Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Frühling am Baierswehr
Ein wunderbares Bild gibt der geschmückte Osterbrunnen am Pfarrberg ab
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Brücke am Erlebnispfad
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen
Sonnendurchfluteter Hochwald
Erlebnispfad Steinwiesen
Fränkische Schlehen

Jahresversammlung des Musikvereins Birnbaum

15.01.2019 Bewährten Vorstand wieder gewählt - Ehrungen langjähriger Musikanten.

Birnbaum – Keine Veränderungen ergaben die Neuwahlen des Vorstands beim Musikverein Birnbaum in Rahmen der Jahreshauptversammlung. So steht auch in den kommenden drei Jahren Marco Kotschenreuther als Vorsitzender und Gerhard Gareis als sein Stellvertreter an der Spitze des 186 Mitglieder starken Kulturträgers im Steinwiesener Gemeindeteil. Bei den Ehrungen ragte die Auszeichnung für den ehemaligen Dirigenten Robert Deuerling für ein inzwischen 50 Jahre langes aktives Musizieren heraus. Der einst aktive Posaunist Werner Kotschenreuther wurde für seine bereits 60-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Bei der Versammlung in der Gaststätte Beetz zeigte Schriftführer Andreas Ebertsch detailliert die Vereinsereignisse, die abgehaltenen und besuchten Feste sowie die Einsätze der Blaskapelle auf. Von den gesellschaftlichen Veranstaltungen nannte er unter anderem den Faschingstanz, ein Schlachtschüsselessen, eine Nachtwanderung und eine Dorfweihnacht. Auf das überaus gelungene traditionelle Gartenfest an Christi Himmelfahrt, das auch in finanzieller Hinsicht von Erfolg gekrönt, war, ging etwas später der Vorsitzende näher ein. „So erfreulich der Besucheransturm auch gewesen war, müssen wir nun feststellen, dass wir an die Grenzen des Vertretbaren gestoßen sind. Vor allem müssen wir uns wegen der Sicherheit Gedanken machen.“ Marco Kotschenreuther gab deshalb bekannt, dass wegen dieses wiederkehrenden Festes heuer am 30. Mai im Vorfeld speziell darauf abgestimmte Sitzungen stattfinden, damit dieses Großereignis ohne eventuell zu erwartende Probleme abläuft.

Nicht zuletzt wegen des bemerkenswerten Reinerlöses aus dem Gartenfest fiel der Bericht des Kassierers Stefan Ebertsch recht positiv aus. Aber auch zahlreiche Spender hatten hierzu ihren Beitrag geleistet. Eine tadellose Führung der Finanzgeschäfte bestätigen die Prüfer Klaus Münzel und Norbert Kotschenreuther.

Dirigent Michael Deuerling beleuchtete die öffentlichen Auftritte und informierte, dass die Kapelle derzeit aus 34 Aktiven bestehe. Mit dem Besuch der 64 Musikproben zeigte er sich zufrieden. Derzeit stünden Jasmin Reißig und Tim Rech vor dem Ablegen des bronzenen Leistungsabzeichens. Um den Nachwuchs weiter zu fördern, werde demnächst ein spezieller Arbeitskreis ins Leben gerufen. Als musikalische Höhepunkte nannte er das Adventskonzert in der Birnbaumer Pfarrkirche, zu dem sehr intensive Proben notwendig gewesen seien. Angetan war er davon, dass das Konzert auf der Seebühne in Kronach von vielen heimischen Musikfreunden besucht worden sei. Dank sprach er der Ausbilderin Maria Seubert sowie seinen Stellvertretern Armin Kotschenreuther und Robert Deuerling aus. Den Musikanten dankte er für deren Geduld, beharrlichen Durchhalten und dem Umsetzen seiner Gedanken.

Den Dank an Michael Deuerling sprach unter anderem Vorsitzender Marco Kotschenreuther aus: „Mit ihm haben wir einen voll motivierten und engagierten Dirigenten.“ Zusammenfassend sprach der Vorsitzende von ein insgesamt gesehen gutes musikalisches Jahr 2018, in dem die Blasmusikanten viele Stunden ihrer Freizeit geopfert hätten. „Unsere Musiker wollen das Leben in Birnbaum bereichern, die Lebensqualität fördern und sich in der Öffentlichkeit gut präsentieren“, so der Vorsitzende.

Voll des Lobes über den Musikverein und seinen Aktiven waren Bürgermeister Gerhard Wunder und der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB), Wolfgang Müller. Die beiden Redner bestätigten, dass der Musikverein Birnbaum vieles geschaffen, die Dorfgemeinschaft gestärkt und Unbezahlbares geleistet habe. Besonders wurde die ausgezeichnete Jugendarbeit herausgesellt. Müller wörtlich: „In Birnbaum wird seit Jahren Nachwuchsarbeit auf hohem Niveau betrieben.“ Als Beispiel zeigte er auf, dass 22 Prozent der Musikanten unter 17 Jahre alt seien.

Ehrungen nahm Wolfgang Müller im Namen des NBMB vor. Neben dem bereits eingangs erwähnten Robert Deuerling (Erste Trompete), erhielten zwei weitere Aktivposten die goldene Ehrennadel des Verbandes für die Verdienste um die deutsche Blasmusik. Dies waren der ehemalige Vorsitzende Gerhard Gareis (Bariton und Tuba), der im Jahre 1979 von Hesselbach nach Birnbaum kam, und Armin Kotschenreuther (Zweite Klarinette), der zudem seit dem Jahre 2000 auch stellvertretender Dirigent ist. Von den jungen Musikanten erhielten für ihr jeweils zehnjähriges aktives Musizieren Eva Trebes (Querflöte) und Leon Reißig (Trompete) die Bronzenadel des Verbandes.


Beim Musikverein Birnbaum wurden aktive Musikanten vom Nordbayerischen Musikbund ausgezeichnet. Von links: Vorsitzender Marco Kotschenreuther, Dirigent Michael Deuerling, Gerhard Gareis (40 Jahre aktiv), Alfons Kotschenreuther (40 Jahre), Eva Trebes (zehn Jahre), Robert Deuerling (50 Jahre), Leon Reißig (zehn Jahre), NBMB-Kreisvorsitzender Wolfgang Müller und Bürgermeister Gerhard Wunder.

Von den passiven Mitgliedern, wobei ein Teil davon viele Jahre lang zu den aktiven Musikanten gehörten, wurden neben Werner Kotschenreuther geehrt: Horst Kotschenreuther für 50 Jahre Treue (ehemaliger Zweiter Vorsitzender, jetzt noch Ausschussmitglied), Albert Gremer für 40 Jahre, Marina Ebertsch, Jürgen Kräußling und Raimund Bienlein (Steinwiesen) für 25 Jahre.

Die von Wolfgang Welscher geleiteten Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender Marco Kotschenreuther, 2. Vorsitzender Gerhard Gareis, Schriftführer Andreas Ebertsch, Kassier Stefan Ebertsch, Dirigent Michael Deuerling, Erster stellvertretender Dirigent Lukas Münzel, Zweiter stellvertretender Dirigent Armin Kotschenreuther, Jugendleiterin Bianka Deuerling, Ausschussmitglieder  Daniela Reißig, Thomas Bätz, Robert Deuerling, Reinhard Ebertsch, Reiner Hofmann, Alfons Kotschenreuther und Horst Kotschenreuther, Kassenprüfer Klaus Münzel und Norbert Kotschenreuther.

Dank für dass gute Zusammenwirken sprachen dem Musikverein mehrere Vertreter örtlicher Vereinigungen aus.

Bei der Vorschau wurden folgende Termine genannt: 2. März – Faschingstanz, 30. Mai – Gartenfest, 4. Mai – Floriantag, 18. Mai – Kreismusikfest in Weißenbrunn – 28. Juli – Sonntagskonzert auf der Seebühne Kronach. Zu Beginn und am Ende der Versammlung spielte die Musikkapelle zur Unterhaltung auf. hf / Hans Franz

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen