Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Saisonfinale

12.04.2018 Rollstuhl-Tischtennis 1. Bundesliga – Ein Sieg zum Saionabschluss.

Neufang/Kornwestheim - Nach mehrjähriger Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga der Rollstuhl-Tischtennis-Spieler haben sich zum Saisonfinale der Neufanger Sebastian Kotschenreuther und sein Partner Werner Burkhardt mit einem Sieg und zwei Niederlagen aus der höchsten deutschen Liga verabschiedet. Mit nur zwei Saisonerfolgen belegten die beiden für den RSV Bayreuth II spielenden Akteure den vorletzten Tabellenplatz und müssen damit zurück in die 2. Bundesliga Süd. Hier will in der kommenden Saison die Formation Kotschenreuther/Burkhardt in der Spitzengruppe mitzuspielen. Ob dann letztlich auch der sofortige Wiederaufstieg gelingt, dies bleibt abzuwarten.

Die Begegnungen beim letzten Spieltag im baden-württembergischen Kornwestheim:

RSV Bayreuth II – BSG Duisburg II 4:1
Gegen das Schlusslicht konnte Kotschenreuther seinen Einzelsieg aus der Vorrunde gegen den Holländer Sem Roelofs nicht wiederholen (9:11, 6:11, 11:8, 8:11). Dafür revanchierte er sich für die erlittene Hinrundenniederlage an Alfred Sina (11:7, 11:5, 6:11, 11:5). Da Burkhardt seine beiden Einzel gewann und auch das Doppel (11:8, 9:11, 11:4, 11:7) an die „Wagnerstädter“ ging, wurde der zweite Saisonsieg verbucht.

RSV Bayreuth II – RSG Koblenz 0:5
Gegen den hohen Favoriten und Tabellenzweiten blieb den beiden Bayreuthern nur ein Satzgewinn von Burkhardt gegen den Norweger Tommy Urhaug vergönnt. Kotschenreuther konnte gegen Selcuk Cetin im ersten Durchgang einen Satzball nicht nutzen, um so eventuell Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf zu tanken (10:12, 6:11, 8:11). Gegen Urhaug kam der Neufanger im zweiten Abschnitt in die Nähe eines Satzgewinnes (5:11, 9:11, 4:11).

RSV Bayreuth II – SVS Kornwestheim 1:4
Zum Abschluss setzte es noch eine deutliche Niederlage gegen den Tabellendritten. Nachdem Kotschenreuther dem Silbermedaillengewinner von Rio, Thomas Brüchle, klar unterlegen war (6:11, 6:11, 5:11), rang Burkhardt den Engländer Jack Hunter-Spivey mit 11:9 im Entscheidungssatz nieder. Das Doppel und die beiden abschließenden Einzel gingen stets mit 3:1 an die Gastgeber.

Alles in allem geht für die zweite Bayreuther Vertretung eine enttäuschende Punkteserie zu Ende. Dies verdeutlichen auch die Bilanzen:  Burkhardt 5:23 Einzelspiele, Kotschenreuther 3:25, Doppel 3:11. Der Titel ging an das ungeschlagene Trio Schmidberger, Baus und Mikolaschek von Borussia Düsseldorf.

Mit seinem Heimatverein, bei dem Sebastian Kotschenreuther bei den „Fußgängern“ in der 3. Bezirksliga Hof/Kronach aufschlägt, wird am vorletzten Spieltag der sechste Tabellenplatz in dem Zehner-Mannschaftsfeld belegt. Damit befindet sich das Team aus dem Steinwiesener Ortsteil im gesicherten Mittelfeld. Kotschenreuther selbst hat in diesem Sechser-Team 16 der bisher 17 absolvierten Begegnungen bestritten. Im hinteren Paarkreuz kam er auf das positive Einzelergebnis von 11:6-Spielen. Im Doppel wirkte er an der Seite von Nico Trebes (6:2 Punkte), Christian Stöcklein (3:1), Bastian Kolb (2:0) und Michael Beitzinger (0:2). hf

Kategorien: Sport, Vereine