Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Radball 2. Bundesliga Nord

07.06.2017 Steinwiesen verliert dreimal mit einem Tor Abstand.

Krofdorf/Steinwiesen – Nicht optimal verlief für die Steinwiesener Radballer Markus Michel und Sebastian Rehmet in der 2. Bundesliga Nord der vorletzte Spieltag im hessischen Krofdorf. Von den vier absolvierten Begegnungen wurde nur eine gewonnen. Besonders ärgerlich war dabei, dass alle drei Niederlagen mit nur einem Tor Unterschied endeten. Mit den nur drei Punkten war ein Rückfall vom fünften auf den neunten Tabellenplatz verbunden. Durch diese magere „Ausbeute“ beträgt der Vorsprung zu einem Abstiegsrang nur noch drei Zähler. Allerdings hat der Tabellen-Sechste lediglich zwei Punkte mehr.

Steinwiesen – Mücheln 2:3
In der ersten Halbzeit waren Michel und Rehmet zwar das spielbestimmende Team, doch der Führungstreffer wollte einfach nicht fallen. Letztlich ging es torlos in die Halbzeit. Nach dem Wiederanpfiff kam es endlich zu Toren, wobei sich die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt mit 3:2 nach vorne brachte. Die Concorden drangen nach zweimaligem Rückstand auf den erneuten Ausgleich, doch das gegnerische Torgehäuse war wie vernagelt.

Steinwiesen – Hannover 4:5
Steinwiesen spielte von Beginn an auf Angriff und wurde mit der Führung belohnt. Allerdings wurden weitere klare Chancen nicht genutzt, sodass bis zum Seitenwechsel nur ein knapper 2:1-Vorsprung zu Buche stand. In der zweiten Halbzeit hatten die Frankenwälder für kurze Zeit einen Black-out. Drei Fehlpässe und der einzige Angriff von Hannover reichten um mit 2:5 ins Hintertreffen zu geraten. Mit zwei gut heraus gespielten Treffern konnte zwar auf 4:5 verkürzt werden, jedoch reichte am Ende die Zeit nicht mehr aus, um etwas Zählbares einzufahren.

Steinwiesen - Krofdorf I 4:5 (2:2)
Es entwickelte sich eine von beiden Seiten schnell geführte Partie, in der es bei Halbzeit leistungsgerecht 2:2 stand. In der zweiten Hälfte gingen die Hausherren zweimal in Führung, die vom RVC-Duo stets egalisiert wurde. Als der Tabellen-Zweite den fünften Treffer markierte, war Steinwiesen nicht mehr in der Lage die Niederlage abzuwenden.

Steinwiesen - Krofdorf II 8:5 (4:1)
Gegen die zweite Vertretung der Gastgeber gelang plötzlich alles, was in den drei Paarungen vorher nicht klappen wollte. So kam es, dass Michel und Rehmet bereits zur Halbzeit deutlich mit 4:1 in Front lagen. Nach dem Seitenwechsel setzte Krofdorf, bei dem der Ex-Weltmeister Thomas Abel mitwirkte, alles daran, um den Rückstand wett zu machen. Allerdings hatten die Rodachtaler immer die passende Antwort parat, sodass am Ende der 3-Tore-Vorsprung noch Bestand hatte.

Der letzte Spieltag findet am 24. Juni in Mücheln statt. Die Gegner von Steinwiesen sind dann Reideburg, Magdeburg und Berlin. hf / Hans Franz




Kategorien: Sport, Vereine