Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Tischfußball beim KC Nurn

06.11.2017 Robert Wunder und Stefan Gohlke Bayerische Meister.

Nurn/Bamberg – Während die 1. Tischfußball-Mannschaft des Kickerclubs (KC) Nurn im laufenden Punktspielbetrieb der Verbandsliga derzeit nur den vierten Tabellenplatz hinter Nürnberg II und IV sowie Weiden einnimmt, haben nun ihre beiden Spitzenspieler als gemeinsames Doppel bei den Bayerischen Meisterschaften geglänzt. So holten sich Robert Wunder (derzeit drittbester Ligaspieler) und Stefan Gohlke (Siebter) in der Kategorie „Amateure“ den Titelgewinn in Bamberg. Insgesamt waren 44 Doppel im Einsatz. Nachdem beide in der Hautrunde mit zwei Siegen (gegen Nürnberg II und Maisach) und drei Niederlagen (gegen Nürnberg I, Ingolstadt und Forchheim) den Sprung in das Profifeld knapp verpassten, gingen sie bei den Amateuren an den Start.

In dieser k.o.-Runde hatten sie zunächst gegen eine Formation des TSC Weiden nach zwei Sätzen das Nachsehen. Dann aber liefen Wunder und Gohlke zu Bestform auf, glichen zum 2:2 aus und schafften im Entscheidungssatz mit 5:3 Toren noch den Sieg. Im Viertelfinale stand gegen ein Duo des KC Deggendorf 1 ein klares 3:0 zu Buche. Im Halbfinale gegen die Vertretung vom Speed Ball Team Burgheim wurde zwar auch ein 3:0 verzeichnet, jedoch waren alle drei Durchgänge hart umkämpft und stets knapp gewonnen worden. Somit war das Endspiel bei diesem zwölf Stunden dauernden Wettbewerb erreicht. Gegner war hier das Überraschungspaar Berthold Bienlein/Ewald Schäfer vom Patenverein Maitalkicker Mainklein, das völlig unerwartet ein favorisiertes Paar aus Nürnberg aus dem Turnier geworfen hatte. Das Finale begann nicht gerade vielversprechend für die Nurner (3:5). Doch mit der nötigen Nervenstärke, präziser Technik und bewundernswerter Kühnheit wurde mit 5:3 Toren der Gleichstand herbeigeführt. Auch im dritten und vierten Durchgang stand je eine 5:3 zu Buche. Damit hatten Robert Wunder und Stefan Gohlke mit einem 3:1-Finalsieg den Bayerischen Amateur-Meistertitel im Tischfußball in den Frankenwald geholt. Ein Erfolg, der die beiden erfolgreichen Tischfußballer des KC Nurn noch mehr Ehrgeiz für die kommenden Pflichtspielaufgaben geben sollte. hf  / Hans Franz

Kategorien: Sport, Vereine