Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Im Alter in den eigenen "vier Wänden"

19.08.2019 Bürgermeister Wunder eröffnet Wanderausstellung zum selbstbestimmten Wohnen im Alter in der Grundschule Steinwiesen.

In der Grundschule Steinwiesen begrüßte Bürgermeister Gerhard Wunder viele Interessierte zur Eröffnung der Wanderausstellung „9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken“.

In seiner Eröffnungsrede ging er darauf ein, dass ein selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden immer wichtiger für die heutigen Senioren wird. Die älteren Leute wollen so lange es geht daheim in der eigenen Wohnung bleiben. Die Ausstellung soll hierzu Mut machen und aufzeigen, welche Möglichkeiten mittlerweile vorhanden sind. Auch die technischen Lösungen werden immer besser und helfen dabei den Weg ins Heim zu vermeiden bzw. zumindest zu verzögern.

Er bedankte sich bei Eva Müller vom Verein "Initiative Telemedizin" für die Vorarbeit, dass diese Ausstellung im Oberen Rodachtal zu sehen ist.  Durch das Projekt „digitales Gesundheitsdorf Oberes Rodachtal“, sei man bereits recht tief in das Thema eingestiegen und wird hier auch bei der Umsetzung durch die Staatsregierung und das Frauenhofer Institut unterstützt.

Anschließend übergab Bürgermeister Wunder das Wort an den Projektleiter der Ausstellung, Herr Anton Zahneisen von der Joseph-Stiftung.

„Wir erwarten von der Studie ein besseres Verständnis von Familiennetzwerken, wollen die allgemeine Akzeptanz von technischen Assistenzsystemen verbessern und Lösungsansätze für selbstbestimmtes Wohnen im Alter finden“, erklärte Projektleiter Anton Zahneisen von der Joseph-Stiftung.

In einem mehrstufigen Prozess wurden Familien gesucht, die den Verbleib eines Angehörigen in den eigenen vier Wänden ermöglichen wollen und dafür bereit waren intensive Unterstützung zu erfahren.

Auf fünf mobilen Litfaßsäulen werden verschiedene Aspekte und Erkenntnisse des Projektes, wie die Zusammenarbeit mit den Krankenkassen bei Finanzierungsfragen, Ausbaupotenziale im AAL-Bereich bei Handwerkern oder Erfahrungen beim Austausch mit Beratungsstellen präsentiert. Und es werden die Geschichten der teilnehmenden Personen erzählt. Hinzu kommen drei Stelen, auf denen jeweils ein Film mit thematischem Schwerpunkt zu sehen ist. So zeigt der Film „Mit Schwarzwälder Kirschtorte zum selbstbestimmten Wohnen“ die Methode Familienrat. In einem anderen Film berichtet der Bayerische Rundfunk anhand einer Teilnehmerfamilie über das Projekt. Zu sehen ist auch eine Techniksäule, die verschiedene Beispiele für technische Assistenzsysteme wie Hausnotruf, diverse Fernsteuerungen für Heizung oder Rollos und Sensortechnik sowie Alarmsysteme zeigt.

„Das Forschungsprojekt hat uns wichtige Erkenntnisse zum selbstbestimmten Wohnen geliefert, die wir einer möglichst breiten Öffentlichkeit präsentieren wollen, um Ängste zu nehmen und Denkprozesse in Gang zu setzen“, erklärt Projektleiter Anton Zahneisen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 21.08. von 09:00 bis 18:00 Uhr in der Grundschule in Steinwiesen zu sehen.

Anschließend wandert die Ausstellung nach Nordhalben. Dort kann man vom 22. bis 30. August die Ausstellung wochentags von 15 bis 20 Uhr im "Haus des Gastes" besichtigen.

Kategorien: Rathaus, Schule, Veranstaltungen