Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Die Kreisbrandinspektion mit Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger sowie einigen Fahnenabordnungen der Feuerwehren und örtlichen Vereine

Segnung und Schlüsselübergabe

08.07.2019 Neues Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Steinwiesen unter den Segen Gottes gestellt.

Fotos: Susanne Deuerling
Die offizielle Schlüsselübergabe mit von links Bürgermeister Gerhard Wunder, Kommandantin Kerstin May und Mario Tauber, Vertreter für Magirus

Kirchliche Segnung
Steinwiesen (sd) „An Gottes Segen ist alles gelegen“ – so denken auch die Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, Rotes Kreuz oder DLRG. Und deshalb wurde auch das neue Löschgruppenfahrzeug LF10 der Freiwilligen Feuerwehr Steinwiesen unter den Segen Gottes gestellt.

Beim Einsatz für Gut und Leben, bei der Beförderung der Feuerwehrleute und der Brandbekämpfung soll die Hand des Herrn über allen sein und sie beschützen. Pfarrer Richard Reis dankte in seiner kurzen Rede den Feuerwehrlern, dass sie nicht ohne Gottes Segen ausrücken wollen. Er sagte ein herzliches Vergelt’s Gott für diesen Dienst, bei dem man sich für andere einsetzt. Sie sollen stolz sein auf ihr neues Equipment, denn ohne eine gute Ausrüstung könne man auch mit noch so viel Herzblut nicht viel ausrichten. Pfarrer Reis segnete das Fahrzeug und seine Nutzer und schloss mit den Worten: „Gute Fahrt und Gott befohlen und beschützt“.

Bei seiner Begrüßung sagte Bürgermeister Gerhard Wunder als „oberster Dienstherr“ der aktiven Feuerwehr, dass man das Fahrzeug bereits in den Dienst gestellt habe, es jedoch ohne den Segen Gottes keine guten Einsätze gebe. Er ging auf die Kosten ein, die der Markt Steinwiesen für dieses Fahrzeug LF10 EC-line aufgebracht hat. Von den Gesamtkosten von 293.000 Euro blieben nach Abzug der Zuschüsse und des Erlöses des alten LF8 für die Gemeinde noch 201.000 Euro als Eigenanteil übrig.

Vor der Inbetriebnahme dieses Fahrzeuges waren etliche Besprechungen und Vorarbeiten notwendig. Nach der Ausschreibung ging im Sommer 2018 der Auftrag an die Firma Magirus und das neue Fahrzeug LF10 holte die Feuerwehr Steinwiesen am 27. Februar 2019 im Werk Ulm ab. Bürgermeister Wunder dankte allen Führungskräften und ihren Aktiven für die geleistete Arbeit, durch dieses Fahrzeugkonzept wurden Geschlossenheit und Eigeninitiative gezeigt, man merke, dass auch junge Menschen bereits Verantwortung übernehmen. „Wir brauchen aktive Bürger, die sich einbringen. Packen wir es gemeinsam an, dann können wir viel erreichen“, schloss Wunder.


Pfarrer Richard Reis segnet das neue Fahrzeug LF 10 EC-line der Freiwilligen Feuerwehr Steinwiesen und stellt es unter den Schutz des allmächtigen Gottes

Stolz auf Fahrzeug und Mannschaft
Stolz auf das neue Fahrzeug, aber auch auf ihre Wehr war Kommandantin Kerstin May. Das neue LF10, die „Emma III“, löst die „Emma II“ ab, die 30 Jahre lang gute Dienste getan hat. Nur in der letzten Zeit sei man damit so manches Mal „liegen geblieben“, sodass eine Neubeschaffung notwendig war. Mit der Vorstellung des dreistufigen Fahrzeugkonzeptes sei man nun auf einem guten Weg, der erste Teil ist schon geschafft. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Großheirath und Pullenreuth sowie Mario Tauber, Vertreter für Magirus, konnte man nach nur siebenmonatiger Lieferzeit das Fahrzeug abholen. „Wir danken dem Markt Steinwiesen für die Unterstützung. Die 200.000 Euro sind gut angelegt. Man kann zwar damit auch viel anderes umsetzen, aber Leben retten kann man mit Dorferneuerung und Straßenbau nicht“, betonte die Kommandantin. May dankte auch dem Feuerwehrverein, der immer bereit ist, die aktive Wehr durch Spenden und Arbeitsleistung zu unterstützen. So wurden hier seit dem Gerätehausneubau 1984 bereits über 100.000 Euro vom Verein für Fahrzeuge und das Gerätehaus investiert.

Die offizielle Schlüsselübergabe durch Mario Tauber, Vertreter für Magirus, erfolgte an Bürgermeister Gerhard Wunder und Kommandantin Kerstin May. Er betonte, dass das Fahrzeug nun in den richtigen Händen sei und wünschte „Allzeit gute Fahrt“.

Im Anschluss an die feierliche Segnung des Fahrzeuges wurde auf dem Marktplatz das Sommerfest der Feuerwehr Steinwiesen gefeiert. Bei herrlichem Wetter gingen so manche „Seidla“ über den Tresen, die Kinder hatten mit Hüpfburg, Kinderschminken und kleinen Feuerwehrfahrzeugen ihren Spaß und mit Kaffee und Kuchen sowie Currywürsten und einer Cocktailbar war für das leibliche Wohl gesorgt. Musikalische Unterhaltung gab es von der Band „Feeling Groovy“.

Kategorien: Rathaus, Vereine, Veranstaltungen, Feuerwehr