Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Museumsbahn Steinwiesen
Der Herbst umgibt die Talsperre
Sonnendurchfluteter Hochwald
Farbenspiele der Natur
Teichmühle Steinwiesen
Fränkische Schlehen

Geist Gottes empfangen

08.10.2019 37 junge Menschen aus dem Pfarreienverbund Oberes Rodachtal wurden von Hwst. H. Weihbischof Herwig Gössl gefirmt.

Fotos: Susanne Deuerling
Hwst. H. Weihbischof Herwig Gössl spendete in Steinwiesen den Jugendlichen das Sakrament der Heiligen Firmung. Mit im Bild Pfarrer Reis aus Steinwiesen

Steinwiesen (sd) Weihbischof Herwig Gössl begrüßte die Firmlinge in der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariae Geburt“ in Steinwiesen. Seit Wochen und Monaten hatten sich die 37 Jungen und Mädchen aus Steinwiesen, Neufang, Birnbaum, Nurn, Nordhalben, Wallenfels, Neuengrün, Wolfersgrün und der Schnaid zusammen mit Pastoralreferent Harald Ulbrich darauf vorbereitet, die Kraft des Heiligen Geistes im Sakrament der Heiligen Firmung zu empfangen. Zusammen mit Pfarrer Richard Reis, Pater Jan Poja und Pastoralreferent Harald Ulbrich feierte der Weihbischof den Firmgottesdienst.

In seiner Predigt ging Weihbischof Gössl darauf ein, dass die Firmung für jeden der Jugendlichen das persönliche Pfingstfest ist. Man fragt sich besonders bei den Vorbereitungen „Wo geht die Reise hin? Ein Ziel vor Augen zu haben ist gut, man kann sich darauf vorbereiten und planen. Und doch gibt es immer wieder Überraschungen. Auch die Lebensreise braucht Ziele. Es gibt kleine Etappen und große Ziele. Für manchen ist das der Beruf und die Familie, für andere der Priesterberuf oder ein Ordensberuf. Die Firmung ist so ein Mutmacher, sich auch den großen Zielen zu stellen. Der Heilige Geist ist da genau richtig, um zur Seite zu stehen. Manchmal braucht man viel Geduld, kostet die Lebensreise viel Kraft und Nerven, genau wie eine Urlaubsreise. Manchmal geht man eine beschwerliche Straße mit Umwegen und Enttäuschungen. Und dann merkt man, die Lebensreise ist keine Traumreise. Doch der Heilige Geist gibt Kraft und Mut zum Durchhalten. Man muss ihn nur anrufen und um in bitten. „Er schenkt uns Kraft, bewirkt Gemeinschaft und führt uns zu Jesus Christus“, bekräftigte Weihbischof Herwig Gössl. In den Fürbitten baten die Jugendlichen darum, dass der Heilige Geist ihnen helfen möge, auf die Stimme Gottes zu hören und ihr zu folgen. Auch soll ihnen der Heilige Geist Begeisterung, Mut und Kraft schenken, um ihren Glauben im Alltag zu leben und er soll ihnen Antworten geben auf das Woher und Wohin des Lebens, denn die Jugendlichen sind immer auf der Suche danach.

Begleitet von Pfarrer Richard F. Reis und Pastoralreferent Harald Ulbrich fragte Hwst. H. Weihbischof Herwig Gössl jeden Firmling nach seinem Namen und zeichnete ihm mit Chrisam-Öl das Kreuz auf die Stirn. „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ - so die Worte des Firmspenders.

In ihrer Vorbereitung hatten die Jugendlichen Bilder gemalt, die die Vielfältigkeit des Heiligen Geistes erklären sollten. Sei es im Sport, in der Liebe, in der Gemeinschaft mit anderen oder im Urlaub, der Geist hilft, sich zu orientieren. Umrahmt wurde der Gottesdienst mit Liedern von Corina und Andreas Müller, die mit dem „Halleluja“ und „Gott segne mich“ auch die jungen Menschen zum Nachdenken brachten.

Kategorien: Kirche, Veranstaltungen