Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen

Gute Zusammenarbeit zwischen DLRG und BRK in Steinwiesen – Können bei Kurzübung am Straßenfest demonstriert

11.08.2016 DLRG, BRK sowie das Jugendrotkreuz überzeugten als eingespieltes Team bei der Kurzübung im Rahmen des Straßenfestes.

Steinwiesen (sd) Ertrinkende im Baierswehr – ein Szenario, das hoffentlich niemals Wirklichkeit wird. Aber die DLRG Stützpunkt Steinwiesen und die BRK Bereitschaft Steinwiesen sowie das Jugendrotkreuz überzeugten als eingespieltes Team bei der Kurzübung im Rahmen des Straßenfestes der Vereine und des Marktes in Steinwiesen.

Zwei leichtsinnige junge Mädchen (JRK Marie Sesselmann und Luisa Förtsch) drohen im aufgestauten Wasser der Rodach am Baierswehr unterzugehen. Nur mühsam halten sich die beiden noch über Wasser. Nun erreichen die allarmierten Einsatzkräfte von BRK (Katharina Wunder und Sebastian Blasczyk) sowie von der DLRG (Taucher Achim Wrobel und Gerd Dotzler sowie Frank Weiß) den Einsatzort. In Sekundenschnelle könnten sie nun die Rettung einleiten. Doch um den Zuschauern noch ein wenig länger den Einsatz zu demonstrieren, wird die Rettung der beiden „ertrinkenden“ Mädchen etwas langsamer durchgeführt. Erst schlüpfen Achim Wrobel und Gerd Dotzler in die Taucheranzüge, sie werden von Frank Weiß mit der Sicherungsleine gesichert, die auch zum Zurückziehen der Einsatzkräfte und der Verletzten dient. Während ein Taucher bereits die Ertrinkende der beiden Mädchen über Wasser hält, holt der andere Taucher die Kombitrage, auf die das Mädchen gelegt und mit Hilfe der Sicherungsleine an Land gebracht wird.

undefined
Auch das zweite Mädchen (Luisa Förtsch) wird aus dem Wasser geborgen

Nun übergeben die beiden DLRG Taucher die Patientin an die Einsatzkräfte der BRK Bereitschaft Steinwiesen, die sofort mit der Reanimation beginnen. Selbstverständlich kann der Defibrillator nicht am lebenden Objekt angewendet werden und so erfolgt blitzschnell der Wechsel zur Demonstrationspuppe. Nun können die Zuschauer sehen, wie der Defi benutzt wird. Er gibt dabei einen Gleichstromimpuls in den Körper ab. Dadurch werden die Herzmuskelzellen gleichzeitig depolarisiert, d.h. das Herz steht für einen kurzen Moment still. Durch diesen „Reset“ kommt es ggf. zu einem Wiedereinsetzen einer regelmäßigen und koordinierten elektrischen Herzaktion.

Bei dieser Kurzübung klappte die Zusammenarbeit zwischen DLRG und BRK hervorragend. In Steinwiesen wird dieser Zusammenhalt groß geschrieben. Sei es bei Sanitätsdiensten, Absicherungen von Veranstaltungen oder gemeinsamen Übungen – die beiden Hilfsorganisationen helfen und ergänzen sich gegenseitig.

undefined
Mit Hilfe von Frank Weiß (li) übernehmen Katharina Wunder und Sebastian Blasczyk vom BRK die Patientin

Kategorien: Vereine