Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Frühling am Baierswehr
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen
Fränkische Schlehen

Sportverein Steinwiesen stellt die Weichen für die nächsten Jahre

17.04.2019 Michael Burger übernimmt das Ruder, Richard Rauh wird Ehrenvorsitzender.

Von links Bürgermeister und Spartenleiter Turnen Gerhard Wunder, Uwe Kuhnlein (40), Spartenleiter Fußball Jochen Höhn, Klaus Kochdumper (50), Kassier Manfred Hümmer, Friedrich Geiger (25), 2. Vorsitzender Fabian Simon und Schriftführer Rainer Deuerling. Foto: Susanne Deuerling
Der neue erste Vorsitzende Michael Burger (li) konnte zusammen mit seiner Vorstandschaft treue Mitglieder auszeichnen

Steinwiesen (sd) Ein Urgestein tritt ab – so könnte man es ausdrücken, als sich Richard Rauh nach 29 Jahren als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Wahl stellt.

Als „Reigschlaafde“ übernahm er im September 1990 den Verein, obwohl er eigentlich niemand kannte und meistens nur Zuschauer bei den Heimspielen war. Doch das Schicksal nahm seinen Lauf und unter seiner Vorstandschaft wurde am Steinernen Kreuz viel erreicht. Grundstückskauf Hartplatz, Sportheimerweiterung mit Freisitz, Bau des Hartplatzes, Dachsanierung des Sportheims, Sanierung Bratwurstbude, Außentheke, neue Küche, Duschen – die Aufzählung könnte noch weitergehen.

Trotz einigem Ärger, den es in seiner Amtszeit gab, war Richard Rauh immer stolz auf seinen SV. Sportliche Höhen und Tiefen hat er mitgemacht, zahlreiche Spartenleiter, Hauptkassiere, Schriftführer und stellvertretende Vorsitzende kommen und gehen sehen. Jubiläen organisiert und gefeiert und er hat oft Abschied nehmen müssen von Freunden und langjährigen Weggefährten. Nun ist es an der Zeit, dass jemand anderer die Geschicke des Vereins leitet. In geheimer Wahl wurde deshalb Michael Burger als neuer Vorsitzender mit 29 Ja, 5 Neinstimmen und einer Enthaltung zum ersten Vorsitzenden des SV Steinwiesen gewählt.

Die weiteren Ergebnisse der Wahlen: 2. Vorsitzender Fabian Simon, Hauptkassier Manfred Hümmer, Schriftführer Rainer Deuerling, Kassenprüfer Heinz Weiß und Manfred Beckstein, Spartenleiter Turnen Gerhard Wunder und Spartenleiter Fußball Jochen Höhn. Und so steht ein bewährtes Team dem neuen Vorsitzenden zur Seite.

Richard Rauh wird Ehrenvorsitzender
Richard Rauh aber wurde wegen seiner Verdienste und seiner hervorragenden Arbeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In seiner Laudatio ging Gerhard Wunder auf die Offenheit und Schlitzohrigkeit von Richard Rauh ein.

Aus der nördlichen Oberpfalz nach Steinwiesen gekommen, war er stets der Ruhepol zwischen den beiden Sparten. Die Zusammenarbeit mit ihm war stets gut und die Politik war beim SV immer außen vor, er hat hier seine Netzwerke von SPD und CSU für das Wohl des Vereins eingesetzt. Als Geschenk erhielt der scheidende Vorsitzende aus der Hand der beiden Spartenleiter Gerhard Wunder und Jochen Höhn einen Rucksack gefüllt mit einem Gutschein für eine Bierwanderung in der Fränkischen Schweiz, sowie allerhand Gutscheinen und Geschenken.

Richard Rauh war sichtlich bewegt und meinte: „Ihr bringt mich trotzdem nicht los, auch in der zweiten Reihe werde ich da sein und es genießen“.


Ein Urgestein verlässt die erste Reihe – Richard Rauh (re) übergibt die Vereinsgeschäfte an den neuen Vorsitzenden Michael Burger und wird selbst zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Ehrungen
Als erste „Amtshandlung“ führte Michael Burger zahlreiche Ehrungen durch.

Für 50 Jahre Treue zum Verein wurden geehrt Alfred Kämpfer, Klaus Kochdumper, Harald Kotschenreuther, Roland Michel, Helmut Wölfel, Gudrun Hohberger, Martina Hollendonner.
Für 40 Jahre Gertrud Holzmann, Eva Wunder, Rüdiger Kuhnlein, Uwe Kuhnlein.
Für 25 Jahre Friedrich Geiger, Katharina Schmidt, Yvonne Welscher, Julian Simon, Sebastian Müller.

Bericht des Vorsitzenden
Zu Beginn der Versammlung zog Richard Rauh eine Bilanz des vergangenen Vereinsjahres. Die Engpässe beim Personal sind immer noch vorhanden, auch wenn es unter dem Strich besser wird. Die Erstellung einer Website wurde vorerst auf Eis gelegt. Bei der Bandenwerbung konnten neun neue Werber gewonnen werden. Hierfür ein herzliches Dankeschön.

Die Sanierung der Duschen läuft und die neue Küche mit neuer Theke ist eingebaut. Dies waren nur einige der Tätigkeiten, die im Sportheim das ganze Jahr über laufen. Einigen Helfern dankte Richard Rauh besonders für ihren Einsatz mit kleinen Präsenten. Dies waren Frank Kolb, Jochen Höhn, Martin Hollendonner, Frank Spindler und Dieter Schaar. Den Mitgliederstand bezifferte Rauh auf 780 Mitglieder, hier konnten 22 Neuaufnahmen verzeichnet werden (6 Turnen, 16 Fußball). Der Kinderfasching war wieder ein großer Erfolg, während der Nikolaustag zum Sorgenkind wird. Unabhängig vom Wetter sollte hier über eine Neugestaltung nachgedacht werden. Negativ fiel im Jahr 2018 der Vandalismus an der Klingersmühle auf und der Einbruch ins Sportheim.

Vorschau und Vorhaben für 2019
In seiner Vorschau für 2019 sprach der Vorsitzende den Volkslauf „Rund um die Ködeltalsperre“ am 26. Mai an. Die Sportwoche findet vom 21. Juni bis 30. Juni statt. Der Steinwiesener Nikolaustag ist am 8. Dezember, Jugend turnt und spielt am 14. Dezember und die Weihnachtsfeier der SV Fußballer am 21. Dezember.

Die Schwerpunkte für 2019 werden die Sanierung der Schiedsrichterkabine, die Außenfassade des Sportheims, der Kinderspielplatz und der Eingangsbereich sein.

Bericht Sparte Turnen
Den Bericht der Sparte Turnen gab Spartenleiter Gerhard Wunder. Neben dem „richtigen“ Turnen gibt es auch noch zahlreiche andere Sportarten, die die Sparte Turnen anbietet. Unter anderen Volleyball, Rückenschule, Fit + Fun, Badminton und einiges mehr. 13 Übungsleiter, 39 Assistenten und Helfer stehen hier den „turnwilligen“ Jungen und Mädchen und Erwachsenen ehrenamtlich zur Seite. Als herausragender Athlet in der Leichtathletik ist Mario Schmid erfolgreich. Sportliche Erfolge konnten vor allem die Leistungsturnerinnen erzielen. So wurden erste, zweite und dritte Plätze bei den Gaumeisterschaften erreicht. Positiv ist, dass auch wieder Bubenturnmannschaften am Geschehen teilnehmen und bereits bei Auftritten begeisterten.

Bericht Sparte Fußball
Spartenleiter Jochen Höhn konnte in seinem Bericht auf ein durchwachsenes Jahr zurückblicken. In der Jugendarbeit sei man sehr gut aufgestellt, mit neun Mannschaften von der G bis zur E Jugend auf Kleinfeld brauche man keine Spielgemeinschaft, sondern könne die Mannschafften ausschließlich durch den SV bestücken.

Auf dem Großfeld sei man als JFG Oberes Rodachtal erfolgreich in Zusammenarbeit mit den anderen Gemeinden im oberen Rodachtal. „Wir sind im Kleinfeldsektor sehr gut mit Trainern aufgestellt. Das war früher nicht so, gut dass sich das geändert hat“, sagte Höhn. Die Mädchen spielen bei den U17 Juniorinnen und alle sind mit viel Eifer dabei. Hier sagte Höhn, dass man im Mädchensektor Nachwuchs benötigen würde und man sich über jede junge Dame freue.

Im Erwachsenenbereich sind zwei Herrenmannschaften gemeldet. Die erste spielt in der Kreisklasse 4, die zweite in der B Klasse 4. Hier appellierte er an die Spieler der zweiten Mannschaft, nicht nur die Spiele sondern auch die Trainingsstunden zu nutzen. Die „alten Herren“ konzentrieren sich vor allem auf Aktivitäten außerhalb des Spielfeldes, Unterstützung bei Arbeitseinsätzen und Wanderungen gehören ebenfalls dazu. Ein Aushängeschild des Vereins aber sind die fünf aktiven Schiedsrichter, das ist ein Novum im Landkreis, dass ein Verein so viele Schiris hat.

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen