Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Jahreshauptversammlung DJK/SV Neufang

21.03.2017 Bei der JHV des DJK/SV Neufang wurden langjährige Mitglieder für 25, 40 und 50-jährige Treue zum Verein geehrt und ausgezeichnet.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des DJK/SV Neufang machte 1. Vorsitzender Bernd Haderlein keinen Hehl daraus, dass man nach dem unglücklichen Absteig aus der Kreisliga den sofortigen Wiederaufstieg anstrebt. Allerdings habe man mit dem starken TSV Neukenroth einen hartnäckigen Verfolger. Haderlein belegte in seinen weiteren Bericht, dass man mit Alexander Schmitt einen jungen dynamischen und ehrgeizigen Trainer für den ausgeschiedenen Rudolf Müller verpflichten konnte. Erhabe es in kurzer Zeit geschafft, Spielfreude und Konstanz in die 1. Mannschaft zurückzubringen.

Die wirtschaftliche Seite im Verein sei trotz des umfangreichen Sportheimumbaus klar überschaubar und man sei bestrebt den Schuldenstand kontinuierlich abzubauen. Der Vorsitzende freute sich besonders, das die Neufanger Bevölkerung die Räumlichkeiten im Sportheim zunehmend gerne als Familienfeiern nutzen. Dies sei ein Beleg dafür das die Neuinvestition ein richtungsweisender Schritt in die richtige Richtung war.

Haderlein zeigte auf, dass im abgelaufenen Jahr das 70-jährige Gründungsjubiläum im Vordergrund stand. Die Auszeichnung mit der „Silberen Raute“ durch den BFV sei auch ein Beweis dafür, dass im Verein gute Arbeit geleistet werde. Eine Fülle von Veranstaltungen (Vereinsmeisterschaften, Weinfest, Schlachtfest…) sorgten dafür, dass es im Verein nie lanweilig wurde.

Den Mitgliederstand bezifferte er mit derzeit 374. Der 1. Vorsitzende dankte allen Funktionären, den Sponsoren und Gönnern des Vereins und nicht zuletzt den vielen ehrenamtlichen Helfern die wertvolle Arbeit leisteten. Sein besonderer Dank galt Sportheimwirt Hans Müller und seinen tüchtigen Helfern sowie dem eingespielten Küchenteam.

Der neue Trainer Alexander Schmitt freute sich, dass er so gut in Neufang aufgenommen wurde. Seine neue Aufgabe mit den Fussballern mache Spaß und erste Erfolge könne man vorweisen. "Der derzeitige 1. Platz in der Kreisklasse ist nur ein Etappenziel, bis zum Ziel sind noch 12 schwere Spiele zuabsolvieren“, untermauerte Schmitt seine Vorgaben und spornte an konsequent den Weg weiter zugehen.

Mit der SG Birnbaum – die in der A-Klasse um Punkte kämpfe – gebe es nach den Worten von Andreas Göppner nur wenig Probleme. Der Abstand zum Tabellenführer Nordhalben betrage 5 Punkte – der 2 Platz sei durchaus mit dieser ausgeglichenen und kämpferischen Truppe noch möglich. Der Dank galt dem Nachbarverein für das gute Miteinander.

Von außergewöhnlichen Erfolgen berichtete Rudolf Kotschenreuther, der zusammen mit Hans Regel die A-Junioren betreut. Im Pokal habe man reihenweise höherklassige Teams ausgeschaltet- erst im Endspiel musste man sich vor einer großen Kulisse geschlagen geben. Der Gewinn der Hallenkreismeisterschaft und die Beteiligung an der Bezirksmeisterschaft war für Kotschenreuther ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis. Für die weiteren Neufanger Nachwuchskicker, die zum Teil mit anderen Spielgemeinschaften dem runden Leder nachjagten, lag ein schriftlicher Bericht auf.

Der Vater der Tischtennis-Abteilung, Rainer Kolb, ging zunächst auf die 1.Mannschaft ein, die in der Bezirksliga 3 spielt. Man belegt derzeit Rang 8 und sitzt auf den Relegationsplatz fest. Der angestrebte Klassenerhalt habe oberste Priorität. Bei den Heimspielen wurden den zahlreichen Zuschauern packende und nervenaufreibende Spiele geboten. Die 2. Mannschaft belegt in der Kreisliga einen soliden Mittelfeldplatz. Außerdem gebe es noch eine dritte Mannschaft und das Damenteam. Nach dem Bericht der Spartenleiter wurden langjährige DJK/SV–Mitglieder für ihre Treue zum Verein ausgezeichnet.

Ehrungen
50 Jahre: Helmut Beetz, Willi Wich und Heinrich Reißig
40 Jahre: Mathilde Stumpf, Irene Scherbel, Alois Föhrweiser, Oswald Mattes, Georg Müller, Thomas Reißig, Stefan Schnappauf
25 Jahre: Jörg Beitzinger, Andreas Wich, Roland Zwosta

Der 2. Vorsitzende Christoph Müller dankte Vorstand Bernd Haderlein für sein arbeitsintensives Wirken zum Wohle des Vereins.





Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen