Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Heiko Kuhnlein vom SV Steinwiesen gehört nicht nur zum Helferteam, sondern ist auch ein starker Ausdauerläufer, der schon zahlreiche Erfolge verbucht hat
Zu den Teilnehmern gehörten auch mehrmals zwei Ausnahmeläufer: Der Leichtathlet des Jahres 2019 in Coburg, Alexander Finsel (links) und Ulrich Queck vom SV Langenau

Zum 50. Mal "Rund um die Ködeltalsperre"

16.05.2019 Volkslauf am Sonntag, 26. Mai, in Steinwiesen – Anmeldungen sind auch kurzfristig möglich.

Auf unserem Bild läuft er zusammen mit seinem Amtskollegen aus Marktrodach, Norbert Gräbner, gerade auf dem Hauptdamm des Trinkwasserspeichers. Fotos: Hans Franz
Bürgermeister Gerhard Wunder (links) ist nicht nur seit vielen Jahren als SV-Abteilungsleiter Turnen Organisator des Volkslaufes „Rund um die Ködeltalsperre“, sondern begibt sich auch mit auf die Strecke

Steinwiesen – Er hat eine lange Tradition, der internationale Volkslauf "Rund um die Ködeltalsperre", der inzwischen auch zum Leopold Hümmer-Gedächtnislauf erweitert worden ist. In diesem Jahr kommt dieser Veranstaltung eine besondere Bedeutung zu: Sie findet nämlich schon ein halbes Jahrhundert lang am Stück statt und wird seit diesen 50 Jahren stets vom Sportverein (SV) Steinwiesen durchgeführt. Heuer geht diese Laufveranstaltung am Sonntag, 26. Mai, im Rodachtal über die Bühne.

Dass der Ködeltalsperren-Lauf auch dem verstorbenen Leopold Hümmer mit gewidmet ist, hat seinen Ursprung darin, dass der einstige Steinwiesener Ausdauerläufer zusammen mit dem ebenfalls inzwischen verstorbenen Joachim Obst dieses Ereignis im Jahre 1969 ins Leben rief. Neben Hümmer und Obst haben sich auch Franz Hümmer, Edwin Deuerling, Werner Deuerling und Werner Burger bleibende Verdienste um die Verwirklichung dieses Events erworben. Neben Leopold Hümmer waren in den Folgejahren unter anderem auch Helmut Deuerling, Günter Deuerling, Werner Kuhnlein und Heiko Kuhnlein erfolgreiche Läufer, die die Farben des SV Steinwiesen überregional vertraten. Der Volkslauf fand in den Anfangsjahren noch auf dem Pfarrberg in Steinwiesen statt. In den 70er-Jahren wurde er mit den IVV-Wandertagen abgehalten. Nachdem Joachim Obst verstorben war, nahm sich Bürgermeister und  SV-Turner-Abteilungsleiter Gerhard Wunder der Laufveranstaltung als Organisator an, um das Erbe der Sportfreunde fortzuführen. Verständlich, dass in den vergangenen 50 Jahren eine nahezu unzählige Zahl an Teilnehmern registriert werden konnte. Heute kommen zwar keine Tausende mehr von Läufern nach Steinwiesen, aber Unzufriedenheit herrscht deswegen keineswegs. Andererseits will der SV nicht mit den großen kommerziellen Läufen konkurrieren. Eines kann er aber: Mit einer landschaftlich einmaligen Laufstrecke um Bayerns erste Trinkwassertalsperre aufwarten.

Zurück zum diesjährigen Lauf: Die Teilnehmer haben die Möglichkeit zwischen einer Langstrecke (18,7 Kilometer) und einer kürzeren Distanz von acht Kilometern zu wählen. Angeboten wird auch ein so genannter Hobby-Schnupperlauf (1,5 und 4 Kilometer), der vor allem für Nachwuchsläufer gedacht ist. Während der Startschuss für die beiden Hobbyläufe um 11 Uhr fällt, werden die Läufer für die Langstrecke um 9 Uhr und die für die Kurzstrecke zehn Minuten später los geschickt.

Die Anmeldungen sind bis zum 21. Mai erwünscht. Kurzentschlossene können sich auch noch am Veranstaltungstag anmelden. Die Anmeldungen sind zu entrichten an Gerhard Wunder, Telefon 09262/7030 oder 09262/991519, E-Mail (gerhard.wunder@steinwiesen.de).

Treffpunkt (Anmeldung und Startnummernausgabe) für alle Läufe ist das SV-Sportheim am "Steinernen Kreuz". Die nicht leichte, dafür aber landschaftlich sehr reizvolle Laufstrecke, führt durch das Waldgebiet oberhalb des Sportgeländes zur Ködeltalsperre Mauthaus. Die Langstreckler umrunden die Talsperre, die Kurzstreckler laufen bis zum Wendepunkt am Hauptdamm und von dort wieder über den gleichen Forstweg zurück.

Aus Sicherheitsgründen wird die Waldverbindungsstraße von Nurn nach Mauthaus in der Zeit von 7 bis 12 Uhr gesperrt sein. Autofahrer werden gebeten in dieser Zeit auch bei der Einmündung des Franz-Klinger-Weges in die Kreisstraße nach Nurn besondere Vorsicht walten zu lassen. Dies deshalb, da die Läufer die rund 400 Meter lange Strecke bis zum Sportheim auf der Kreisstraße laufen werden.

Da der Hobbylauf um 11 Uhr auf dem Radweg zur Ködeltalsperre stattfindet, werden die Radfahrer gebeten in der Zeit von 11 bis 12 Uhr Rücksicht auf die Läufer zu nehmen.

Die Rot-Kreuz-Bereitschaft Steinwiesen zeichnet erneut für den Rettungsdienst verantwortlich. Die Siegerehrung mit Übergabe der Urkunden und Sachspenden ist für 11.30 Uhr im Sportheim vorgesehen. Als Dank gibt es für alle Teilnehmer eine Eintrittskarte für das Steinwiesener Bad und ein T-Shirt als Erinnerung an diesem Jubiläumslauf. hf

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen