Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Großübung Feuerwehren 1
Großübung Feuerwehren 2
Großübung Feuerwehren 3

Großübung zur Feuerwehrationswoche 2018

08.10.2018 Feuerwehr bekämpft Wohnhausbrand bei Übung in Birnbaum.

Fotos: FFW Birnbaum
Die Feuerwehren bekämpfen einen Wohnhausbrand bei der Großübung in Birnbaum

Am Freitag, den 21.09.18, fanden sich zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren des Marktes Steinwiesen, sowie der Rotkreuz-Bereitschaft, zur alljährlichen Großübung in diesem Jahr in Birnbaum ein. Mit der Alarmmeldung „Wohnhausbrand Birnbaum Nr. 39, mehrere vermisste Personen“ wurden die Einsatzkräfte gegen 18 Uhr per Sirene und Funkmelder durch die Leitstelle Coburg alarmiert.

Kurz nach Ausrücken der Ortsfeuerwehr Birnbaum und erster Lageerkundung an der Einsatzstelle wurde sofort eine Löschwasserversorgung aus dem Hydrantennetz aufgebaut und mit den Löscharbeiten begonnen. Gleichzeitig wurde mit dem Innenangriff und Personensuche durch den ersten Atemschutztrupp gestartet.

Die in Kürze nacheinander eintreffenden Nachbarwehren aus Neufang, Nurn und Steinwiesen bauten die Löschwasserversorgung weiter aus und die Wehren aus Nurn und Neufang begannen mit den weiteren Löscharbeiten und der Absicherung der Nachbar- und Nebengebäude, da sich das Brandobjekt im eng bebauten Ortskern befindet. Desweiteren wurde die Personensuche im Wohnhaus durch weitere Atemschutztrupps aus Neufang unterstützt. Nach kurzer Zeit konnte eine Person aus dem Gebäude gerettet und der Rotkreuz-Bereitschaft zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben werden.

Da der Brand mittlerweile auch auf die benachbarte Scheune übergegriffen hatte, und auch hier eine vermisste Person vermutet wurde, galt es schnell zu handeln. So wurde die Feuerwehr Steinwiesen mit der Brandbekämpfung der Scheune, sowie der Durchsuchung nach Personen durch weitere Atemschutztrupps beauftragt. Auch hier konnte schnell eine Person aufgefunden und gerettet werden. Desweiteren kam der Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeugs zum Einsatz.

Insgesamt nahmen ca. 75 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Jugendfeuerwehr und Rotkreuz an der Übung teil. Es wurden ca. 600 Meter Schlauch verlegt und mit 10 C-Rohren das Feuer bekämpft. 8 Atemschutztrupps und 2 Wärmebildkameras kamen zum Einsatz.

Im Anschluss an die recht gelungene Übung ging Einsatzleiter und Kommandant Alexander Müller bei einer kurzen Nachbesprechung noch einmal auf den Ablauf ein. Er zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, und bedankte sich bei den Teilnehmern für die rege Beteiligung sowie für die gute Zusammenarbeit aller. Erfreulich war auch die große Zahl an Zuschauern. Als Beobachter der Übung waren auch 1. Bürgermeister Gerhard Wunder und 2. Bürgermeister Bruno Beierlorzer vor Ort.

Bürgermeister Gerhard Wunder zeigte sich erfreut über den Ablauf der Übung und das funktionierende Miteinander der einzelnen Wehren und Organisationen. Er dankte den Aktiven für deren ehrenamtliches Engagement und stellte fest, dass die Wehrleute ihr Handwerk verstanden.

Abschließend lud die Feuerwehr Birnbaum zu einer kleinen Brotzeit und gemütlichem Beisammensein ins Feuerwehrhaus.

Kategorien: Feuerwehr, Vereine