Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Frühling am Baierswehr
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Erlebnispfad Steinwiesen
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen
Sonnendurchfluteter Hochwald
Brücke am Erlebnispfad
Fränkische Schlehen

Tischfußball

13.05.2019 Kickerclub Nurn trumpft erneut auf.

In den Einzelspielen ist er bislang der zweitbeste Akteur in der bayerischen Verbandsliga Nord. Als „Einzelkämpfer“ hat er in den vergangenen Jahren schon mehrere Erfolge auf deutscher und europäischer Ebene eingefahren. Foto: Hans Franz
Der aus Steinwiesen stammende Rainer Göppner (Bild) gehört zu den Leistungsträgern des Kickerclubs Nurn

Nurn – Nachdem die Tischfußballer der 1. Mannschaft des Kickerclubs (KC) Nurn in der bayerischen Verbandsliga Nord das Gipfeltreffen gegen Würzburg vor wenigen Wochen gewannen, haben sie nun auch in einem weiteren Spitzenspiel den TSC Weiden in die Schranken gewiesen. Nach diesem sechsten Saisonspiel nimmt der KC Nurn nicht nur weiterhin ungeschlagen den Platz an der Sonne ein (18 Punkte), sondern hat gegenüber seinen Verfolgern schon einen Vorsprung von sechs Zählern. Neuer Tabellenzweiter ist der TFC Bamberg. Und nun müssen die Frankenwälder am letzten Vorrundenspieltag ihre Visitenkarte am kommenden Samstag, 11. Mai, beim TFC in der Domstadt abgeben.

KC Nurn – TSC Weiden 43:13
Am Ende der Begegnung glaubten es fast die heimischen Akteure, die zahlreichen Zuschauer und auch die Gäste nicht, in welcher Manier der bisherige Tabellenzweite vom Throninhaber abgefertigt wurde. Mit derartigen Leistungen kann der KC Nurn sein Ziel, in die höchste bayerische Liga (Landesliga) aufzusteigen, durchaus in die Tat umsetzen.

Die Partie gegen die Oberpfälzer begann allerdings nicht gerade vielversprechend für die Hausherren. Denn das erste Doppel ging den Bach hinunter und auch eines der vier Einzel ging verloren. Doch mit dem Gewinn des zweites Doppels und der restlichen drei Einzel stand nach dem ersten Satz trotzdem eine 9:5-Führung zu Buche. Besser lief es im zweiten und dritten Abschnitt, wo jeweils nur ein Einzel abgegeben wurde. Mit diesen jeweils 12:2-Punkten war der Vorsprung nicht nur auf 33:9 hochgeschraubt worden, sondern der Heimerfolg bereits unter Dach und Fach. Im letzten Abschnitt gingen zwar zwei der vier Einzel an Weiden, doch bedeutete dies nur eine Ergebniskosmetik.

Die Punkte für den KC Nurn holten: Rainer Göppner - Einzel 4:4/Doppel 9:3, Matthias Philipp 2:2/9:3, Werner Kant 4:2/12:0, Michael Langer 4:2/12:0, Robert Wunder 8:0/0:0.

Liga-Gesamteinzelrangliste: 1. Kastner (Weiden) 46:2 Punkte, 2. Göppner (Nurn) 38:10, 3. Bediroglu (Bayreuth), 4. Eichhorn (Bamberg) 34:10, 5. Kant (Nurn) 32:4, 9. Langer (Nurn) 26:14.
Doppelrangliste: 1. Kant (Nurn) 51:6, Eichhorn (Bamberg) 51:15, 3. Langer (Nurn) 48:3, 4. Kastner (Weiden) 48:21, 5. Göppner (Nurn) 48:24, 9. Philipp (Nurn) 45:24. hf

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen