Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Museumsbahn Steinwiesen
Die Ködeltalsperre im Herbst
Sonnendurchfluteter Hochwald
Herbst in der Leitsch
Abendrot über den Dächern von Nurn
Fränkische Schlehen
Der Herbst umgibt die Talsperre
wunderschöne Farbenpracht

Radball beim RVC Steinwiesen

19.07.2018 U13-Team auf dem sechsten Platz.

Steinweisen – Die Radball-Saison mit 36 absolvierten Begegnungen hat das erstmals am Punktspielbetrieb teilgenommene U13-Team des RVC Steinwiesen, Hanna Schmittdorsch und Max Smettane, abgeschlossen. Beide erreichten bei ihrer Premiere in dem Siebener-Mannschaftsfeld der oberfränkischen U13/U15-Bezirksliga den sechsten Tabellenplatz. Hätte ein Spieltag krankheitsbedingt nicht absagt werden müssen, wäre eventuell der Sprung auf Platz fünf möglich gewesen. Zum Saisonabschluss in Burgkunstadt wurden in den sechs ausgetragenen Partien vier Punkte (je ein Sieg und Unentscheiden) verbucht.

Zum Auftakt gegen den Dritten Soli Eisenbühl ging der Favorit zwar in Führung, doch drehten die Steinwiesener noch vor der Halbzeit den Spieß um (2:1). Nach dem Wiederanpfiff ließen die RVC-Nachwuchsakteure nichts mehr anbrennen und schafften sogar noch das 3:1.

Gegen den Spitzenreiter Burgkunstadt lagen Max Smettane und das erstmals beim RVC teilnehmende Mädchen Hanna Schmittdorsch bereits mit 0:3 hinten. Nach dem Seitenwechsel lief es zwar etwas besser, doch musste mit 0:4 der Kürzere gezogen werden.

Ausgeglichen verlief die Partie gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers und Tabellennachbarn. Nach einem unnötigen Rückstand konnte aber noch vor der Pause der 1:1-Ausgleich erreichte werden. In der zweiten Halbzeit war das Tor der „Schuhstädter“ wie vernagelt. Kurz vor Schluss nutzten die Burgkunstädter einen Konter zum 2:1-Siegtreffer. Diese unglückliche Niederlage brachte die beiden Jungradballer scheinbar etwas aus der Fassung, denn gegen den Tabellenletzten Bischberg gerieten sie zur Halbzeit mit 0:1 ins Hintertreffen. In der zweiten Hälfte schafften sie zwar den verdienten 1:1- Ausgleich doch zum Sieg reichte es nicht mehr.

In der vorletzten Partie gegen den ATS Kulmbach blieben die beiden Concorden mit 0:2 auf der Strecke. Das letzte Saisonspiel gegen den Tabellen-Zweiten Soli Gaustadt konnte offen gestaltet werden, sodass bei Halbzeit nur ein knapper 1:2-Rückstand registriert werden musste. In der zweiten Halbzeit stemmte sich Steinwiesen gegen die drohende Niederlage. Doch ergab erneut ein Konter die Entscheidung zur 1:3-Niederlage. hf

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen