Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Max Smettane als Jugendelferrat dabei

20.02.2019 Faschingshochburg Steinwiesen mit dem Kinderprinzenpaar Moritz I. und Ida I. bei „Wehe wenn sie losgelassen“ in Veitshöchheim.

Veitshöchheim/Steinwiesen (sd) Steinwiesen Helau schallte es bei der Fernsehaufzeichnung des Bayerischen Rundfunks durch die Mainfrankensäle in Veitshöchheim. Steinwiesen Helau deshalb, weil das amtierende Kinderprinzenpaar Prinz Moritz I. und Prinzessin Ida I. die Farben des Steinwiesener Faschings vertraten. An ihrer Seite ein großer Hofstaat mit dem letztjährigen Kinderprinzenpaar David I. und Lisa I. sowie dem amtierenden Prinzenpaar Robert I. und Anna I. Außerdem begleiteten noch zahlreiche Narren die Hoheiten aus dem Frankenwald. Als „Vogelscheuchen“ bereicherten sie die vielfältigen Faschingsmasken in Veitshöchheim.

Steinwiesen Helau rief man aber auch wegen Max Smettane. Stolz vertrat der junge Mann bereits zum zweiten Mal nicht nur seine Heimatgemeinde Steinwiesen, sondern auch das ganze närrische Oberfranken. Mit seiner leuchtend roten Jacke in den Farben des Steinwiesener Faschings war Max eine „Augenweide“.

Ein buntes Programm aus Showtanz mit den Soul City Dancers aus Hof, Tanzmariechen, den deutschen Meistern im Paartanz sowie vielen Büttenreden aus allen Teilen Frankens begeisterte die närrischen Besucher. Auch Sebastian Reich gab sich mit der liebreizenden Nilpferddame Amanda die Ehre und den musikalischen Abschluss bildeten die „Cousins“. Die Grußworte von Rüdiger Baumann vom Bayerischen Rundfunk, dem Ehrenpräsident des Fastnachtverbandes Franken, Bernhard Schlereth sowie amtierenden Präsidenten Marco Anderlik gingen ebenfalls an die ganze fränkische Narrenschar. Jugendsitzungspräsidentin Nina Chocholaty führte souverän durch das Programm und war bei ihren Jugendelferräten sozusagen „die Henne im Korb“. Alles in allem war es für die 14 Steinwiesener Faschingsnarren ein toller Tag, den sie so richtig genossen und zeigten, dass man auch in Oberfranken so richtig tierisch gute närrische Jugend zu bieten hat.


Ein Steinwiesener Jugendelferrat vertritt Oberfranken bei der Jugendfaschingssendung „Wehe wenn wir losgelassen“ in Veitshöchheim – Max Smettane ganz stolz zusammen mit Jugendsitzungspräsidentin Nina Chocholaty

Ausgestrahlt wird die Sendung mit einem Mix aus Büttenreden, Musik und Tanz am Faschingssonntag, den 3. März 2019 um 18.45 Uhr und die Wiederholung am Rosenmontag, den 4. März um 14.30 Uhr jeweils im „Dritten“ im Bayerischen Fernsehen.

In Steinwiesen geht das närrische Treiben bereits am kommenden Wochenende weiter mit dem Faschingstanz des SV Steinwiesen am Samstag, 23. Februar und dem Kinderfasching des SV am Sonntag, 24. Februar.

Am letzten Faschingswochenende wird es noch einmal so richtig närrisch in Steinwiesen, nach dem Kriegertanz am Faschingssamstag, 2. März, findet am Faschingssonntag, den 3. März der große Faschingsumzug statt. Ab 13.33 Uhr schlängelt sich der Gaudiwurm durch die Straßen der Marktgemeinde. Anschließend Proklamation in der Kulturhalle.


Kategorien: Fasching, Freizeit, Veranstaltungen