Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Frühling am Baierswehr
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Erlebnispfad Steinwiesen
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen
Sonnendurchfluteter Hochwald
Brücke am Erlebnispfad
Fränkische Schlehen

Rückblick und viele Aktivitäten

17.04.2019 Viele Termine und Herbert Panzer als neuen Wanderkönig gab es bei der Jahreshauptversammlung des Frankenwaldvereins Ortsgruppe Steinwiesen:

Steinwiesen (sd) Die erste Vorsitzende des Frankenwaldvereins Ortsgruppe Steinwiesen, Jessica Deuerling-Feil, konnte in der Jahreshauptversammlung auf zahlreiche Termine, Wanderungen und Aktivitäten im vergangenen Jahr zurückblicken. Besonders das Bergfest war ein voller Erfolg, hier dankte sie Pfarrer Richard Reis für den schönen Berggottesdienst. Der Ostermontag stand im Zeichen der Kinder mit Osternestsuche, Ostereier gestalten und spielen und toben. Hier ist die Wanderhütte der ideale Ort für die Kinder, um sich auszutoben.

Abgehalten wurden im vergangenen Jahr sieben Hüttentage, vier Ausschusssitzungen, eine Besprechung wegen Bergfest und eine Personalbesprechung. Den Mitgliederstand bezifferte Deuerling nach zwei Eintritten, fünf Austritten und 10 Sterbefällen auf 202 Mitglieder zum 31.12.2018. Die vielen Sterbefälle zeigen jedoch, dass der demographische Wandel auch den Frankenwaldverein eingeholt hat. „Wir müssen in Zukunft versuchen, mehr junge Leute zu begeistern“, betonte die Vorsitzende. Die Mitgliederwerbung soll deshalb in diesem Jahr mehr im Fokus stehen. Man hofft, mit den verbilligten Beiträgen für Familien (25 €/Jahr) und Alleinerziehenden (18 €/Jahr) mehr Menschen für den Frankenwaldverein zu begeistern.

Jessica Deuerling-Feil rief auch dazu auf, sich Gedanken zu machen, wie die Posten bei den Neuwahlen im nächsten Jahr zu besetzen sind. Frei werden die Posten des zweiten Vorsitzenden, des Kassiers, des Hütten- und des Wegewarts. Sie bat darum, Verantwortung zu übernehmen zum Wohle des Vereins, denn viele würden doch schon kräftig mitarbeiten. Sie könnten eventuell einen der Posten übernehmen.

Zweiter Vorsitzender Walter Deuerling gab in Vertretung von Wanderwart Wolfgang Richter einen Überblick über das vergangene Jahr. Leider war die Teilnahme an den Wanderungen sehr gering. Es konnten nur vier Wanderungen durchgeführt werden, bei denen insgesamt nur 20 verschiedene Personen dabei waren. Als Wanderkönig gab er Herbert Panzer bekannt, der die meisten Kilometer erwandert hatte.

Hüttenwart Wilfried Deuerling berichtete, dass man einige Bäume nahe der Wanderhütte wegen Käferbefall fällen musste. Sie wurden als Feuerholz verwendet. Die Hütte wurde an 11 Tagen genutzt, davon 7 Hüttentage. Auch für Wegewart Peter Wahlich hat die neue „Wandersaison“ schon lange begonnen bzw. eigentlich nie aufgehört. Die Wanderwege wurden wieder zertifiziert und wurden ohne Mängel abgenommen. Das Wegenetz beträgt für den Frankenwaldverein Steinwiesen neu 75 km, die er dreimal im Jahr komplett abgeht und mit Schildern und Ausschneiden instand hält. Peter Wahlich steht nun seit über 50 Jahren im Dienste des FWV und hat seit 1957 mehr Wege markiert, als er zählen kann. Er tritt nächstes Jahr ab und hofft schon jetzt auf einen oder mehrere Nachfolger als Wegewart. Er versicherte, dass er alles tun werde, um dies zu erreichen. „Wanderwege haben absolut Priorität für unseren Tourismus“, bekräftigte Wahlich.

Den Kassenstand gab Kassiererin Lydia Deuerling bekannt und Alfons Kuhnlein bescheinigte als Kassenprüfer eine saubere Buchführung.

Vorschau
Auch in 2019 gibt es wieder einige Aktivitäten der FWV Ortsgruppe Steinwiesen. Bereits am Ostermontag, 22. April, findet der Osterhüttentag statt mit Osternestsuche und vielen Spielen für die Kinder. Das Bergfest findet in diesem Jahr nur an einem Tag statt, nämlich am Sonntag, den 21. Juli. 10. Juni Pfingstmontaghüttentag, 30. Juni Hüttentag, 21. Juli Bergfest, 15. September Hüttentag und Kinderwanderung, 13. Oktober Hüttentag, 10. November Hüttentag und Abschlusswanderung, 8. Dezember Weihnachtsfeier Gasthof Goldener Anker.

Zweiter Vorsitzender Walter Deuerling wies darauf hin, dass man sich bereits im letzten Jahr bereit erklärt habe, den Rollenberg und das Kreuz von Gestrüpp und Anflug freizuhalten. Es gibt deshalb einen Arbeitseinsatz am Freitag, den 12. April um 15.00 Uhr. Treffpunkt ist das Anwesen Deuerling, Am Rollenberg 1. Er hofft auf eine rege Teilnahme.

Grußworte
Im Namen der Gemeinde sprach Bürgermeister Gerhard Wunder ein Grußwort. Er dankte den Verantwortlichen für ihr großes Engagement. Besonders im Tourismusbereich sollte die Region auf das Wandern setzen und da ist der Frankenwaldverein als erster mit im Boot. Das Wandern habe im Oberen Rodachtal das meiste Potential. Deshalb werden auch die Walderlebnistage sehr gut angenommen. „Wir brauchen aber noch gute Wanderführer für diese Aktionen“, betonte Wunder. In Bezug auf die neu zu besetzenden Vereinsposten meinte er, dass derjenige, der Interesse am Verein hat, gerne mitwandert und sich auch sonst einbringt, doch auch mal einen Posten übernehmen solle. Er versicherte, dass man immer auf die Gemeinde zählen könne.

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen