Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Von der SPD

22.03.2018 Ehrungen, eine Nachwahl und eine Neuaufnahme standen im Fokus der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Steinwiesen

Steinwiesen (sd) Erster Vorsitzender Jürgen Deuerling ließ die Zeit seit der letzten Jahreshauptversammlung kurz Revue passieren. Bei acht Kreisvorstandsitzungen war man dabei, 10 Mal gab es Sitzungen des Marktgemeinderates mit den Vorbesprechungen, Gratulationen, Muttertagskaffeeklatsch und Weihnachtsfeier waren hier herausragend. Den Mitgliederstand bezifferte Deuerling bei zwei Todesfällen, einem Austritt und einer Neuaufnahme auf 65 Mitglieder.

Nachwahl Revisor
Die Neuwahl eines Revisors wurde deshalb notwendig, weil der bisherige Revisor Stefan Deuerling sein Parteibuch zurückgab und aus der Partei austrat. Vorsitzender Jürgen Deuerling las einen Brief des scheidenden Mitglieds mit einer Stellungnahme vor. Darin begründete Stefan Deuerling seinen Austritt damit, dass er sich nicht mit dem Ergebnis der Basis-Abstimmung zur großen Koalition identifizieren könne. Er sei ein entschiedener Gegner der „Groko“ und ziehe nun die Konsequenzen. „Die Glaubwürdigkeit innerhalb der Bundespartei fehle und ich möchte nicht zusehen, dass der großen Volkspartei SPD weiter geschadet wird. Mit einer solchen Partei kann und will ich mich nicht mehr identifizieren“, schrieb Stefan Deuerling. Er betonte allerdings auch, dass dies nichts mit dem SPD Ortsverein Steinwiesen zu tun hat. Er werde auch in Zukunft die Arbeit vor Ort unterstützen, allerdings ohne Parteibuch. Vorsitzender Jürgen Deuerling bedauerte den Austritt sehr. Auch er sei nicht unbedingt mit der Entscheidung für die „Groko“ einverstanden, aber es sei nun mal eine demokratische Abstimmung gewesen. Auch Kreisvorsitzender Dr. Ralf Pohl bedauerte das Ausscheiden, aber er musste zugeben, dass es im Landkreis schon mehrere Austritte gegeben hat. Als neue Revisorin wurde Viola Wiedel einstimmig gewählt.

Ebenfalls gewählt wurden die Delegierten zur Unterbezirk Europakonferenz für die Europawahl 2019. Delegierte wurden: Brigitte Geiger, Richard Rauh und Jürgen Deuerling. Als Ersatzdelegierte fungieren Carola Naser, Conny Köhler und Walter Deuerling

Neuaufnahme in den SPD Ortsverein Steinwiesen
Eine kleine Sensation stellte die Neuaufnahme eines Mitgliedes in den SPD Ortsverein Steinwiesen da. Ewald Rehm aus Neufang trat in die SPD ein und erhielt bei der Jahreshauptversammlung aus der Hand von Vorsitzenden Jürgen Deuerling das Parteibuch.

Ehrungen
Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zum SPD Ortsverein konnten Vorsitzender Jürgen Deuerling und der Kreisvorsitzende Dr. Ralf Pohl durchführen. Für treue Mitarbeit bei der Verwirklichung der gesellschaftlichen Ziele wurden geehrt für 55 Jahre Mitgliedschaft Ludwig Kuhnlein, Manfred Manzer und Karl Müller, für 50 Jahre Siegfried Brehm, für 40 Jahre Carola Naser und Susanne Simon und für 25 Jahre Viola Wiedel und Katharina Wildner.

Ralf Pohl dankte den Geehrten für ihre langjährige Treue zur SPD, besonders zum Ortsverband Steinwiesen. Er betonte, dass es die Partei momentan nicht so ganz einfach habe. Die Entscheidung für die große Koalition sei jedoch eine demokratische Entscheidung gewesen und man müsse das Beste daraus machen. Für den Landtagswahlkampf sei Natascha Kohnen nominiert und es stehen viele Themen auf der Liste der SPD. So sind die Verkehrsanbindung im ländlichen Raum, Mobilität in der Region, Schnelles Internet und die Wohnraumsituation auf der Prioritätenliste. Im Kreis Kronach geht es hauptsächlich um die VHS-Sanierung, die neue Atemschutzstrecke, die Sanierung der Schulen und einiger Kreisstraßen. Er bat um Unterstützung beim Wahlkampf und lobte die gute Arbeit im Ortsverein Steinwiesen.

Die Frauenvertreterin Manja Deuerling berichtete über das abgelaufene Jahr. Neben dem Mutter- und Vatertagskaffeeklatsch und der Weihnachtsfeier sei es immer schwieriger, einen Frauenstammtisch zu organisieren. 90% der Frauen sind berufstätig und arbeiten oft im Schichtbetrieb. Von der Weihnachtsfeier 2017 sei man etwas enttäuscht gewesen, denn das Interesse hat sichtlich nachgelassen, obwohl es ein sehr schönes Programm gegeben habe.

Ehrenvorsitzender Manfred Manzer hatte einige statistische Werte zum Vortragen. Man müsse versuchen, junge Leute zu motivieren, was nicht so einfach sein dürfte. Besonders im Hinblick auf die Kommunalwahl in zwei Jahren muss man sich etwas überlegen, denn von den 65 Mitgliedern im Ortsverein sind bereits 38 älter als 60 Jahre.

Vorschau
Die Vorschau für 2018 gab Manja Deuerling. Am 19. Mai ist der Mutter- und Vatertagskaffeeklatsch im Gasthaus Rodachperle, die Weihnachtsfeier findet am 4. Advent, den 23. Dezember im Gasthof Goldener Anker statt.
Ein besonderes Highlight kommt in diesem Jahr auf den Ortsverein in Form des 110jährigen Bestehens zu. Man wolle dieses Jubiläum als gemütlichen Familiennachmittag feiern, ohne politische Reden und Riesenaufwand. Der Termin ist der 10. Juni und das Ganze findet im Hotel Wagner in Steinwiesen statt. Bei schönem Wetter steht die Terrasse zur Verfügung, ansonsten geht es in den Saal. Das Spielmobil wird vor Ort sein und man habe sich bereits mit dem Hotelier geeinigt, dass man selbstgebackene Kuchen verkaufen kann und die Getränke und sonstigen Speisen durch das Hotelpersonal ausgegeben werden. „Dadurch brauche ich nicht viel Personal und es kann jeder einen gemütlichen Nachmittag mit seiner Familie und Freunden verbringen“, betonte Deuerling.

 

 

Kategorien: Vereine, Veranstaltungen