Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Frühling am Baierswehr
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Erlebnispfad Steinwiesen
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen
Sonnendurchfluteter Hochwald
Brücke am Erlebnispfad
Fränkische Schlehen

Jahreshauptversammlung

08.01.2019 Soldaten- und Reservistenkameradschaft Steinwiesen wählt neues Vereinsleitungsmitglied.

Veränderungen in der Vereinsleitung
Steinwiesen (sd) Bei den Nachwahlen der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Steinwiesen e.V. wurde mit Lukas Richter ein junger Mann einstimmig neu in die Vereinsleitung Versammlung gewählt. Leider musste Christian Schmidt aus beruflichen Gründen diesen Posten abgeben. Umso erfreulicher ist es, dass sich doch wieder junge Leute bereit erklären, im Verein mitzuarbeiten.

Mitgliederwerbung
Das Thema Mitgliederwerbung ist immer noch aktuell. „Manchmal braucht es nur eine kleine Aufmunterung und es wird doch viel geboten bei uns“, meinte Kassier Günter Deuerling. Geselligkeit und ein hervorragendes Jahresprogramm mit vielen Veranstaltungen bietet die Soldaten- und Reservistenkameradschaft ihren Mitgliedern. Eintreten kann jeder ab 16 Jahre, bis 18 ist er beitragsfrei. Dann wird ein Mitgliedsbeitrag von 10 Euro im Jahr erhoben. „Bitte schreibt euch die Mitgliederwerbung auf eure Fahne, denn die Bemühungen in den letzten Jahren sollen ja nicht umsonst gewesen sein“, forderte der Kassier vor allem die jüngeren Mitglieder auf. Ein besonderes Lob des Vorsitzenden Manfred Hahn und des zweiten Bürgermeisters Bruno Beierlorzer erhielt Holger Deuerling für seine aktiven Bemühungen, junge Leute für die SRK zu gewinnen. Im vergangenen Jahr wurden von ihm vier neue Kameraden gewonnen. Dies sind Sven Schuster, Marcel Klinger, Peter Klinger und Robin Schneider.

Datenschutz im Verein
Kassier Günter Deuerling ging auf die Datenschutzverordnung ein. Auf den Rundschreiben an die Mitglieder befindet sich ein Vermerk, dass die Daten der Mitglieder ausschließlich zu Vereinszwecken genutzt werden. Auch auf den neuen Beitrittserklärungen wird darauf deutlich hingewiesen. In diesem Zusammenhang gab Deuerling bekannt, dass man bei Ehejubiläen nur noch komme, wenn dieses auch in Zeitung oder Mitteilungsblatt stehe oder der Verein persönlich eine Einladung zur Gratulation bekomme. Es sei anders aus Datenschutzgründen nicht mehr möglich. Runde Geburtstage werden weiterhin besucht, wenn es gewünscht wird.

Jahreshauptversammlung im Vereinslokal
Erster Vorstand Manfred Hahn konnte die Kameraden der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Steinwiesen im Tipico des Gasthof Goldener Anker willkommen heißen. In seinem Rückblick wurde klar, dass eine große Anzahl an Terminen wahrgenommen wurde. Unter anderem war man bei allen kirchlichen und weltlichen Festen anwesend. Vereinsinterne Veranstaltungen wie die beiden Bierkopfderby gegen die Seniorengruppe der Feuerwehr, die Roten Teufel, wurden abgehalten. Höhepunkt war wie alle Jahre der Kriegertanz am Faschingssamstag, bei dem sich Jung und Alt aus dem ganzen Landkreis in der Kulturhalle trifft. Des Weiteren war das Genussfest im September ein Highlight im Vereinsgeschehen. Zusammen mit den Roten Teufeln stellte man einen Biergarten und Bierausschank auf die Beine, der sich wirklich sehen lassen konnte. Vier Vereinsleitungssitzungen, drei Termine mit der Faschingsgesellschaft und fünf Veranstaltungen auf Bezirks- und Kreisebene standen ebenfalls auf dem Programm. Die Sommerfeste der Rotkreuz-Bereitschaft und der Feuerwehr wurden besucht. Zusammen mit dem Überbringen von Glückwünschen zu Geburtstagen wurden noch insgesamt 30 Kleintermine rund um das Vereinsheim wahrgenommen.

Kassenführung
Kassier Günter Deuerling gab einen Überblick über das Vereinsvermögen und die Ausgaben und Einnahmen des vergangenen Jahres. Den Mitgliederstand bezifferte er mit 99, davon 83 Männer und 16 Frauen. Vier Neuaufnahmen standen zwei Abgänge gegenüber. Gerhard Welsch gab seinen Bericht als Kassenprüfer ab, die Kasse wurde von ihm und Thomas Kolb geprüft und als hervorragend geführt angesehen. Die Versammlung erteilte dem Kassier und der gesamten Vereinsleitung die Entlastung

Vorausschau und Informationen
„Auch im Neuen Jahr haben wir zahlreiche Veranstaltungen und Termine, die wir besuchen werden“, sagte Vorsitzender Manfred Hahn. Besonders wies er auf die Sebastiansfeier am 20. Januar mit Kirchenparade um 8.15 Uhr und Gottesdienst um 8.30 Uhr in der Pfarrkirche Mariae Geburt hin. Er bat um zahlreiche Teilnahme vor allem der Uniformträger. Im Anschluss an die kirchliche Feier geht es zum „Fleckessen“ ins Vereinslokal Goldener Anker. Auf Kreis- und Bezirksebene finden am 27. Januar die Kreisversammlung in Steinberg und am 10. März die Bezirksversammlung in Wallenfels statt.


Die wichtigsten Termine für 2019:

20.01. Sebastian, 8.15 Kirchenparade, anschl. Gottesdienst, danach Fleckessen
07.02. Saalstellung Büttenabend in der Kulturhalle
01.03. Saalstellung Kriegertanz
02.03. Kriegertanz
03.03. Saalabbau ab 6.00 Uhr
04.03. Faschingstreiben im Vereinsheim
20.06. Fronleichnam
21.06. Helferfest im Vereinsheim
23.06. Kirchweihfest, 8.15. Uhr Kirchenparade, anschl. Gottesdienst
29.06. 16. Bierkopfderby gegen die Roten Teufel
21.07. 100 Jahre Soldatenkameradschaft Kirchlein
3. + 4.8. Sommerfest der BRK Bereitschaft Steinwiesen
08.09. Patronatsfest
28.09. 17. Bierkopfderby gegen die Roten Teufel
01.11. Allerheiligen, Friedhofsgang und Kriegsgräbersammlung
17.11. Volkstrauertag
30.11. Jahresabschlussfeier mit Ehrungen im Cafe Kuhnlein

Grußworte
Zweiter Bürgermeister Bruno Beierlorzer überbrachte die Grüße von Bürgermeister Gerhard Wunder und betonte, dass in der SRK nicht nur verwaltet sondern auch gestaltet werde. Die rege Tätigkeit im kulturellen Sektor werde anerkannt. Besonders ging er auf das Genussfest ein, das dank der guten Organisation von Günter Deuerling bei Biergarten und Ausschank eine sehr gute Resonanz in der Bevölkerung hatte. Im Namen der Kirchenverwaltung dankte Beierlorzer auch für die Teilnahme an den kirchlichen Festen und Kirchenparaden. „Die SRK steht zu der Ehre, an den Kirchenparaden zur Ehre Gottes teilzunehmen“, betonte er.

Gerhard Welsch von der Seniorengruppe der Feuerwehr, den Roten Teufeln, meinte, dass die SRK und die Roten Teufel zwei wichtige Säulen im kulturellen Leben von Steinwiesen sind und gerade 2018 durch den Zusammenhalt und das Miteinander viel bewegt haben.

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen