Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Wasserspiele der Friedbirds
Flamingos in Steinwiesen
Die Faschingsweiber singen als Sister Act
Ein toller Wagen vom Leitschcafe
Die Abtrünnigen Katzen
Das Kinderprinzenpaar Ida I. und Moritz I.
Mickey Maus im Kindergarten
Helau, Familie Deuerling
Neptun und der Plastikmüll
Flower Power bei der Fußballerjugend
Allerlei lustige Gestalten am Rande

Umzug 2019

08.03.2019 Die Flößerei, das Plastik im Meer und der Borkenkäfer waren Themen beim Faschingsumzug in Steinwiesen.

Fotos: Susanne Deuerling
Die Narren des Musikvereins Steinwiesen

Steinwiesen (sd) Tolle Wagen und viele Fußgruppen schlängelten sich unter dem Schlachtruf „Steinwiesen Helau“ durch die Straßen des Ortes. Fantasievolle Kostüme von Mickey Maus (Kindergarten) über Flamingos (Einhornbar), dem Shrek, Neptun mit seinem Plastikmüll bis hin zu grausligen Zombie war alles vertreten.

Das Prinzenpaar Anna II. und Robert II. fuhren im Narrenschiff mit ihren Elferräten vor. Die Garden klein und groß aus Steinwiesen und Wallenfels tanzten auf den Straßen und die Friedbirds lieferten sich mit ihrem Ruder-Achter einen Wettlauf mit dem Achter der Quergstraaftn. Auf Flower Power stand die Fußballjugend und mit dem „Moggela“ betrieben die Fußballer des SV Steinwiesen einen Schiffsverkehr auf Schienen. Das Schild der Mittagsbetreuung sprach für sich, dort gibt es „kana Griesn“. Angemeldet in den Gerber-Wohnungen haben sich drei „alte“ Damen und der „Shrek aus Schmölz“ reihte sich in die Fantasiewelt ein. Neptun beschwerte sich über das viele Plastik im Meer und die Faschingsweiber hatten als Sister Act endlich eine Lösung für den nicht mehr vorhandenen Gesangverein Steinwiesen parat.

Einen wunderbaren Umzugswagen präsentierten die Narren vom Leitschcafe, die als Mann im Mond auftraten. Kampf dem Borkenkäfer hieß es bei den Kneipenstürmer aus Nurn, die das verhasste Getier mit einem Katapult bekämpften. Und natürlich durften auch die Bürgermeister des Rodachtals nicht fehlen. Gerhard Wunder, Jens Korn und Norbert Gräbner machten sich für ein Volksbegehren „Rettet die Flößerei“ stark und präsentierten ein „Trocken-Floß“.

Auch befreundete Faschingsgesellschaften reihten sich in den Zug ein. Besonders Wallenfels war mit dem Prinzenpaar Bea I. und Andreas I. und dem Kinderprinzenpaar Sarah I. und Oskar I. mit Elferrat und Garden stark vertreten. Aus Teuschnitz kam das Männerballett und ein Wagen mit dem Slogan „Teuschnetz bau oh“. „Der Zug kommt“ hieß es bei den Narren aus Bad Steben. Die Musiker und Musikerinnen aus Steinwiesen, Wallenfels und Nordhalben bereicherten durch ihre flotten Weisen den Faschingsumzug 2019. In der Kulturhalle wurde anschließend mit der Proklamation und zahlreichen Showeinlagen noch lange weiter gefeiert.

Kategorien: Fasching, Vereine, Veranstaltungen