Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Jahresversammlung des FC Birnbaum

06.04.2020 Vater Klaus Münzel und Sohn Lukas weiterhin an der Spitze.

Birnbaum – Keine Veränderungen gab bei den Neuwahlen des Fußballclubs (FC) Birnbaum im Rahmen der Jahreshauptversammlung an der Vereinsspitze. So wurde der bisherige Erste Vorsitzende Klaus Münzel ebenso einmütig wieder gewählt wie sein Sohn Lukas als Stellvertreter.

Endgültig aus dem Führungsgremium wurde Ehrenvorsitzender Alfred Kotschenreuther verabschiedet. Nach einer 22-jährigen Vorsitzendentätigkeit und weiterer verschiedener Ämter war er bis zuletzt noch im Vereinsausschuss mit vertreten. Geehrt wurden Mitglieder für ihre 40- und 25-jährige Vereinszugehörigkeit.

Zu Beginn der Jahresversammlung im Vereinslokal Beetz informierte Vorsitzender Klaus Münzel, dass sich aufgrund von sieben Neuaufnahmen der Mitgliederstand auf 99 erhöht habe. Im sportlichen Bereich seien 13 Birnbaumer Fußballer in der Spielgemeinschaft mit dem DJK/SV Neufang in der Saison 2018/19 eingegliedert gewesen. Darüber hinaus waren vier Jugendliche im Nachwuchsbereich im Einsatz. Beim Blick auf die vergangene Punkteserie meinte er, dass die Elf von Trainer Florian Reißig durchaus einen besseren Rang als den siebten Tabellenplatz in der A-5-Klasse hätte erreichen können. Unter anderem fehlten nur drei Zähler zum vierten Platz. Die meisten Begegnungen seien von Lukas Münzel (25), Jonas Kotschenreuther (24) und Christopher Müller (23) bestritten worden.

Besser sei es bislang in der laufenden Saison gelaufen, wo unter der Leitung des neuen Trainers Manuel Gebhardt der vierte Platz belegt werde. Neu ins Leben gerufen worden sei ein drittes Herrenteam. Diese Spielgemeinschaft FC Birnbaum II/DJK/SV Neufang III nehme derzeit in einem 15-er-Teilnehmerfeld der B-5-Klasse den elften Tabellenplatz ein. Gemeistert habe der FC als Ausrichter den Großgemeindepokal des Marktes Steinwiesen. Sieger unter den vier Teams sei der DJK/SV Neufang geworden. Auf ein positives Echo sei im gesellschaftlichen Bereich eine Radtour gestoßen, so dass heuer die von allen Teilnehmern gewünschte Wiederholung auf dem Programm stehe. Gleiches gelte für eine Winterwanderung nach Mauthaus.

Während 18 Mitgliedern zu einem besonderen Ehrentag (Geburtstag, silberne und diamantene Hochzeit) gratuliert werden konnte, mussten die treuen Weggefährten Albin Deuerling und Herbert Müller zu Grabe getragen werden. Den aktiven und passiven Mitgliedern sowie Helfern und Spendern dankte der Vorsitzende für ihren Einsatz und die gewährten Unterstützungen. Vor dem Tätigkeitsbericht von Klaus Münzel hatte Schriftführer Günter Beetz das Protokoll verlesen und Kassierer Marco Kotschenreuther die Einnahmen und Ausgaben aufgezeigt.

Neben dem bereits erwähnten Ersten und Zweiten Vorsitzenden wurden noch gewählt: Kassier Marco Kotschenreuther, Schriftführer Günter Beetz, Ausschuss Michael Deuerling, Thomas Bätz, Andreas Ebertsch, Dominik Bätz, Stefan Ebertsch und Frank Murmann, Platzkassiere Andre Schütz, Günter Beetz, Manuel Deuerling und Markus Hofmann, Kassenprüfer Martin Ebertsch und Michael Deuerling. Platzwarte Robert Wachter und Günter Beetz, Pressewart Michael Welscher, Getränke-Verkaufsteam Stefan Hofmann, Alexander Deuerling, Sebastian Jakob, Frank Murmann, Thomas Bätz, Andreas Jakob und Andre Schütz.

Ausgezeichnet wurden für eine 40-Jährige Vereinszugehörigkeit Horst Kotschenreuther (vier Jahre Erster beziehungsweise Zweiter Vorsitzender) sowie der Vorsitzende Klaus Münzel selbst. Er stand bisher 13 Jahre lang an der Spitze und fungierte 15 Jahre lang als Zweiter Vorsitzender.

Das silberne Vereinsehrenzeichen für 25 Jahre Treue erhielten Stefan Ebertsch (24 Jahre Mitglied im Vereinsausschuss), Egbert Löffler, Thomas Ebertsch und Michael Geiger.

Die Verabschiedung in den „Ruhestand“ von Alfred Kotschenreuther aus dem FC-Führungsgremium als Ausschussmitglied und Pressewart war zugleich eine Laudatio. In der 53-jährigen  FC-Vereinsgeschichte kommt der Ehrenvorsitzende auf nicht weniger als 105 Jahre im Ehrenamt. So war er nicht nur 22 Jahre lang in Folge Erster Vorsitzender, sondern hatte auch weitere Ämter – davon teilweise in Personalunion - wie Zweiter Vorsitzender, Schriftführer, Platzwart, -kassier und –ordner inne. Als Dank für diese außergewöhnlichen Tätigkeiten wurde ihm ein Präsentkorb überreicht. hf / Hans Franz

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen