Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Jahresversammlung des RVC Steinwiesen

03.01.2018 Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zum RVC ausgezeichnet.

Steinwiesen – Der Radsportverein Concordia (RVC) Steinwiesen muss in den kommenden Jahren auf einen wichtigen Sportkameraden verzichten. Der aktive Bayernliga-Spieler und Bundesschiedsrichter Fabian Rehmet wird nämlich beruflich voraussichtlich drei Jahre lang in Amerika tätig sein. Während ihn bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Grüner Baum“ die besten Wünsche auf seiner weiteren Laufbahn begleiteten, wartete er selbst mit einem Spielball als Abschiedsgeschenk auf. Dass der Traditionsverein im Rodachtal treue Mitglieder in seinen Reihen hat, dies zeigten die Ehrungen.

Bei seinem Rückblick ging Vorsitzender Roland Kuhnlein vor allem auf die gesellschaftlichen Veranstaltungen ein. Dabei bedauerte er, dass der Faschingstanz nicht den gewünschten finanziellen Erfolg brachte, sondern das Gegenteil eintraf, dass nämlich ein Minus verzeichnet wurde. Da hier eine Umorientierung notwendig war, sei ein „Tanzausschuss“ ins Leben gerufen worden. Dieser entschied sich dafür, dass die diesjährige Veranstaltung am 13. Januar unter dem Motto „Apres-Ski-Party“ laufe, eine andere Musikkapelle als zuletzt aufspielen und die Werbung forciert werde. Des Weiteren soll mit einem verbilligten Eintritt das Publikum frühzeitiger angelockt werden. Besser sei dagegen nicht zuletzt aufgrund der guten Witterungsbedingungen das Gartenfest an Fronleichnam verlaufen. In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende der örtlichen Blaskapelle für die musikalische Ausgestaltung. Erfreulich sei auch gewesen, dass sich an der Herbstwanderung rund 50 Personen beteiligten. 15 Reisende hätten die Radsport-Weltmeisterschaft im österreichischen Dornbirn besucht. Höhepunkt sei dabei gewesen, dass die befreundeten Radballer Gerhard und Bernd Mlady vom mittelfränkischen RMC Stein als Weltmeister gefeiert werden konnten.

Gefreut habe sich der Verein, dass er vom Mönchsclub und der Griesgemeinschaft mit Geldspenden bedacht worden sei. Zum Schluss seiner Ausführungen richtete Kuhnlein Dankesworte an einen großen Kreis, der von den aktiven Sportlern über zahlreiche freiwillige Helfer bis hin zur Marktgemeinde reichte.

Kassier Herbert Wessel informierte über die finanzielle Situation. Dieser war zu entnehmen, dass vor allem die Kosten für den laufenden Spielbetrieb, die Instandhaltung beziehungsweise Neuanschaffung von Radball-Rädern sowie die Anschaffung von Sportbekleidung zu einem negativen Ergebnis führten. Der Gesamtkassenbestand gebe deswegen aber noch keinen Anlass zur Beunruhigung. Dank sprach der Kassier den Spendern Horst Greifenstein und Albin Deuerling aus. Die Prüfer Raimund Bienlein und Bernd Rüger bestätigten dem Bankangestellten Wessel eine tadellose Führung der Finanzgeschäfte.

Sportleiter Markus Michel ging auf das Abschneiden und die derzeitigen Tabellenstände der fünf Herren-Mannschaften ein, die in der 2. Bundesliga (Markus Michel/Sebastian Rehmet), der Bayernliga (Andreas und Dennis Klinger sowie Michael Schmittdorsch und Fabian Rehmet), der Bezirksliga (Roland Schneider/Dominik Beiergrößlein und Roland Kuhnlein/Georg Porzel) im Einsatz waren. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass von ihm, Markus Michel, und Sebastian Rehmet der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga erneut geschafft wurde.

Auch ging der Sportleiter auf den Spielbetrieb im Jugendbereich ein. Hier seien vor allem David Holzmann und Tobias Kuhnlien erfolgreich gewesen (u. a. Oberfrankenliga-Meister und Bayerischer U17-Vizemeister). Jonas Rebahn, Sandro Wunder, Robin Deuerling und Steffen Wunder warteten mit durchaus guten Resultaten bei ihren Auftritten auf. Ab kommenden Februar werde mit Hannah Schmittdorsch und Max Smettane nach langem wieder ein U13-Team am Start sein.

Bei den Ehrungen ragten die Auszeichnungen für eine 50-jährige Treue heraus. Diesen Personenkreis gehörten Reinhard Beierkuhnlein, Raimund Bienlein, Wolfgang Kämpfer, Stefan Lunk und Werner Simon an. Mit der goldenen Vereins-Ehrennadel für eine 40-jährige Zugehörigkeit wurden geehrt Hans Franz, Alfons Kuhnlein, Georg Porzel, Herbert Rattinger, Bernd Rüger, Reinhard Schrepfer und Helmut Wölfel. Seit 25 Jahren bekunden ihre Verbundenheit zum RVC Stefan Bartosch, Alfred Klinger, Andreas Müller, Roland Schneider und Stefan Straßberger.

Der stellvertretender Bürgermeister Bruno Beierlorzer lobte die Radballer für ihre vielfältigen Aktivitäten und das Engagement im gesellschaftlichen sowie sportlichen Bereich.

An Veranstaltungen im Jahr 2018 nannte Vorsitzender Roland Kuhnlein unter anderem folgende Termine:  
Apres-Ski-Party mit der Tanzkapelle „Friends“ aus Wallenfels (13. Januar), Bayerische Meisterschaften in Niedernberg (24./25. Februar), Heimspieltag Bayernliga (3. März), Premieren-Heimspieltag U13 (4. März), Heimspieltag Bezirksliga (18. März), Heimspieltag U19 (14. April), Heimspieltag 2. Bundesliga (12. Mai), Sommerfest (31. Mai), Herbstwanderung nach Nurn (3. Oktober). hf

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen