Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Vom Seelsorgebereich Oberes Rodachtal

06.11.2017 Buntes Programm beim Ministrantentag in Nurn.

Nurn – Einen abwechslungsreichen Ablauf bot der diesjährige Ministrantentag des Seelsorgebereichs Oberes Rodachtal. Treffpunkt für die teilnehmenden Gruppen aus Birnbaum, Neuengrün, Neufang, Nurn, Schnaid, Steinwiesen, Wallenfels und Wolfersgrün war heuer Nurn. Hier hatten die örtliche Ministrantenbetreuerin Magdalena Kotschenreuther und Pastoralreferent Harald Ulbrich die Organisation inne.

Begonnen hatte der Tag mit einer Sternwanderung, die von verschiedenen Abgangspunkten bei Steinwiesen und dem Leitschtal hinauf nach Nurn führte. Auf dem Weg dorthin hatten die Teilnehmer unter anderem Seilstücke erhalten, um ein Netz zu knüpfen, das später im Nurner Gotteshaus mit den Netzen und Symbolen der weiteren Gruppen verbunden wurde. Diese Aktion war zum Minitags-Motto „Wir knüpfen aufeinander zu“ gewählt worden. Da an den Wegen sich Andachtskapellen befanden wurde hier ein Halt eingelegt und Fürbitten formuliert.

Als sich die Wanderschar nach ihrer Ankunft beim Mehrzweckhaus gestärkt hatte, fanden verschiedene Spiele statt. Hierzu gehörten unter anderem auch ein Mannschaftsturnier am sogenannten „Menschenkicker“, ein Schnelligkeitswettbewerb mit dem An- und Ausziehen von Kutten in der Kirche, ein Activity-Wettstreit bei der früheren Volksschule und ein Buchstabierspiel am Ortsbrunnen. Als Gesamtsieger aus den Wettbewerben ging die „Mini“-Gruppe aus Wallenfels, gefolgt von Nurn, hervor. Am Nachmittag schloss sich nach der Kirchenparade, die vom Musikverein Nurn angeführt wurde, ein Abschlussgottesdienst in der St.-Michaels-Kirche an. Die Messe wurde von Pfarrer Richard Reis zelebriert. Die Ministranten waren hierbei in ihre Kirchengewänder geschlüpft und trugen im Gottesdienst ihre am Vormittag verfassten Fürbitten vor. Mit der Übergabe des Siegerpokals und Urkunden klang ein fröhlicher und gelungener „Minitag 2017“ aus. hf / Hans Franz


Beim Gottesdienst „vernetzten“ sich die Ministranten und Kirchenbesucher

Kategorien: Kirche, Veranstaltungen