Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Winter an der Ködel
winterliche Felder bei Nurn
Eingebettet in Schnee
Winterlicher Sonnenuntergang
Herrlicher Wintertag
Schneetürme auf dem Gartenzaun

Radball beim RVC Steinwiesen

27.12.2019 Viertelfinale im Deutschlandpokal erreicht.

Foto: Hans Franz
Torsteher Sebastian Rehmet vom RVC Steinwiesen in Aktion

Steinwiesen - Die 2. Bundesliga-Radballer Markus Michel und Sebastian Rehmet vom Radsportverein Concordia (RVC) Steinwiesen haben bei den Vorrundenspielen um den Deutschlandpokal in ihrer Gruppe den zweiten Platz belegt und sich damit für das Viertelfinale qualifiziert. In mittelfränkischen Bechhofen stand fünf Siegen nur eine Niederlage gegenüber (12 Punkte). Erster wurde der RSV Kissing I mit 13 Zählern. Für die Frankenwälder war dieser Wettbewerb zugleich die Generalprobe für die anstehende Punktesaison und beide hoffen die erkannten Baustellen bis zum Saisonstart noch beheben zu können.

Die Spiele im Einzelnen:

RVC Steinwiesen – RSV Wendlingen 4:3 (1:2)
Den Auftakt verschliefen Michel und Rehmet regelrecht. Ihren ersten Angriff fingen die Baden-Württemberger locker ab und gingen per Konter in Führung. Ein Freischlag von der Mittellinie führte gar zum 0:2. Danach griffen die Steinwiesener endlich zielbringend in das Spielgeschehen ein. So konnte noch vor Pause durch einen Eckstoß der Anschlusstreffer erzielt werden. Im weitern Verlauf nahmen Michel und Rehmet das Heft des Handels mehr und mehr in die Hand. So wurde nach dem Wiederanpiff der 1:2-Rückstand rasch in einen Zwei-Tore-Vorsprung umgewandelt. . Dieses 4:2 wurde bis kurz vor dem Abpfiff sicher verwaltet. Erst in den Schlusssekunden erzielte Wendlingen den Anschlusstreffer zum 4:3-Endstand.

RVC Steinwiesen – RVA Bechhofen II 4:1 (1:0)
Gegen die Gastgeber kamen die Concorden recht gut in die Partie. Sie hatten das Geschehen stets unter Kontrolle. Lediglich bei der Chancenverwertung mangelte es. So führte erst ein Eckstoß zum 1:0. In der zweiten Halbzeit drückte Steinwiesen weiterhin und Michel verwandelte zwei weitere Eckstöße jeweils direkt zur 3:0- Führung. Als Bechhofen den Anschlusstreffer markierte, wurde postwendend der Drei-Tore-Abstand wieder hergestellt.

RVC Steinwiesen – RSV Kissing I 1:6 (0:2)
Überhaupt nicht ins Spiel fand Steinwiesen gegen den späteren Gruppensieger. Das gegnerische Torgehäuse schien wie vernagelt zu sein. So stand schon bei Halbzeit ein 0:2-Rückstand zu Buche. Als nach dem Wiederanpfiff der Anschlusstreffer gelang und die Frankenwälder auf den Ausgleich drängten, wurden sie von den clever spielenden Schwaben ein ums andere mal ausgekontert.

RVC Steinwiesen – RVA Bechhofen I 6:4 (2:4)
Gegen die junge Zweitliga-Mannschaft ging Steinwiesen etwas zu fahrig in die Begegnung. Markus Michel ließ den Gegner zu viel Freiraum und so tauchte Bechhofen immer wieder zu zweit vor Torsteher Sebastian Rehmet auf und erzielte vier schön herausgespielte Treffer. Die Concorden haderten mal wieder mit der Chancenverwertung und sie konnten lediglich zwei Treffer in der ersten Halbzeit erzielen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Die Rodachtaler traten nun wie ausgewechselt auf. So konnte unter anderem Michel die gegnerischen Angriffe recht gut unterbinden und im Gegenzug Treffer um Treffer erzielen.

Steinwiesen - Kissing II 5:0
Da die Spieler aus Kissing beruflich verhindert waren und nicht angetreten sind, wurde das Treffen kampflos 5:0 für Steinwiesen gewertet.

Die weiteren Ergebnisse: Bechhofen I – Bechhofen II 1:1, Kissing I – Wendlingen 5:3, Bechhofen I – Wendlingen 2:8, Kissing I – Bechhofen II 3:3, Wendlingen – Bechhofen II 9:4, Bechhofen I – Kissing I 3:8. hf

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen