regeln zu halten. Dem Führungsteam der Freiwilligen Feuerwehr Steinwiesen ist es ein besonderes Anliegen, bei allen Einsätzen und Übungen konsequent auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln zu achten. „Es kann unter Umständen Leben retten – und zwar das Leben UNSERER Angehörigen“. Der Dank der Kommandantin galt allen Aktiven, die trotz aller Auflagen und Schwierigkeiten immer zur Stelle waren, sei es bei Einsätzen oder Übungen.

Kategorien: Feuerwehr