Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Jahreshauptversammlung des Sportvereins Steinwiesen

03.04.2017 Richard Rauh weiterhin an der Spitze - Zahlreiche Ehrungen – 762 Mitglieder.

Steinwiesen – Bei der Jahreshauptversammlung des Sportvereins (SV) Steinwiesen mit seinen beiden Sparten Fußball und Turnen wurden im Sportheim „Am Steinernen Kreuz“ zahlreiche Mitglieder für ihre 60-, 50, 40- und 25-jährige Zugehörigkeit ausgezeichnet. Dabei ragten die Ehrungen für den einst aktiven Skiläufer Edwin Deuerling und den Langstreckenläufer Albert Wunder für eine Mitgliedschaft von inzwischen 60 Jahren heraus. Keine Veränderungen ergaben die Neuwahlen an der Spitze des mit 762 Personen mitgliederstärksten Vereins der Großgemeinde. So erhielt der seit 1992 fungierende Vorsitzende Richard Rauh ebenso das einstimmige Vertrauen der Anwesenden wie sein Stellvertreter Fabian Simon, Kassierer Manfred Hümmer und Schriftführer Rainer Deuerling. Die beiden Abteilungen werden weiterhin angeführt von Bürgermeister Gerhard Wunder (Turnen) und Jochen Höhn (Fußball). Die Berichte von Wunder und Höhn waren geprägt von den Hinweisen auf die vielfältige Angebotspalette an Sportarten. In den kürzlich stattgefunden Sparten-Jahresversammlungen waren die Mitglieder ausführlich über die sportlichen Erfolge und Ereignisse sowie die gesellschaftlichen Veranstaltungen der vergangenen Monate informiert worden (wir berichteten).

Vorsitzender Rauh stellte nun in seinem Rückblick erfreut fest, dass viele zu verrichtende Arbeiten abgeschlossen werden konnten. So sei unter anderem eine neue Theke im Außenausschank beim Sportgelände montiert, der Bratwurststand instand gesetzt, ein neuer Grillrost eingebaut und die Bandenwerbung erneuert worden. Als allernächstes stehe der Einbau einer neuen Küche im Sportheim auf dem Programm. Eine Daueraufgabe sei es, weitere Werbepartner zu gewinnen.
Als eine Erfolgsgeschichte bezeichnete Richard Rauh den Kinderfasching, der zuletzt mit 192 Kindern eine Rekordbeteiligung brachte. Auch der bereits 34. Nikolaustag funktionierte ausgezeichnet und die elf Stände am Marktplatz seien gut frequentiert gewesen.

Trotz des demografischen Wandels habe es eine erstaunliche Entwicklung der Mitgliederzahl gegeben. 494 Personen seien bei der Abteilung Turnern, 268 bei der Sparte Fußball registriert. Mit 416 überwiege gegenüber 346 die Zahl der weiblichen Mitglieder.

„Es gibt bei unserem SV viele Helfer, die sich ehrenamtlich einbringen und so viele Stunden an Arbeitseinsatzen aufweisen. Hierfür möchte ich diesen Personen herzlich für ihre vielseitigen Bemühungen danken“, so Rauh. Dankbar war der Vorsitzende auch darüber, weil im Hauptverein sowie den beiden Abteilungen ausgezeichnete Führungskräfte am Ruder seien und diese bei gutem Zusammenhalt gemeinsam ein starkes Team bilden würden.

Die Einnahmen, Ausgaben und Gesamtfinanzsituation zeigte Kassierer Manfred Hümmer auf. Die Prüfer Manfred Beckstein und Heinz Weiß, die in ihre Ämter wieder gewählt wurden, bestätigten die korrekte Buchführung.
Als Termine in diesem Jahr nannte der Vorsitzende den 18. Juni (Volkslauf um die Ködeltalsperre), 23. Juni bis 2. Juli (Sportwoche) und 9. Juli (Familiennachmittag).

undefined
Die beim SV Steinwiesen im Rahmen der Jahreshauptversammlung geehrten Personen für eine 50-jährige Vereinszugehörigkeit sowie Mitglieder der Vereinsleitung

Hinsichtlich der anstehenden Auszeichnungen nannte Richard Rauh die zu Ehrenden als ein Spiegelbild und Aushängeschild des SV Steinwiesen. „Unser Verein lebt von Menschen, die ihn mit gestalten. Und dazu gehört Ihr.“
Die Ehrungen nahm der Vorsitzende zusammen mit den beiden Spartenleitern vor. Für 60 Jahre wurden die eingangs erwähnten ehemaligen Sportler Edwin Deuerling und Albert Wunder ausgezeichnet. Ebenfalls 60 Jahre sind beim SV Steinwiesen Werner Deuerling, Ludolf Schmittdorsch und Rainer Löbenfelder. Dieses Trio konnte allerdings nicht anwesend sein, sodass die Auszeichnungen noch nachgereicht werden.

Bei den weiteren zu Ehrenden handelte es sich nur um beitragszahlende Mitglieder, sondern um Personen, die auf sportlichem Gebiet bereits tätig waren oder noch sind, beziehungsweise in der Vereins- und Spartenleitung sowie in Helferteams eingebunden waren und noch sind.
Ausgezeichnet wurden für 50 Jahre:
Anita Deuerling, Charlotte Klose, Christine Kuhnlein, Frank Klinger, Reinhard Kochdumper, Monika Weiß, Roland Wildner, Gerhard Wunder, Angelika Kuhnlein, Alfred Simon, Werner Wich und Arnold Wunder.
40 Jahre:
Günter Baaser, Angelika Göppner, Michael Heckelt, Karin Kochdumper, Sonja Brehm, Christa Ring, Hannelore Schrepfer und Egid Kuhnlein.
25 Jahre:
Stefanie Holzmann, Bernd Schülsser, Peter Schüsser, Franziska Krämer, Matthias Krumpholz, Harald Kuhla, Michael Kuhla und Christina Neuner. hf

undefined
Mitglieder des SV Steinwiesen, die für eine 40- beziehungsweise 25-jährige Zugehörigkeit ausgezeichnet wurden. Mit im Bild Vorsitzender Richard Rauh (rechts) soiwe Bürgermeuster und Spartnleiter Turnen Gerhrd Wunder (4. von rechs)




Kategorien: Sport, Vereine