Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Frühling am Baierswehr
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen
Fränkische Schlehen

Jahreshauptversammlung des SV Nurn

01.04.2019 Fußballer-Spielgemeinschaft mit dem SSV Tschirn hat sich bewährt.

Foto: Hans Franz
Für eine 50-jährige Vereinstreue zum SV Nurn erhielt der einst aktive Fußballer Reinhold Merkl (rechts) vom Vorsitzenden Vinzenz Sesselmann die BLSV-Ehrenurkunde und das entsprechende Abzeichen ausgehändigt

Nurn – Die geplante Spielgemeinschaft des Sportvereins (SV) Nurn mit dem SSV Tschirn im Fußballbereich wurde mit Beginn der derzeit laufenden Saison in die Tat umgesetzt und hat sich als die richtige Entscheidung erwiesen. Dies stellte bei der Jahreshauptversammlung des SV Nurn Vorsitzender Vinzenz Sesselmann fest. Er danke in diesem Zusammenhang den Nachbarsverein, namentlich besonders Erwin Daum, für das ausgezeichnete Zusammenwirken.

Bedauert werden musste vom Vorsitzenden, dass der Rasenmähertraktor aus dem versperrten Geräteschuppen am Sportgelände von Unbekannten gestohlen wurde. Der Kronacher Polizeiinspektion sei dieser Diebstahl zwar gemeldet worden, er habe jedoch wenig Hoffnung.

Bei der Versammlung im Vereinslokal Klug dankte der Vorsitzende gleich zu Beginn einem fleißigen Helferteam, auf das er sich stets verlassen konnte. Bei seinem Rückblick nannte er mehrere gesellschaftlich und sportlich durchgeführte Veranstaltungen, wie das Sportfest, ein „Abschlusstraining“ mit einer örtlichen Fußball-Tippgemeinschaft, einen Dart- und Kartwettbewerb, zwei Plattenpartys, den Besuch von Kirchweihen in Nachbarorten und die Weihnachtsfeier im vollbesetzten Vereinslokal.

Zahlreiche Arbeitseinsätze seien beim Sportplatz notwendig gewesen und ein Heizungsschaden beim Umkleideraum in der ehemaligen Volksschule habe zunächst viele Probleme bereitet. Auch in diesem Jahr seien Arbeiten wieder angezeigt, wobei in diesem Zusammenhang dem örtlichen Holzbau Deuerling für die Unterstützung gedankt wurde. Dank ging auch an den örtlichen Formenbau Wunder für die Spende von Sportanzügen an das Fußballteam.

Beim Blick des Vorsitzenden auf den Fußball-Spielbetrieb musste er feststellen, dass es bei der 1. Mannschaft in der A-Klasse nicht gut gelaufen sei, so dass in der Saison 2018/19 der Abstieg befürchtet werden musste. Dank der Verstärkung durch Spieler aus Tschirn konnte der Klassenerhalt aber gesichert werden. In der Folge kam es zur Kooperation mit dem SSV Tschirn und zur Gründung der Spielgemeinschaft. Zwar seien anfangs der jetzigen Punktserie die Erfolge sehr spärlich gewesen, doch inzwischen habe sich die Elf gefestigt und im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt. Den Tischtennissportlern wünschte Vorsitzender Sesselmann den Klassenerhalt. Hinsichtlich der Sparte Damengymnastik erwähnte er, dass diese nicht nur die üblichen Turnstunden abhielt, sondern wie schon in den vergangenen Jahren sich der Pflege der Anlagen im Ort annahm. „Die gesamte Nurner Bevölkerung ist stolz auf euch, für die vielen vorgenommenen Verschönerungen.“

Nähere Details zum Tischtennisspielbetrieb gab Alexander Greser. Leider sei nicht zuletzt aufgrund der Erkrankung des Stammspielers Ottmar Wunder die Mannschaft in der Bezirksklasse B auf den achten Platz in einem Zehner-Teilnehmerfeld zurückgefallen. Ziel sei es nun zumindest diesen Rang zu halten, um nicht abzusteigen.

Für die Fußballer gab Johannes Klug einen umfangreichen Einblick in den Saisonverlauf, die eingesetzten Spieler und Torschützen. Einen kurzen Einblick auf das Geschehen bei der Damen-Gymnastikgruppe gab deren Übungsleiterin Evi Sesselmann.

Die Einnahmen und Ausgaben zeigte Kassierer Uwe Ströhlein auf. Erfreut war er über ein dreistellig erzieltes Plus, wenngleich der Verein in Anbetracht der gesamten finanziellen Situation „keine großen Sprünge“ machen könne. Den Mitgliederstand bezifferte Ströhlein mit derzeit 178 Personen. Die Prüfer Jürgen Eckert und Edwin Schuberth bestätigten die vorbildliche und korrekte Führung der Finanzen, sodass dem Kassierer, und anschließend auch dem gesamten Vorstand, Entlastung erteilt wurde. Für den ausscheidenden Prüfer Schuberth rückt Mario Wunder nach.

Für eine 50-jährige Treue zum SV wurde der ehemalige aktive Fußballer Reinhold Merkl im Namen des BLSV geehrt. Seit 60 Jahren gehört der 85-jährige Bruno Franz dem SV an. Er konnte aber aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein, sodass ihm die Auszeichnung nachgereicht wird.

Mehrere Vertreter örtlicher Vereine dankten für das stets gute Miteinander und wünschten dem SV, dass im sportlichen Bereich die angestrebten Ziele erreicht werden. Bei der Vorschau nannte Vorsitzender Sesselmann das Abschlusstraining mit Sportlern und Helfern am 25. Mai, das Sportfest vom 27. bis 30. Juni sowie das 100-jähirge Gründungsfest des SSV Tschirn am 12. Juli. hf

Kategorien: Vereine, Sport, Veranstaltungen