Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Winter an der Ködel
winterliche Felder bei Nurn
Eingebettet in Schnee
Winterlicher Sonnenuntergang
Herrlicher Wintertag
Schneetürme auf dem Gartenzaun

Jahresversammlung des Musikvereins Birnbaum

27.01.2020 Zwölf Nachwuchsmusiker als Verstärkung für die Kapelle.

Mit im Bild (von rechts) Klemens Löffler vom NBMB, Bürgermeister Gerhard Wunder und der Birnbaumer Marktgemeinderat Günter Partheymüller. Links Dirigent Michael Deuerling sowie Vorsitzender Marco Kotschenreuther (Fünfter von links). Foto: Hans Franz
Groß geschrieben wird beim Musikverein Birnbaum die Nachwuchsarbeit. Im Rahmen der Jahresversammlung wurden junge Musiker bereits für eine zehn- und fünfjährige Aktivität ausgezeichnet

Birnbaum – Stolz ist und darf der 196 Mitglieder zählende Musikverein Birnbaum auf seinen Nachwuchs sein. Nicht zuletzt Dank persönlicher Hausbesuche durch eine Projektgruppe konnten im vergangenen Jahr zunächst 16 Jungendliche zum Erlernen eines Instruments gewonnen werden. Inzwischen stünden zwölf Jungmusiker in der Ausbildung, die zu gegebener Zeit die 31 Personen umfassende Blaskapelle verstärken werden. „Daran erkenne man nicht nur, dass sich beim Musikverein Birnbaum die Jugend begeistern lässt, sondern so mancher Klangkörper auf diesen Aufwärtstrend schon etwas neidisch schaut“, sagte Klemens Löffler, Kreisvorstandsmitglied im Nordbayerischen Musikbund im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Bei dieser Zusammenkunft in der Gaststätte Beetz hob Vorsitzender Marco Kotschenreuther hervor, dass sich der Verein als Kulturträger verstehe, der mit seinen Veranstaltungen nicht nur Einnahmen generieren, sondern auch etwas für die Lebensqualität in Birnbaum tun will. „Auch ist es uns ein Anliegen den gesamten Ort in der Öffentlichkeit gut zu präsentieren“, erläuterte der Vorsitzende, der von einem musikalisch sehr guten und erfolgreichen Jahr 2019 sprach. Diese Erfolge wären allerdings nicht möglich gewesen, wenn es nicht einen voll motivierten und engagierten Dirigenten geben würde. Deshalb dankte der Vereinschef besonders Michael Deuerling, der einmal mehr viel Einsatz zeigte und viel Zeit investierte.

Schriftführer Andreas Ebertsch blickte detailliert auf die Vereinsereignisse, die abgehaltenen und besuchten Feste sowie die Einsätze der Blaskapelle. Von den gesellschaftlichen Veranstaltungen nannte er unter anderem den Faschingstanz und ein überaus gelungenes Gartenfest an Christi Himmelfahrt, das auch in finanzieller Hinsicht von Erfolg gekrönt war. Nicht zuletzt wegen des bemerkenswerten Reinerlöses aus dem Gartenfest fiel der Bericht des Kassierers Stefan Ebertsch recht positiv aus. Aber auch zahlreiche Spender hätten ihren Beitrag geleistet. Den Einnahmen stand allerdings kein unerheblicher Betrag an Investitionen, speziell für die Anschaffung einer neuen Bestuhlung im Musikheim, gegenüber. Eine tadellose Führung der Finanzgeschäfte bestätigen die Prüfer Norbert Kotschenreuther und Klaus Münzel.

Dirigent Michael Deuerling informierte von 58 stattgefundenen Gesamtproben und einer durchaus zufrieden stellenden Teilnahme an diesen Proben. Erfreut war er darüber, dass Jasmin Reißig und Tim Rech den D1-Lehrgang erfolgreich absolvierten und somit nun im Besitz des bronzene Leistungsabzeichen sind.

Als musikalische Höhepunkte nannte er das Adventskonzert in der vollbesetzten Birnbaumer Pfarrkirche, das Konzert auf der Seebühne in Kronach, einen Spontanauftritt für Radio 1 und das viel beachtete Mitwirken beim Heimat- und Wiesenfest in Selbitz. „Dort wurden wir behandelt wie Könige“, stellte der Dirigent äußerst glücklich fest.

Vorsitzender Marco Kotschreuther griff nochmals das Gartenfest auf, und stellte fest, dass aufgrund organisatorischer Veränderungen und einem erstellten Sicherheitskonzept die Veranstaltung trotz hohen Besucherandrangs sehr friedlich verlief. In diesem Jahr sei der Umzug des am 21. Mai stattfindenden Festes auf den neu erstellten Platz in der Dorfmitte geplant. In Aussicht stehe die Erweiterung beziehungsweise der Ausbau des Musikheimes. Da dies aber mit einem immensen finanziellen Aufwand verbunden sei, müsste diese Angelegenheit gründlich überlegt und durchdacht werden. „Fakt ist aber auch, dass es aktuell im Proberaum sehr eng zugeht“, so der Vorsitzende. Gesucht würde eine Nachfolge für Hildegund Deuerling, die für die Sauberkeit im Musikheim bisher sorgte und diese Aufgabe abgeben will.

Neben Klemens Löffler hatte auch Bürgermeister Gerhard Wunder nur lobende Worte für die Aktivitäten, das Engagement und vor allem für die Jugendarbeit des Musikvereins Birnbaum.

Ausgezeichnet wurden junge Musiker für ihre fünf- beziehungsweise zehnjährige Aktivität: Oliver Gareis und Tim Resch (beide fünf Jahre), Caroline Gareis, Frederik Gareis, Lea Schuberth, Mona Schuberth und Daniel Wich (alle zehn Jahre).

Ehrung von passiven Mitglieder für zehn Jahre Mitgliedschaft: Rosalinde Gareis, Christian Müller, Christoph Deuerling und Dietmar Grebner. Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Renate Kotschenreuther und Herta Löffler.

Bei der Vorschau wurden folgende Termine genannt: 22. Februar – Faschingstanz, 21. Juni – Musikerauftritt beim Gartenfest in Steinberg, 2. August – Sonntagskonzert auf der Seebühne Kronach,  3. Oktober – Auftritt beim Oktoberfest in Größau, 6. Dezember – Advenskonzert. Zu Beginn und am Ende der Versammlung spielte die Musikkapelle zur Unterhaltung auf. hf / Hans Franz

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen