Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Museumsbahn Steinwiesen
Die Ködeltalsperre im Herbst
Das Zentrum Steinwiesens – Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Fränkische Schlehen
Sonnendurchfluteter Hochwald
Der Herbst umgibt die Talsperre

„Nach der Wahl ist vor der Wahl“

07.10.2020 Ehrungen standen im Fokus der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Steinwiesen.

Von links vordere Reihe Ludwig Deuerling (55), Ehrenvorsitzender Manfred Manzer, Gerald Simon (30). Hintere Reihe Richard Rauh (40), Walter Beck (35), Kreisvorsitzender Ralf Pohl, zweite OV Vorsitzende Brigitte Geiger, OV Vorsitzender Jürgen Deuerling.  Foto: Susanne Deuerling
Beim SPD-Ortsverein Steinwiesen wurden Ehrungen durchgeführt

Steinwiesen (sd) Erster Vorsitzender Jürgen Deuerling ließ die Zeit seit der letzten Jahreshauptversammlung 2019 Revue passieren. Die Zeit war vor allen Dingen vom Kommunalwahlkampf geprägt. Zahlreiche Veranstaltungen, Tagungen und Sitzungen fanden bis zur Wahl im März 2020 statt. Zwar konnte man an der Position des Bürgermeisters nichts ändern, doch der Herausforderer Jürgen Deuerling fuhr ein ganz akzeptables Ergebnis ein. Besonders freute er sich darüber, dass man nun fünf Gemeinderäte im Gremium stellen konnte. Aber wie heißt es so schön „Nach der Wahl ist vor der Wahl“. Den Mitgliederstand bezifferte Deuerling auf 60 Mitglieder, davon 17 Frauen und 43 Männer.

Gedacht wurde auch der verstorbenen Mitglieder, besonders dem langjährigen ehemaligen Fähnrich Karl Müller. Zahlreiche Termine wurden seit der letzten Jahreshauptversammlung im März 2019 wahrgenommen. Neben den Wahlausschusssitzungen und den Wahlveranstaltungen wurden auch noch einige Geburtstage besucht, die Weihnachtsfeier fand im Goldenen Anker statt und der Fototermin in Küps war ebenfalls ein Highlight. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen, die sich auf die Wahllisten haben setzen lassen und allen, die sich am Wahlkampf beteiligt haben. Sie leisteten gute Arbeit. Für die Kommunalwahl 2026 wolle man nach vorne schauen und wieder eine starke Liste zusammenstellen und für einen starken Bürgermeisterkandidaten sorgen. Aufgrund von Corona fanden aber seit März 2020 keine Aktivitäten innerhalb und außerhalb des SPD-Ortsvereins Steinwiesen mehr statt. Nur zu einigen runden Geburtstagen wurde gratuliert.

Ehrungen
Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zum SPD-Ortsverein konnte Vorsitzender Jürgen Deuerling durchführen.
Für treue Mitarbeit bei der Verwirklichung der gesellschaftlichen Ziele wurden geehrt für:
60 Jahre Edwin Deuerling und Werner Deuerling
55 Jahre Ludwig Deuerling (Saunkel)
50 Jahre Horst Straßberger
40 Jahre Manfred Gremer, Josef Manzer, Richard Rauh, Rudolf Stöcker (Neufang)
35 Jahre Walter Beck, Michael Klinger, Thomas Lyon
30 Jahre Marco Brehm, Karin Conci, Gerald Simon

Leider waren viele der Geehrten aufgrund der aktuellen Situation nicht anwesend und entschuldigt. Ihnen wird die Ehrung nachgereicht.

Wahl der Delegierten zur Bundeswahlkreiskonferenz 238 Coburg
Folgende Delegierte wurden für die Nominierungskonferenz gewählt:
Jürgen Deuerling, Brigitte Geiger, Richard Rauh
Als Ersatzdelegierte fungieren Ramona Smettane, Walter Beck und Reinhard Wiedel

Vorschau
Nachdem niemand so richtig vorhersehen kann, wie sich die Lage zwecks Corona entwickelt, wurde beschlossen, die Weihnachtsfeier in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

Grußworte
Der Kreisvorsitzende der SPD im Kreis Kronach, Ralf Pohl, meinte in seinem Grußwort, dass durch die Corona-Pandemie das gesellschaftliche Leben auch in den Orts- und Kreisverbänden zum Erliegen gekommen sei. Nur das Nötigste konnte erledigt werden. Er habe aber viel Verständnis für die eingeleiteten Maßnahmen, doch man solle auch weiterhin wachsam bleiben. Gerade in der Wirtschaft sei von Seiten des Staates gute Hilfe geleistet worden. Natürlich sei es die Kehrseite, dass der Staat hohe Kredite aufnehmen müsse, aber man tue alles, um die Wirtschaft aufrecht zu halten. Für die Bundestagswahl im nächsten Jahr gab er bekannt, dass man bis jetzt im Wahlbezirk Coburg/Kronach einen Kandidatenvorschlag habe. Mit Olaf Scholz habe man einen guten Mann für die Bundestagswahl nominiert. Bei der Landkreispolitik meinte Ralf Pohl, dass man mit dem Nahverkehrskonzept auf einem guten Weg sei. Leider hatten aufgrund der momentanen Situation die Werbung und die Informationsveranstaltungen gefehlt. Da muss nun gezielt nachgebessert werden. Eine Neuerung gibt es auf SPD-Kreisebene. Das Büro in Kronach wurde aus finanziellen Gründen geschlossen. Aber es gibt trotzdem einen Ansprechpartner, der dies auf selbstständiger Basis ausübt.

Ehrenvorsitzender Manfred Manzer dankte dem Wahlausschuss und den Vorsitzenden für ihre Arbeit. In Steinwiesen sei es nicht leicht für die „Roten“, das ist bekannt, aber man habe bei der Wahl doch ganz gut abgeschnitten. Er befürwortete die Absage der Weihnachtsfeier, denn sicher ist sicher. Er wünschte vor allem der Gemeinderatsfraktion weiterhin eine gute Arbeit und erinnerte an einen Ausspruch aus seiner Zeit im Gemeinderat vom 6. Mai 1990: „In diesem Rathaus brauchen wir kein rotes, schwarzes, gelbes oder grünes Parteibuch, denn nur gemeinsam können wir etwas auf die Beine bringen.“

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen, Marktgemeinderat