Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Rollstuhl-Tischtennis

04.11.2016 Mäßiger Start für RSV Bayreuth II

Mistelgau/Neufang - Zum Saisonstart der Rollstuhl-Tischtennis Bundesliga hatte der RSV Bayreuth Heimrecht und trug den Spieltag in der Schulturnhalle in Mistelgau aus. Der Neufanger Sebastian Kotschenreuther und sein Partner kamen in drei Begegnungen lediglich zu einem Sieg. Sie belegen mit 2:6 Punkten aber noch vor dem sieglosen RSC Frankfurt (0:6) und der BSG Bielefeld (0:8) den sechsten Tabellenplatz.

RSV Bayreuth II – RSV Bayreuth I 0:5
Nachdem die 1. Mannschaft der „Wagnerstädter“ mit Paralympics-Teilnehmer Jan Gürtler einen hochkarätigen Neuzugang an Land ziehen konnte, war die 2. Mannschaft mit Sebastian Kotschenreuther und Werner Burkhardt klarer Außenseiter im Vereinsduell. Die „Erste“ legte los wie die Feuerwehr. Letztlich gewann lediglich Kotschenreuther gegen Kober (6:11, 11:6, 7:11, 3:11) den einzigen, unbedeutenden Satz.

RSV Bayreuth I – RSC Frankfurt I 1:4
Besser verlief die Partie gegen Frankfurt 1. Zwar verlor Kotschenreuther gegen den Belgier Bart Brands (8:11, 7:11, 9:11), doch Werner Burkhardt schaffte mit einem 3:1 gegen Didion den Ausgleich. Im Doppel hielten die Bayreuther zunächst gut mit, ehe das Duo aus der Hessenmetropole stärker wurde (7:11, 11:9, 8:11, 2:11). Der Neufanger Bezirksligaspieler sicherte sich im Anschluss gegen Didion den ersten Satz. Zog aber im zweiten Durchgang knapp den Kürzeren und geriet noch auf die Verliererstraß (14:12, 9:11, 6:11, 4:11). Auch Burkhardt hatte gegen Brands wenig zu bestellen.

RSV Bayreuth II – RSC Frankurt II 3:2
Im wichtigen Duell mit Frankfurt II hatten die beiden Bayreuther endlich einen Auftakt nach Maß. Kotschenreuther fertigte Vetter mit 11:7, 11:6 und 11:9 ab. Burkhardt schaffte gegen Meißner nach 0:2-Satzrückstand noch die Wende. Warum eine 2:0-Führung im Doppel (11:6, 11:8, 7:11, 9:11, 4:11) noch den Bach hinunter ging und Kotschenreuther im Einzel gegen Meißner ebenfalls einen 2:0-Satzvorsprung (11:9, 11:7, 7:11, 4:11, 11:13) nicht nutzen konnte, blieb ungeklärt. Zum Glück behielt Burkhardt gegen Vetter die Oberhand, sodass zwei wichtige Zähler für den Klassenerhalt eingefahren waren.

RSV Bayreuth – RSG Koblenz 1:4
Nichts zu erben gab es in der letzten Tagespartie gegen den Drittplatzierten der vergangenen Saison. Außer einem kampflosen Punkt von Kotschenreuther gingen alle Spiele deutlich an die Spieler von der Mosel.

Es wird für Bayreuth II noch ein langer Weg bis zum Klassenerhalt. Hinzu kommen noch die Schwierigkeiten bei der Umstellung auf den neuen Plastikball. Der RSV Bayreuth I grüßt überraschend von der Tabellenspitze. Der nächste Spieltag findet in Frankfurt statt. hf




Kategorien: Sport, Vereine