„Bei MIR bist du groß“

25. April 2022 : 7 Kinder empfingen zum ersten Mal den Leib des Herrn in der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariae Geburt“.
Die Erstkommunionkinder aus Steinwiesen zusammen mit Pfarrer Richard F. Reis und den Ministranten. Es waren Johann Beierlorzer, Willi Burger, Jule Fischer, Antonia Geiger, Lisa Kasper, Emilia Kuhnlein und Leo Schmittdorsch. Foto: Susanne Deuerling

Steinwiesen (sd) „Ein Haus voll Glorie schauet“ – so tönte es durch das Kirchenschiff der katholischen Pfarrkirche „Mariae Geburt“ in Steinwiesen. Und geschaut wurde auch auf die drei Jungen und vier Mädchen, die ganz aufgeregt und voller Erwartung unter den Klängen der Musikkapelle des Musikvereins Steinwiesen eingezogen waren. Voller Erwartung auf den, der in dieser heiligen Messe zum ersten Mal zu ihnen kommen wird. In der Gestalt der heiligen Hostie kommt er, Jesus Christus.

Pfarrer Richard Reis ging auf das Motto der diesjährigen Erstkommunion ein: „Bei MIR bist du groß“. „Vor Gott sind wir klein, aber Mit Gott sind wir groß“, betonte der Priester. Nichts ist im Leben selbstverständlich, gerade in dieser unruhigen Zeit. Gott kennt die alltäglichen Sorgen und Ängste und geht mit seinen Kindern und gibt ihnen Kraft. Reis wünschte den Kommunionkindern, dass Gott auch ihnen die Kraft geben möge, die sie in ihrem Leben brauchen.

Auch das Taufversprechen wurde beim Gottesdienst erneuert und mit dem Lied „Fest soll mein Taufbund immer stehen“ und Weihwasser erneut besiegelt. Die Fürbitten trugen die Kinder für alle Unscheinbaren und Kleinen vor den Herrn, die Kinder, die sich klein und verloren fühlen, die Außenseiter, Notleidenden, Hilfesuchenden und Trauernden.

Umrahmt wurde der feierliche Gottesdienst von Yvonne Kremer, die mit ihrer tollen Stimme von der Empore herab für die Kinder gesungen hatte. Das „Halleluja“ von Leonhard Cohen mit einem deutschen Text und „Nimm o Herr die Gaben, die wir bringen“, während die Kinder das Evangelium, Brot, Wasser und Wein zum Altar brachten. „Herr. Deine Liebe ist wie Gras und Ufer“ erklang es zur Kommunionspendung und „Mögen Engel euch begleiten“ als Schlusslied entlockte den Gottesdienstbesuchern so manche Träne. An der Orgel begleitete Martin Franz den Gottesdienst, der von Pfarrer Richard Reis, Pfarrer Ewald Thoma und Monsignore Gerhard Hellgeth zelebriert wurde. Am Nachmittag dachte man in einer Andacht Gott und dankte für seine große Gnade, die die Erstkommunionkinder an diesem Tag erfahren durften.