Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Meister- und Aufstiegsfeier beim DJK/SV Neufang

28.06.2017 1. Mannschaft und A-Junioren trumpften auf.

Neufang – Allen Grund zur Freude und damit zum Feiern hatte der DJK-Sportverein Neufang: Während die 1. Fußballmannschaft souverän als ungeschlagener Meister der Kreisklasse den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga schaffte, sicherten sich die A-Junioren den Meistertitel in der Kreisgruppe und gehen damit in der nächsten Saison in der Kreisliga auf Punktejagd.

Die am Wochenende im schmucken Sportheim stattgefundene Meisterfeier eröffnete Vorsitzender Bernd Haderlein mit den Worten: „Wir dürfen uns über zwei eingefahrene Meisterschaften freuen, die von DJK-Mannschaften errungen wurden, bei denen die Spieler das Herz am rechten Fleck hatten, die mit Begeisterung bei der Sache waren und bei denen ein glänzendes Miteinander herrschte.“ Mit Hinblick auf die 1. Fußballmannschaft sagte der erst vor zehn Monaten neu gewählte Vorsitzende, dass man zwar hinfallen, aber nicht liegen bleiben darf. Gemeint hatte er damit den bitteren Abstieg in der vorletzten Saison. Sieben Jahre zuvor gehörten die Neufanger Kicker der Kreisliga an, ehe im Vorjahr nach einem Relegations-Marathon der Abstieg feststand. Seinerzeit seien viele ratlos gewesen, waren geknickt und enttäuscht, sodass die Frage im Raum stand, wie es denn weiter gehen soll. Als einen Glücksfall habe sich dann aber die Verpflichtung von Alexander Schmidt als Trainer erwiesen, so der Vorsitzende. Der neue Übungsleiter hatte die Nachfolge des einheimischen Rudolf Müller angetreten. Der ehemalige Jugendtrainer des SV Friesen habe es verstanden mit seinen fachlichen Kenntnissen, seiner Leidenschaft und seiner menschlichen Art das Team wieder aufzurichten und ihm wieder Freude am Fußballsport zu vermitteln. Der sehr motivierte „Ali“ – so wurde Schmidt in Neufang liebevoll genannt - habe es zudem geschafft, den Spagat zwischen Respekt und Spaß zu halten. Die Mannschaft habe dies mit Disziplin und Zusammenhalt zurückbezahlt und sei in den 30 Punktepartien bei fünf Unentschieden nie als Verlierer vom Platz gegangen. Zwar habe es bei der Vergabe um den Meistertitel zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TSV Neukenroth gegeben, doch am Ende hatte man mit 80 Punkten einen klaren Vorsprung mit elf Zählern bei einem Torverhältnis von 104:33 zu Buche stehen. Herausragend seien ohne Zweifel die 43 erzielten Treffer des Torschützenkönigs Frank Tucci gewesen. Dass die Leistungen der Elf auch von der Konkurrenz anerkannt wurden, zeigte auch, dass fünf Akteure in die Mannschaft des Jahres gewählt worden seien. Bernd Haderlein zum Schluss seiner Lobeshymnen zur 1. Mannschaft: „Die Neufanger Fußballer sind nun wieder dort, wo sie mindestens hingehören, nämlich in der Kreisliga.“

Dass seit Jahren beim DJK/SV die Jugendarbeit groß geschrieben werde, habe sich in der abgelaufenen Spielzeit einmal mehr in Erfolge bei der A-Jugend niedergeschlagen. Haderlein: “Dies hat sich aber nicht nur mit dem Titelgewinn in der Kreisgruppe gezeigt.“ Es sei nämlich zudem die Hallenkreismeisterschaft und die BFV-Pokal-Vizemeisterschaft im Spielkreis Coburg/Lichtenfels/Kronach verzeichnet worden. Als Vater dieses Erfolges müsse Betreuer und Trainer Rudolf Kotschenreuther, der bestens von Hans Regel in seiner Arbeit unterstützt wurde, bezeichnet werden. Dies unterstrich Vorsitzender Haderlein ausdrücklich.

Den Reigen der Gratulanten eröffnete Bürgermeister Gerhard Wunder, der auch die Glückwünsche des verhinderten Landrats Klaus Löffler übermittelte. Das Gemeindeoberhaupt von Steinwiesen bemerkte, dass Fußballerfolge nicht durch den besten Einzelspieler, sondern durch das gesamte Team entstehen. In Neufang habe sich dies bei bester Kameradschaft gezeigt. „Ich bin stolz auf meine Neufanger Sportler. Ihr seid im Fußball das Aushängeschild unseres Marktes. Auch freue mich schon auf die Kreisligasaison“, so Wunder. Er und auch die weiteren Redner waren nicht mir leeren Händen gekommen und hatten zumeist Geldgeschenke mit dabei.

In Vertretung des BFV-Kreisausschusses hob Kreissportgerichtsvorsitzender Siegfried Baier auch die faire Spielweise des Kreisklassen-Meisters hervor. Dies bestätige der vierte Platz in der Fairnesstabelle. An Vorsitzenden Bernd Haderlein übergab Beier neben der Verbands-Urkunde auch einen Fußball.
BFV-Kreisjugendleiter Michael Deuerling betonte, dass dem Verein die Zukunft gehört, der viel Wert auf seine Jugendarbeit lege. Und dies treffe in Neufang in besonderem Maße zu. Dass die Neufanger Jugendfußballer auch Teams von höher angesiedelten Vereinen Paroli bieten können, dies hätten vor allem die Pokalbegegnungen eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Zu den weiteren Gratulanten gehörte Klaus Münzel (Vorsitzender des benachbarten FC Birnbaum), Eugen Bätz (Sprecher der Neufanger Dorfgemeinschaft) und Berthold Föhrweiser (Verkaufsdirektor der Püls-Bräu Weismain).

Am Ende der offiziellen Feierstunde kam doch noch Wehmut auf. Es galt Abschied zu nehmen vom erfolgreichen Trainer Alexander Schmidt. Er gibt sein Amt, beziehungsweise pausiert zumindest für einige Zeit, aufgrund eines familiären Grundes auf. Vorsitzender Bernd Haderlein: „Wir respektieren deine Handlung und ziehen den Hut vor deinem sozialen Engagement für deinen Bruder“. Spielführer Frank Tucci, der Schmidt ein Bild im Großformat von der Meisterelf übergab, betitelte den scheidenden Mann als einen „Super-Trainer, einen echten Klasse-Typ“. Lang anhaltender Applaus der „Meister“-Spieler, der Ehrengäste und zahlreicher heimischer Sportfreunde waren ein eindruckvolles Beleg dafür, welche Sympathie der Friesnener in Neufang erworben und hinterlassen hat. Nach den schwermütigen Abschiedsworten wurde es wieder stimmungsvoll, denn die örtliche Blaskapelle spielte zünftig auf. hf / Hans Franz

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen