Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Winter an der Ködel
winterliche Felder bei Nurn
Eingebettet in Schnee
Winterlicher Sonnenuntergang
Herrlicher Wintertag
Schneetürme auf dem Gartenzaun

Radball-Bayernliga Elite

15.03.2017 Andreas und Dennis Klinger vom dritten Platz verdrängt.

Steinwiesen – Nicht nach Wunsch verlief der vorletzte Spieltag in der Radball-Bayernliga Elite für die zweite Vertretung des RVC Steinwiesen in heimischer Halle. Andreas und Dennis Klinger kamen nämlich in ihren drei zu absolvierenden Spielen nur zu einem Sieg. Da andererseits beim Parallelspieltag in Bamberg der RKB Gaustadt II neun Punkte einfuhr, wurde Steinwiesen nun vom dritten auf dem vierten Platz verdrängt. Da der Rückstand aber nur einen Zähler beträgt und Gaustadt nur noch drei, Steinwiesen aber vier Begegnungen auf dem Programm stehen hat, braucht die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga noch nicht abgeschrieben werden. An dieser Qualifikationsrunde sind die ersten drei Platzierten der Bayernliga startberechtigt.

Steinwiesen III (Fabian Rehmet/Michael Schmittdorsch) kamen in vier ausgetragenen Spielen zu zwei Siegen. Mit diesen sechs Punkten haben sie zwar die beiden direkten Abstiegsplätze deutlich hinter sich gelassen, werden aber als Tabellen-10. um die Relegation nicht herumkommen.

Die Spiele im Einzelnen:
Steinwiesen II – Bechhofen 2:6 (1:2)
Lange Zeit sah es keinesfalls nach dem Kantersieg für den Spitzenreiter aus. Zwar ging Steinwiesen bei ausgeglichenem Geschehen mit einem 1:2-Rückstand in die Halbzeit, doch konnte nach Wiederanpfiff der 2:2-Gleichstand erzielt werden. Im weiteren Verlauf leisteten sich die Klingers aber teilweise unerklärliche Fehler, die die Mittelfranken, die zudem einen Zahn zulegten, rigoros ausnutzten.

Steinwiesen II – München 4:5 (2:3)
Die beiden Concorden mussten von der ersten Minute an, stets einen Rückstand hinterherfahren. Auch fanden die Klingers nicht den gewünschten Rhythmus. Dennoch gelang in der Schlussphase Andreas Klinger der 4:4-Ausgleich. Anstatt das Unentschieden clever zu verteidigen, wurde den Oberbayern kurz vor dem Schlusspfiff die Möglichkeit zu einem Torschuss gegeben, und dieser landete in den Maschen

Steinwiesen II –Kissing III 6:4 (4:3)
Endlich harmonierten die Klingers gut zusammen, und durch gut vorbereitete Angriffe schoss Andreas Klinger eine beruhigende 3:0-Führung heraus. Allerdings wurden beide leichtsinnig, sodass die Schwaben zu Treffern kamen. Der Sieg geriet aber zu keiner Zeit in Gefahr.

Steinwiesen III – Goldbach 1:3 (0:1)
Rehmet und Schmittdorsch zeigten wenig Wirkung nach vorne. Zwar lief es auch beim Tabellen-Zweiten nicht rund, jedoch nutzte dieser seine wenigen Chancen konsequent aus.

Steinwiesen III – Bechhofen 1:7 (0:3)
Nicht zur Entfaltung ließ der Meisterschaftsanwärter die Einheimischen kommen.

Steinwiesen III – München 3.2 (1.1)
Was den Klingers nicht gelang, dies schaffte die „Dritte“. In einem kampfbetonten Match gingen die Rodachtaler stets in Führung. In der Schlussphase retten sie den knappen Vorsprung geschickt über die Zeit.

Steinwiesen III – Kissing III 3:2 (2:0)
Obwohl bei Halbzeit eine 2:0-Führung zu Buche stand, hätten weitere Treffer fallen müssen. Nach dem Seitenwechsel bäumte sich Kissing auf und Steinwiesen musste noch um den Sieg zittern. hf

Tabelle Radball-Bayernliga Elite

Platz Tore Punkte
1. Bechhofen 97:29 47
2. Goldbach 91:49 45
3. Gaustadt II 88:61 38
4. Steinwiesen II 82:46 37
5. München 71:58 27
6. Ismaning 56:60 26
7. Gaustadt I 68:78 25
8. Kissing III 66:66 24
9. Burgkunstadt 53:60 23
10. Steinwiesen III 51:78 16
11. Mindelheim 26:80 7
12. Straubing 37:121 3

undefined
Michael Schmittdorsch (links, hellblaues Trikot) vom RVC Steinwiesen III versuchte nach einem Eckstoß an den Ball zu kommen







Kategorien: Sport, Vereine