Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Nach 4 Spielen bleibt der Volleyballnachwuchs in der Kreisliga ungeschlagen

24.10.2019 Die 2. Volleyballdamen- mannschaft des SV Steinwiesen festigt Platz in der Spitzengruppe.

Bereits am ersten Spieltag in Steinwiesen gelangen dem Nachwuchsteam zwei klare Siege gegen die Vertretungen aus Neudrossenfeld und aus Oberkotzau.

Am vergangenen Wochenende traf die zweite Vertretung des SV Steinwiesen nun in Hollfeld auf die Young Volleys V und auf die VG Hof III.

NH Young Volley V - SV Steinwiesen II 0:3 (15:25, 18:25, 10:25)
Gegen den Nachwuchs aus Hollfeld hatte Steinwiesen II das Spiel jederzeit im Griff. Gut geführt von Spielführerin Selina Manzer zeigt Steinwiesen ein sauberes Aufbauspiel. In der Abwehr Stand Steinwiesen gut und im Angriff gelang es regelmäßig mit platzierten Angriffen zu punkten. Nach knapp einer Stunde stand der ungefährdete Sieg fest

VG Hof III - SV Steinwiesen II  2:3 (25:23, 8:25, 21:25, 25:21, 14:16)
Gegen Steinwiesen zeigte die Mannschaft aus Hof unbedingten Siegeswillen. Die jüngsten Spielerinnen bei Hof wurden geschont, und die beide erfahrenen Spielertrainerinnen kamen zum Dauereinsatz.

Im ersten Satz leistete sich der SV zu viele leichte Fehler. Der Satzanafang wurde komplett verschlafen und trotz Leistungssteigerung zum Satzende gelang es nicht mehr den Durchgang zu gewinnen. Im Zweiten spielte Steinwiesen von Beginn an konzentriert. Insbesondere die beiden Mittelblockerinnen Leni Lindenberger und Annika Beetz punkteten nun wie sie wollten. Ohne Probleme gewann Steinwiesen mit 25:8. Im dritten Durchgang stellte Hof sein Spiel um. Die meisten Angriffe wurde nun über beide Spielertrainerinnen ausgeführt. Der SV hielt jedoch dagegen und konnte den Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Der nächste Durchgang verlief ausgeglichen. Zum Ende hatte Steinwiesen einige Probleme in der Annahme und die VG Hof nutze diese Schwäche um den Satz für sich zu entscheiden.

So musste der T-Break entscheiden. Steinwiesen kam gut in den Satz verlor jedoch in der Satzmitte einige längere Ballwechsel. Beim Stande von 14:12 für Hof gelang es dem SV mit einem schnell gespielten Angriff den Matchball für Hof abzuwehren. Steinwiesen zeigte nun unbedingten Siegeswillen. Amira Hopf bereitet der VG mit ihren guten Aufschlägen Probleme im Aufbauspiel und der SV hatte dadurch leichtes Spiel in der Abwehr. Im Angriff hatte der Steinwiesen plötzlich wieder seine Sicherheit gefunden und man lies bis zum 16:14 Matchgewinn nichts mehr anbrennen.

Durch diese beiden Erfolge rangiert Steinwiesen mit einem Punkt Rückstand hinter dem TSV Konnersreuth auf den Relegationsplatz zur Bezirksklasse. Die konsequente Trainingsarbeit und die gute Trainingsbeteiligungen zahlen sich für Steinwiesen aus. Das ausgegebene Saisonziel mit einer Platzierung unter den ersten drei scheint durchaus erreichbar zu sein.

Für den SV Steinwiesen II spielten:
Selina Manzer, Emma Köstner, Patrizia Skall, Selina Wich, Amira Hopf, Malin Hopf, Leni Lindenberger, Annika Beetz und Maria Löffler

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen