Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Positive Beispiele praktizierter Bürgerarbeit

12.08.2020 Ehrenamtliches Engagement gewürdigt – Dank auch in der Corona-Krise möglich.

Steinwiesen (sd) Die goldenen, silbernen und bronzenen Ehrennadeln des Marktes Steinwiesen wurden an zahlreiche ehrenamtlich engagierte Bürger verliehen. Auch die besten Schüler erhielten Geschenke.

Soll man oder soll man nicht – so waren die Überlegungen, in diesem Jahr die Ehrungen für verdiente Vereinsvorstände, Musiker und Sänger von Seiten der Marktgemeinde Steinwiesen durchzuführen. Aber es ist besonders in der heutigen nicht leichten Zeit ein Zeichen, dass die Ehrenamtlichen, die auch jetzt die Gesellschaft aufrechterhalten, geehrt und ihre Verdienste gewürdigt werden. Bürgermeister Gerhard Wunder sagte Danke an alle und meinte, dass Gemeinschaft in den Vereinen, in der Gesellschaft und untereinander nicht mit Geld zu bezahlen sei.

Auch in dieser nicht normalen Zeit sollen sie positiv in die Zukunft schauen und auch weiterhin dazu beitragen, das Leben etwas einfacher zu gestalten. Besonders junge Menschen sollen sich miteinbringen und bereit sein, sich zu engagieren bei all den Initiativen der Vereine. Das ehrenamtliche Engagement ist eine tragende Säule der Gesellschaft. „Ohne Einsatzbereitschaft der Bürger könnten wir viele Aufgaben nicht bewältigen“, bestätigte der Bürgermeister. Nur mit ihnen kann die Zukunft des Ortes mit all seiner Infrastruktur erhalten bleiben. Und die Gestaltung der eigenen Heimat geht Jung und Alt gleichermaßen was an. Denn nicht „Ich für Mich sondern Wir für Uns“ soll die Devise lauten und nur damit kann eine intakte Gesellschaft funktionieren. Die „Ich-linge“ dürfen keine Zukunft haben, nur das gemeinsame Handeln bringt die Gemeinde und all ihre Einwohner nach vorne. In Steinwiesen wird sich dieser Aufgabe mit dem Stadtumbaumanagement und dem Kommunalmarketing gestellt und dadurch die Bürger zur Mitarbeit animiert, aktiv an der Mitgestaltung der Gemeinde beizutragen.


Gold und Silber für diese Männer und Frauen als Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement. Vorne von links Steffen Beyer, Günter Deuerling, Bürgermeister Gerhard Wunder, Wolfgang Müller (NBMB). Oben von links Hans Josef Hader, Alexander Greser, 3. Bürgermeister Thomas Reißig, Josef Sesselmann, 2. Bürgermeister Frank Hauck und Robert Feil

Bürgermeister Gerhard Wunder betonte, dass alle Geehrten ein positives Beispiel an praktizierter Bürgerarbeit sind. Sie haben Verantwortung übernommen, sich ehrenamtlich engagiert, die Vereine und ihre Ideale aufrechterhalten und besonders die Musiker und Sänger sind bereit, Brauchtum zu bewahren. Auch wenn es gerade für sie im Moment sehr schwer ist, zusammen zu musizieren und zu singen. „In der Großgemeinde Steinwiesen gibt es 76 Vereine und was die für die Allgemeinheit leisten, macht uns so schnell keiner nach. Und für den, der von seiner Aufgabe und Arbeit im Verein überzeugt ist, für den spielt die aufgewendete Zeit und die vielen gebrauchten Nerven keine Rolle“, stellte Wunder fest.

Auch die Schüler und Schülerinnen der Großgemeinde, die mit ihrem Schulabschluss und besonderen Leistungen unter den Besten des Landkreises und darüber hinaus waren, wie Irina Badum-Sedlacek mit ihrem Masterstudium in ZukunftsDesign in Coburg bewies, konnte Bürgermeister Gerhard Wunder beim Empfang begrüßen, überreichte jedem ein kleines Geschenk und wünschte für die Zukunft alles Gute. Zum Schluss dankte Bürgermeister Gerhard Wunder noch allen für ihre Leistungen und schloss mit den „drei großen G“ für die Geehrten und Schüler: „Glück, Gesundheit und Gottes Segen.“

Grußwort Wolfgang Müller
Es ist gerade eine schwere Zeit für Musiker und Sänger, aber Wolfgang Müller, Kreisvorsitzender Kronach des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) hoffte, dass die Kultur der Blasmusik und des Gesangs auch die Krise überwinden kann. „Ich mache mir jeden Tag Sorgen um meine 48 Vereine, Sorgen, dass viele Musiker auf der Strecke bleiben, wenn keine Proben und Auftritte stattfinden“, sagte Müller. Auch deshalb freute er sich über die Ehrungen besonders der jungen Musikanten und natürlich über die goldene Ehrung von Robert Feil für 40 Jahre aktive Musikertätigkeit. Müller selbst hatte vor vielen Jahren diese Ehrungen mit aus der Taufe gehoben und war stolz, dass sie immer noch durchgeführt werden. Langsam beginnen die Proben wieder, natürlich immer unter den Corona-Vorgaben. Er bat aber, vorsichtig zu sein und nicht leichtsinnig zu werden und sich wirklich an die Verordnungen zu halten. „Es wäre eine Katastrophe, wenn die ganze Musik eingestellt werden müsste“, sagte Müller.


Die bronzenen Ehrennadeln für viele junge Ehrenamtliche. Vorne von links Katharina Wunder, Bürgermeister Gerhard Wunder, Daniel Wich, Wolfgang Müller (NBMB). Oben von lins Frederik Gareis, Jürgen Deuerling (Fraktionsvorsitzender SPD) Mona Schuberth, Lea Schuberth, Roland Kuhnlein, Hannah Wich, Susanne Deuerling, Caroline Gareis, Jürgen Eckert (Fraktionsvorsitzender CSU)

Folgende Bürger wurden mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet:
Josef Sesselmann, Nurn 40 Jahre aktiver Sänger, Sängerfreunde Nurn
Günter Deuerling, Steinwiesen

6 Jahre Schriftführer, 19 Jahre Bekleidungswart,
14 Jahre Hauptkassier,
Soldaten- und Reservistenkameradschaft Steinwiesen (SRK)
Robert Feil, Steinwiesen 40 Jahre aktiver Musiker, MV Steinwiesen
Silberne Ehrennadel
Alexander Greser, Glosberg 21 Jahre Schriftführer, FFW Nurn
Hans Josef Hader, Nurn 20 Jahre aktiver Sänger, Sängerfreunde Nurn
Angela Wrobel, Steinwiesen 10 Jahre 1. Vorsitzende, DLRG Steinwiesen
Steffen Beyer, Steinwiesen 16 Jahre Schriftführer, SRK Steinwiesen
Bronzene Ehrennadel
Caroline Gareis, Birnbaum 10 Jahre aktive Musikerin, MV Birnbaum
Frederik Gareis, Birnbaum 10 Jahre aktiver Musiker, MV Birnbaum
Lea Schuberth, Birnbaum 10 Jahre aktive Musikerin, MV Birnbaum
Mona Schuberth, Birnbaum 10 Jahre aktive Musikerin, MV Birnbaum
Daniel Wich, Birnbaum 10 Jahre aktiver Musiker, MV Birnbaum
Katharina Wunder, Steinwiesen

6 Jahre Bereitschaftsleiterin, 3 Jahre stellv. Bereitschaftsleiterin,
BRK Steinwiesen
Susanne Deuerling, Steinwiesen 11 Jahre stellv. Blutspendeleitung, BRK Steinwiesen
Roland Kuhnlein (Elvis), Nurn 12 Jahre 2. Vorsitzender, SRK Steinwiesen
Paula Kukowski, Neufang 10 Jahre aktive Musikerin, MV Neufang
Hannah Wich, Neufang 10 Jahre aktive Musikerin, MV Neufang
Schulabschluss
Frankenwald-Gymnasium Kronach
Paula Kukowski, Neufang 1,7
Felix Wich, Neufang 2,0
Lukas Schuberth, Nurn 2,0
Siegmund-Loewe-Schule Kronach – RS II
Anna Kotschenreuther, Neufang 1,45
Paula Smettane, Steinwiesen 2,0
Gottfried-Neukam-Mittelschule Kronach – Mittlerer Schulabschluss
Celine Geiger, Neufang 1,7
Alina Wich, Steinwiesen 1,8
Hochschule Coburg - Masterstudium „ZukunftsDesign“
Irina Badum-Sedlacek, Berglesdorf 1,6

Kategorien: Rathaus, Vereine, Veranstaltungen