Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen

Radball beim RVC Steinwiesen

17.06.2019 Michel und Rehmet weiterhin Zweitligisten.

Steinwiesen – Die Radballer Markus Michel und Sebastian Rehmet vom RV Concordia Steinwiesen gehören auch in der nächsten Spielzeit der 2. Bundesliga an und gehen dann die bereits siebte Saison in Folge in der zweithöchsten deutschen Liga auf Punktejagd. Am letzten Spieltag in Halle (Saale) kamen beide in ihren vier absolvierten Begegnungen zu zwei Siegen und einem Unentschieden. Diese sieben Zähler reichten zum sicheren achten Tabellenplatz in dem Zwölfer-Teilnehmerfeld.

Die Spiele im Einzelnen:
Steinwiesen - Sangerhausen II 1:0 (1:0)
Das Team aus Sachsen-Anhalt war noch nicht auf der gesicherten Seite und musste deshalb noch Punkte gegen den Abstieg sammeln. In der über weite Strecken ausgeglichen verlaufenen Begegnung neutralisierten sich beide Formationen gegenseitig, sodass es kaum zu verwertbaren Torchancen kam. Sollte doch einmal ein Angriff zu Ende gespielt worden sein, konnte dieser von den beiden guten Torstehern entschärft werden. Lediglich einen gut zu Ende gespielten Angriff brachte Steinwiesen im gegnerischen Torgehäuse unter. Bei diesem einen Treffer sollte es bis zum Schlusspfiff bleiben.

Steinwiesen - Magdeburg 3:4 (1:2)
Gegen Magdeburg begann die Partie wie schon so oft in dieser Saison, nämlich mit einem Rückstand in der ersten Minute. Somit waren die Frankenwälder gezwungen das Spiel zu machen. Allerdings zeigten sich hierbei vermehrt Schwächen auf, sodass nach einem Konter das 0:2 geschluckt werden musste. Hoffnung keimte auf, als Sebastian Rehmet nach einer starken Einzelleistung noch vor der Pause den Anschlusstreffer markierte. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild wie im ersten Teil. Durch Fehler im eigenen Angriff kam die Mannschaft aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts zu zwei weiteren leichten Treffern. Die Concorden erzielten zwar auch noch zwei Tore, jedoch reichten diese zu nichts Zählbarem mehr.


Sebastian Rehmet startet einen Angriff aus der Defensive heraus

Steinwiesen - Reideburg 3:2 (1:1)
Gegen den späteren Meister zeigten die Rodachtaler eine starke Leistung. Sie befanden sich von Anfang an mit auf Augenhöhe. Reideburg war die Nervosität anzumerken, denn es zählte jeder Punkt im Meisterschaftsrennen. Nachdem Markus Michel einen Angriff abgefangen hatte, war die 1:0-Führung fällig. Einen schnellen Angriff des Duos aus dem Stadtteil von Halle konnte Sebastian Rehmet nur noch ins eigene Tor ablenken. In der zweiten Hälfte war Michel auf dem Spielfeld engagiert am Verteidigen und dieses mal klappte es auch im Angriff. Die Folge daraus war der 3:1-Vorsprung. Nun versuchte der Kontrahent das Geschehen an sich zu reißen, um doch noch alle drei Zähler einzufahren. Doch die Frankenwälder zeigten sich abwehrstark und ließen nur noch einen Treffer zu. Durch diesen Sieg hatte Steinwiesen den Klassenerhalt endgültig in trockene Tücher gebracht. Da der Zweitplatzierte Sangerhausen in seinem letzten Spiel patzte, konnten die Gastgeber diese Niederlage im Meisterschaftskampf noch wegstecken und den Titelgewinn feiern.

Steinwiesen - Mücheln 3:3 (1:1)
Das letzte Saisonspiel hatte nur noch statistische Bedeutung. Nichts desto trotz wollte Steinwiesen einen versöhnlichen Abschluss herstellen und spielte von Anfang an auf Angriff. Eine dieser Aktionen führte zum 1:0. Ein Vier-Meter-Strafstoß ergab den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Concorden nach sehenswerten Angriffen die 3:1-Führung. Durch zwei diskussionswürdige Strafstöße schaffte Mücheln noch den glücklichen 3:3-Endstand. hf.


Das Duo Michel/Rehmet im Vorwärtsgang

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen