Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Tag der Deutschen Einheit

10.10.2017 Von der Frankenwaldvereins-Ortsgruppe Nurn - Seit 27 Jahren Partnerschaft mit Wanderfreunden aus Thüringen.

Nurn – Eine schon seit der Grenzöffnung ununterbrochene Freundschaft pflegt die Ortsgruppe Nurn des Frankenwaldvereins (FWV) mit den Wanderfreunde aus Friesau bei Bad Lobenstein Diese gemeinsame Partnerschaft unterstreichen die beiden Vereinigungen unter anderem mit einem stets alljährlichen Treffen zum Tag der Deutschen Einheit, und zwar abwechselnd jedes Jahr in einem der beiden Orte. Heuer war der Ortsteil der Marktgemeinde Steinwiesen der Einladende.

Da der Frankenwald in früheren Jahren von der Flößerei geprägt war, galt diesmal diesem hart ausgeübten Handwerk das Augenmerk. Aus diesem Grund war von Nurn aus ein Omnibus mit den Gästen aus Thüringen und Einheimischen in den 20 Kilometer entfernten Kronacher Stadtteil Neuses gestartet. Dort will der ansässige Flößerverein die alte Tradition nicht in Vergessenheit geraten lassen und führt deswegen unter anderem Schaufloßfahrten durch. Da es der Pegelstand der Rodach mit den Friesauern und Nurnern gut meinte, konnte auf dem doch verhältnismäßig sehr geräumigen Floß die „Reise“ von der Anlagestelle Neuses in Richtung Kronach und wieder zurück über die Bühne gehen. Dabei konnten sich die Besucher davon überzeugen, wie schwer es die achtköpfige Crew manchmal hatte, das Gefährt in die gewünschte Richtung zu manövrieren.

Während der Flößerverein Neuses mit Vorsitzendem Dieter Endres an der Spitze die Gäste mit Getränke versorgte, spielte Siggi Winkler während der Fahrt mit dem Schifferklavier auf und nach Rückankunft wartete der stellvertretende Nurner Obmann Thomas Deuerling mit Brotzeiten auf. Obmann Karlheinz Deuerling freute sich über das große Interesse der Friesauer und auch der SV-Damengymnastikgruppe, die aufgrund ihrer Mithilfe bei der diesjährigen 40-Jahr-Feier der FWV-Ortsgruppe mit eingeladen worden war. Rudolf Goll, Vorsitzender des Thüringerwald-Zweigvereins Friesau, hob hervor, dass es immer wieder eine Freude sei, die Bekannten aus dem Frankenwald zu treffen und mit ihnen in einen geselligen Tag zu verbringen. Obwohl Goll meinte, dass es für ihn und seinen Mitstreitern im nächsten Jahr schwer werde, den Gegenbesuch zu toppen, so darf man sicher sein, dass auch den Thüringer wieder etwas Interessantes einfallen wird. Letztlich bekräftigten beide Redner, dass diese schon über einem Vierteljahrhundert anhaltende Kameradschaft so lange wie möglich noch Bestand haben möge. hf / Hans Franz

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen