Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Jahreshauptversammlung Musikverein Birnbaum

23.01.2018 Ehrungen standen auf dem Programm des Musikvereins bei der Jahreshauptversammlung – passiven und aktiven Mitgliedern gedankt.

Ehrungen Aktiv und Passiv
Birnbaum (sd) Ehrungen für aktive Musiker im Nordbayerischen Musikbund (NBMB) konnten der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Wolfgang Müller und sein Stellvertreter Alexander Klug, bei der Jahreshauptversammlung durchführen. Müller bescheinigte dem Musikverein Birnbaum eine sehr gute Vereins- und Jugendarbeit. Besonders freute es Wolfgang Müller, den Dirigenten Michael Deuerling für 20 Jahre und den Vorsitzenden Marco Kotschenreuther für 30 Jahre aktive Musikertätigkeit auszuzeichnen. Folgende aktive Musiker wurden geehrt:

Mitgliedsnadel Oliver Gareis, Jasmin Reißig, Tim Resch
5 Jahre aktiv Laura Löffler
10 Jahre aktiv Andre Ebertsch, Julian Ebertsch, Daniela Reißíg
20 Jahre aktiv Rebecca Blinzler, Kathrin Deuerling, Michael Deuerling, Carina Ebertsch
30 Jahre aktiv Vorsitzender Marco Kotschenreuther

Ehrungen für passive Mitglieder führten Vorsitzender Marco Kotschenreuther und Dirigent Michael Deuerling durch. Folgende Passive wurden ausgezeichnet:

10 Jahre Mitgliedschaft Martin Fiedler
25 Jahre Mitgliedschaft Barbara Kolb, Harry Werner, Mario Zwosta
40 Jahre Mitgliedschaft Eugen Angles, Veronika Angles, Hubert Deuerling, Franz Ebertsch, Martin Kolb


Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Franz Ebertsch (li) von Vorsitzenden Marco Kotschenreuther (Mitte) und Dirigent Michael Deuerling die Urkunde überreicht

Bericht des Dirigenten Michael Deuerling

Dirigent Michael Deuerling schaute auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Besonders das Jahreskonzert in der Pfarrkirche, das Konzert auf der Seebühne, Dorffest in Hesselbach sowie das Kreismusikfest in Steinwiesen waren die Höhepunkte gewesen. Die Musikkapelle des Musikvereins Birnbaum hat zurzeit 35 Aktive.

Bericht des Vorsitzenden
Vorsitzender Marco Kotschenreuther meinte, dass das abgelaufene Jahr von viele Auftritten und Terminen geprägt war. Aktuell besteht der Musikverein aus 188 Mitgliedern, davon 35 aktive Musiker und Musikerinnen. Obwohl man im Moment eine große Anzahl von Aktiven zur Verfügung hat, bleibt doch die Gewinnung von neuen Nachwuchsmusikern ein Thema. In diesem Jahr wurden die drei Nachwuchsmusiker Oliver Gareis, Jasmin Reißig und Tim Resch in die Reihen der Blaskapelle integriert werden. Weiterhin sind Daniela Reißig wieder dabei, die bereits einmal aktiv war und Rebecca Blinzler, die seit 20 Jahren Posaune spielt, bisher weitestgehend beim Musikverein Höfles/Vogtendorf. Auch drei passive Mitglieder konnten mit Andrea und Eugen Angles und Michael Ott gewonnen werden.

Vorschau für 2018
Der Faschingstanz findet am 10. Februar statt, das Gartenfest traditionell an Christi Himmelfahrt, den 10. Mai. Auch in diesem Jahr wird der Musikverein 1865 Birnbaum wieder ein Konzert auf der Seebühne geben, Termin hierfür der 29. Juli. Des Weiteren gibt es ein Oktoberfest und das Jahreskonzert in der Pfarrkirche St. Stephanus. Geplant sind außerdem der Besuch des Kreismusikfestes in Tettau und eine Fahrt nach Berlin zum Mitglied Harry Werner, der seinen 70. Geburtstag feiert. Das Spielen zu den kirchlichen und weltlichen Anlässen in Birnbaum gehört selbstverständlich dazu.

Grußworte
Bürgermeister Gerhard Wunder war stolz auf seine Musikvereine, die in allen Gemeindeteilen stark vertreten sind. Mit fünf Kapellen im gesamten Markt Steinwiesen sei man wirklich gut aufgestellt. Er gratulierte den geehrten aktiven und passiven Musikkameraden und meinte, dass es wichtig sei, die Jugend zu motivieren und hier ist der Musikverein Birnbaum sehr gut im Rennen. Allen Geehrten wünschte er alles Gute und dass sie ihrer Musik und ihrem Verein auch weiterhin treu bleiben.

Kreisvorsitzender Wolfgang Müller ging auf die vielen Termine ein, die der MV Birnbaum mit seiner Musik bereichert hat. Besonders lobte er den Verein für die hervorragende Nachwuchsarbeit, denn der Spruch „lieber musizieren als randalieren“ ist immer wieder aktuell. Ein Lob zollte Müller auch dem Dirigenten Michael Deuerling, der den Musikverein auf so ein hohes Niveau brachte.

Die Vereinsvorstände der Krieger- und Soldatenkameradschaft, des kath. Burschenvereins, der kath. Jugend sowie des FC Birnbaum dankten für die musikalische Unterstützung. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Barbara Trebes dankte im Namen der Pfarrgemeinde für das Spielen bei kirchlichen Anlässen und Veranstaltungen.




Kategorien: Vereine