Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Marktgemeinderat auf Besichtigungstour

08.06.2016 Bei der jährlichen Besichtigung wurden durch den Gemeinderat wieder zahlreiche Diskussionspunkte vor Ort in Augenschein genommen.

Steinwiesen. Der Marktgemeinderat Steinwiesen besichtigte im Rahmen einer Sitzung das gesamte Gemeindegebiet von Steinwiesen. Schwerpunkt waren dabei die gemeindlichen Wohnhäuser sowie die Feuerwehrgerätehäuser in Steinwiesen, Nurn, Neufang und Birnbaum. In Steinwiesen wurde zusätzlich das Erlebnisbad Steinwiesen besichtigt.

Im Gemeindeteil Nurn wurden größere Bäume am Ortseingang in Augenschein genommen. Es wurde vereinbart, dass die Standsicherheit von Fachleuten überprüft werden soll. Ein weiterer Schwerpunkt war die Erschließungsstraße im Baugebiet „Gänshügel“. Im dortigen Bereich seien bereits Teilerschließungsbeträge von den Anliegern verlangt worden. Die Fertigstellung der Erschließungsstraße mit Entwässerung und Asphalteinbau wurde bisher nicht vorgenommen. Da die Baumaßnahme über die Erschließungskostenbeitragssatzung abgerechnet wird, wolle man dies mit den Anliegern in einer Informationsveranstaltung besprechen. Das alte Schulhaus in Nurn steht leer. Die Marktgemeinderäte konnten sich mit dem Vorschlag von Bürgermeister Gerhard Wunder, eine Prüfung zum Umbau von Wohnungen, anfreunden.

Im Gemeindeteil Birnbaum stand die Großbaumaßnahme im Rahmen der Dorferneuerung „Ausbau der Langen Seite“ im Mittelpunkt der Besichtigungstour. Die Marktgemeinderäte konnten sich vom Bauverlauf überzeugen und sprachen sich lobend über die gelungene Gestaltung aus. Man war sich einig, dass aufgrund des Rundangerdorfes Birnbaum die Gestaltung der Straßen und Freiflächen sehr wichtig sei. Bei der dortigen Besichtigung bedankte sich das Gremium beim Wegewart Heinz Kolb, welcher täglich auf der Baustelle nach dem Rechten sieht.

undefined

Im Gemeindeteil Neufang wurde der Anbau des Feststoudls sowie das alte Schulhaus besichtigt. Für das alte Schulhaus laufen bereits die Vorbereitungen für dessen Abriss. Die restlichen Flächen stehen zum Verkauf an. Ein Großteil der Fläche wird an die Kirchenstiftung Neufang verkauft, wobei das Buswartehäuschen versetzt werden soll. Über den Verkauf weiterer Flächen wird der Marktgemeinderat entscheiden. Über die Nutzung des Anwesens neben dem Feuerwehrgerätehaus Neufang wird der Markt Steinwiesen in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr entscheiden. Ebenso wurden die Schäden an der neuen Erschließungsstraße im Baugebiet „Gärten“ besichtigt, welche durch den Winterdienst verursacht wurden.

Bei der Abschlussbesprechung im Feststoudl bedankte sich Bürgermeister Gerhard Wunder bei den Marktgemeinderäten.

Kategorien: Rathaus, Marktgemeinderat