Auf den Spuren des Osterhasen

20. April 2022 : Die Mitmachaktion stößt auf großen Anklang – Es wurde eifrig Ausschau nach goldigen Überraschungen gehalten.

Strahlender Sonnenschein am Ostersonntag – da hatte der Osterhase wirklich Lust, Eier und Osterhasentüten zu verstecken. Bei einem Spaziergang durch den Ort konnten Familien auf die Suche gehen. Gäste und Einheimische machten fleißig mit.

An drei Plätzen in Steinwiesen – am Spielplatz gegenüber dem Tourismusbüro, beim Bahnhof und im Postgarten – suchten die Kinder nach den kleinen Überraschungen.

Da machte es keinen Unterschied, ob sie drei oder schon zwölf Jahre alt waren. Sogar „große“ Kinder über 60 suchten eifrig mit. Und ab und zu wurde dann ganz laut gerufen: „Ich hab’ ein goldenes Ei.“ Bei deren Findern war die Freude besonders groß, konnte man es doch im Postgarten gegen ein besonderes Geschenk eintauschen.

Für die Aktion war das Areal bunt geschmückt worden. Das Grundstück soll ja künftig zu einem Begegnungsort für Jung und Alt umgestaltet werden. Bis Baubeginn werden über das Projekt „Kommunalentwicklung“ verschiedene Aktivitäten zur Belebung des Postgartens organisiert.

Die Osteraktion wurde initiiert und finanziert mit Spenden und einem Fonds vom Caritas-Quartiersstützpunkt „In der Heimat wohnen“ und dem Projekt „Kommunalentwicklung“ von Kronach Creativ. Mit Mitmachaktionen versuchen die beiden Initiatoren Luisa Thron und Margarita Volk-Lovrinovic immer wieder, die Generationen miteinander in Kontakt zu bringen. Ihr Ziel ist es, Bürgerengagement zu fördern und die Gemeinschaft im Ort zu stärken.

Fehler bei der Darstellung des Bildes.
Fehler bei der Darstellung des Bildes.

Bei dieser Osteraktion ist ihnen das auf jeden Fall gelungen. Angesichts der vielen Einschränkungen der vergangenen Monate kamen Spaß und Freude nicht zu kurz. Und wer in die Gesichter der kleinen und großen Kinder sah, die mit der Sonne um die Wette strahlten, dem wurde es ganz warm ums Herz. Lange hatte man diese gemeinsamen Aktionen vermisst. Eine Mutter sagte nachdenklich, dass ihre kleine Tochter ganz erstaunt gewesen sei, als sie so viele Kinder und Erwachsene an einer Stelle gesehen habe – ohne Maske. Sie habe das nicht gekannt, nur die Einschränkungen während der Pandemie, so die Mutter.

Bereits Wochen vor Ostern hatte sich der Osterhase auf den Weg durch Steinwiesen und die Ortsteile gemacht. Über „Facebook“ konnten Bürger mitraten, wo er sich gerade aufhielt. Auch dies wurde gut angenommen.

Fehler bei der Darstellung des Bildes.