Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Nurn

31.03.2020 Hans Merkl im Alter von 86 Jahren gestorben.

Nurn - Mit Hans Merkl verstarb dieser Tage ein überaus großer Freund der Nurner Vereine nach einer längeren Zeit an gesundheitlichen Beschwerden im Alter von 86 Jahren.

Der Verstorbene stand zwar an keiner führenden Stelle einer Organisation oder hatte ein kommunalpolitisches Mandat inne, sondern war ein Mensch, dem die mittlerweile immer wieder verwendete Bezeichnung „Held des Alltags“ gleich kam. Obwohl aus Mittelfranken erst in den Frankenwald zugezogen um hier zu heiraten, war er in seinem neuen Heimatort sofort bei mehreren Vereinigungen als Helfer mit Engagement stets zur Stelle. Seine Verdienste haben unter anderem die Ortsgruppe des Frankenwaldvereins (FWV) und der Sportverein mit der Übertragung der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt. So löste er unter anderem bei der FWV-Ortsgruppe Verwunderung aus, als er sich neben seiner Tätigkeit als Kassier auch als Werbewart einsetzte. Innerhalb von zwei Jahren hatte er die stolze Zahl von 150 neuen Mitgliedern geworben. Als Dank für dieses leidenschaftliche Bemühen erhielt er die goldene Ehrennadel des FWV-Hauptvereins.

Ein Vierteljahrhundert rackerte er unermüdlich als Platzwart für die Fußballer des SV Nurn, bei dem Verein, wo er auch über viele Jahre als Fähnrich fungierte und stets zur Stelle war, wenn es galt freiwillige Arbeitsleistungen zu erbringen. Aber auch in anderen örtlichen Vereinigungen packte er mit an, wenn er gerufen wurde. Durch seine unkomplizierte Art und Beliebtheit ist er zum "Bürgermeister im Nurner Ortsteil Katzenschnipfel“ aufgestiegen und sorgte so alljährlich zusammen mit seinen Mitstreitern für eine Menge Spaß und Unterhaltung.

Der Ehe von Hans Merkl mit seiner bereits vor 29 Jahren verstorbenen Frau Lotte entstammen die vier Kinder Beate Förtsch, Reinhold, Walter und Markus. Der 46-jährige dieses Quartetts, der Forstwirt Markus Merkl, wurde bei den jetzigen Kommunalwahlen wieder in den Marktgemeinderat von Steinwiesen gewählt. hf

Kategorien: Vereine, Sonstiges