Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Tischtennis

10.09.2018 Neuntes Steinwiesener Großgemeindeturnier - Nico Trebes siegt zum ersten Mal.

Neufang – Bei der neunten Auflage des Tischtennisturniers der Großgemeinde Steinwiesen ging der 20-jährige Nico Trebes vom DJK-Sportverein Neufang als erstmaliger Sieger hervor. Allerdings war er in der Endrunde punktgleich mit seinen Teamkameraden Manuel Gebhardt und Sebastian Kotschenreuther, sodass das Satzverhältnis den Ausschlag für den Bezirksliga-Akteur gab.

Das Spitzentrio verzeichnete je sechs Siege und eine Niederlage. Der Sieger musste sich zwar gegen den Bundesliga-TT-Rollstuhlfahrer Kotschenreuther im fünften Satz mit 9:11 beugen, doch Kotschenreuther blieb nach vier Sätzen gegen Gebhardt auf der Strecke und Gebhardt wiederum verlor gegen Trebes unter anderem zweimal in der Verlängerung. Vom Kreisligisten SV Nurn erreichte Thomas Zeis mit dem vierten Rang die beste Platzierung.

Wie spannend es manchmal in den 28 Endrunden-Paarungen zuging, zeigt, dass nur zwölf Einzel nach bereits drei Sätzen abgeschlossen wurden. Neun Mal ging es in den Entscheidungssatz und hier endeten sechs Einzel knapp mit 11:9. Die 15 startberechtigten Teilnehmer, die beim DJK/SV Neufang, dem SV Nurn und der SG Neuses aktiv sind, kamen aus Neufang, Nurn, Steinwiesen, Neuses, Kronach, Gehülz und Wilhelmsthal. In drei Vorrundengruppen wurden die besten Acht für die Endrunde ermittelt. Pech hatten nach Abschluss der Vorrunde Edwin Schuberth (Nurn) und Bastian Kolb (Neufang). Beide waren zwar mit dem aus Wilhelmsthal stammenden und beim DJK/SV spielenden Lothar Raab punktgleich (2:2), jedoch schaffte dieser aufgrund des geringfügig besseren Satzverhältnisses den Sprung in die Endrunde. Für Schuberth war dabei zusätzlich ärgerlich, dass er gegen Raab, der mit 66 Jahren der älteste Teilnehmer war, die erste Geige gespielt hatte.

Die Platzierungen der Endrunde: 1. Nico Trebes, DJK/SV Neufang (6:1 Spiele/20:7 Sätze), 2. Manuel Gebhardt, Neufang (6:1/18:9), 3. Sebastian Kotschenreuther, Neufang (6:1/19:11), 4. Thomas Zeis, SV Nurn (3:4/15:14), 5. Michael Beitzinger, Neufang (3:4/14:14), 6. Michael Biesenecker, Nurn (2:5/10:16), 7. Ottmar Wunder, Nurn (2:5/8:17), 8. Lothar Raab, Neufang (0:7/5:21).

Die Nächstplatzierten ab dem neunten Rang waren: Bastian Kolb (Neufang), Edwin Schuberth (Nurn), Udo Trebes (Neufang), Alexander Greser (Nurn), Frank Murmann (SG Neuses), Mario Wunder (Nurn) und Dominik Lunk (Nurn).

Ausrichter des diesjährigen Wettbewerbs, der sich an zwei Tagen über jeweils gut vier Stunden erstreckte, war der DJK/SV Neufang. Dieses von Hans Franz (Nurn) ins Leben gerufene Großgemeindeturnier wird seit seiner Einführung vom Steinwiesener Bürgermeister Gerhard Wunder und seinen Gemeinderäten finanziell unterstützt, sodass auch diesmal an die acht Bestplatzierten Pokale ausgehändigt werden konnten. Die Siegerehrung nahmen DJK/SV-Abteilungsleiter Sebastian Kotschenreuther und Dritter Bürgermeister Thomas Reißig vor. Reißig war an beiden Tagen aufmerksamer Beobachter und brachte bei seinen Worten zum Ausdruck, dass es gut sei, dass der DJK/SV Neufang und SV Nurn nicht nur im Fußball, sondern auch im Tischtennis aktiv am Spielbetrieb teilnehmen. Er, und auch Bürgermeister Wunder, der am zweiten Tag zum Turnier nach Neufang kam, brachen übereinstimmend zum Ausdruck, dass das Marktgemeinderatsgremium  diesen Wettbewerb gerne unterstützt. Beide wünschten den Teilnehmern für die bald beginnende neue TT-Saison ein erfolgreiches Abschneiden. hf / Hans Franz

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen