Neuwahlen beim Frankenwaldverein

30. Juni 2022 : Jessica Deuerling-Feil startet mit neuer Führungsmannschaft wieder durch – zahlreiche Ehrungen.
In die Zukunft mit einer neuen Mannschaft. Jessica Deuerling-Feil (4.v.re) freut sich auf die Zusammenarbeit. Von links Gerhard Wunder, Frank Hauck, Stefanie Holzmann, Andy Ströhlein, Carolin Hollendonner, Karin und Ron Ligacz. Fotos: Susanne Deuerling

Neuwahlen
Steinwiesen (sd) Bereits im Jahr 2020 wären die Neuwahlen in der Ortsgruppe des Frankenwaldvereins Steinwiesen fällig gewesen. Aus bekannten Gründen konnten sie nicht stattfinden und so übernahm die komplette Vorstandschaft kommissarisch noch für die vergangenen zwei Jahre die Verantwortung.

Nun standen die Neuwahlen auf dem Programm und es war schon seit Jahren klar, dass von der bisherigen Mannschaft niemand mehr antreten werde. Nach langer und teilweise mühseliger Überzeugungsarbeit war es jedoch möglich, gerade jüngere Mitglieder davon zu überzeugen, einen Posten zu übernehmen. Unter diesen Umständen ließ sich die bisherige Vorsitzende Jessica Deuerling-Feil noch einmal in dieses Amt wählen und wird mit ihrem neuen Team den Verein bzw. die Ortsgruppe in eine gute Zukunft führen.



Folgendes Ergebnis brachte die Wahl, die unter der Leitung von Bürgermeister Gerhard Wunder stattfand. Sie führen in den nächsten vier Jahren die Ortsgruppe:

1. Vorsitzende Jessica Deuerling-Feil
2. Vorsitzender Andy Ströhlein (neu)
Kassier Frank Hauck (neu)
Wegewartin Carolin Hollendonner (neu)
Hüttenwart Ron Ligacz (neu)
Kulturwartin Stefanie Holzmann (neu)
Schriftführerin                                   Karin Ligacz (neu)
Kassenprüfer Alfons Kuhnlein, Georg Ebert
Fähnrich Wolfgang Richter (neu)


Offiziell verabschiedet als Wegewart wurde in der Versammlung Peter Wahlich. Seit 1957 ist er Mitglied im Frankenwaldverein, Ortsgruppe Steinwiesen. Seit seinem Eintritt war und ist Peter Wahlich 45 Jahre in der Vorstandschaft in verschiedenen Funktionen tätig und hat in dieser Zeit sechs Vorstände „verschlissen“. Über 20 Jahre kümmerte er sich als Wegewart darum, dass für die Wanderer „alles passt“. Nun aber endet eine Ära, Peter Wahlich übergibt sein Amt an Carolin Hollendonner, einer würdigen Nachfolgerin.

Ehrungen
Nachdem die letzte Jahreshauptversammlung bereits in 2019 stattgefunden hat und auch keine Feste an der Wanderhütte abgehalten werden konnten, liegen nun Ehrungen für die letzten drei Jahre an. Leider waren nicht alle Geehrten anwesend, aber Vorsitzende Jessica Deuerling-Feil dankte allen für ihre Treue zum Frankenwaldverein.

Geehrt für Jubiläum in 2020
– 25 Jahre: Günter Baaser, Martin Unglaub, Jürgen Schrepfer, Jutta Pertsch, Alexander Pertsch, Maria Ebert, Georg Ebert, Lydia Deuerling, Wilfried Deuerling
– 40 Jahre: Gerhard Welsch

Geehrt für Jubiläum in 2021
– 25 Jahre: Gudrun Kämpfer, Alfred Kämpfer, Manuela Bienlein, Roland Ströhlein, Richard Rauh, Reinhard Kochdumper, Thekla Hümmer, Maria Holzmann, Karlheinz Bayerkuhnlein, Stefan Hümmer, Werner Beierwaltes, Jürgen Mattes, Maria Kochdumper
– 40 Jahre: Udo Weiß
– 50 Jahre: Sigfried Petrikowski, Ernst-Georg Ackermann, Ehrenvorsitzender Leonhard Tesching, Werner Burger, Anita Schrepfer, Alwin Gareis, Helma Burger
– 60 Jahre: Herbert Michel

Geehrt für Jubiläum in 2022
– 25 Jahre: Peter Michel, Christine Beckstein, Manfred Beckstein, Werner Badum, Manuela Michel, Angelika Kuhnlein, Dieter Kuhnlein, Helma Hauck, Gerhard Hauck, Wieland Beierkuhnlein, Gerhard Wunder
– 40 Jahre: Elisabeth Greifenstein, Ilse Schnabrich, Gottfried Schön, Karla Scheider, Hermengilde Kraus, Nikolaus Kraus, Elfriede Müller, Alfons Kuhnlein
– 50 Jahre: Konrad Weiß

Mitgliedsbeiträge
Die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge stand auf dem Programm der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Frankenwaldverein-Ortsgruppe Steinwiesen. Aufgrund der Erhöhung der Beiträge für den Hauptverein blieb der Obleitung nichts anderes übrig, als auch die Ortsgruppen-Beiträge zu erhöhen. Man müsse bereits 20 Euro pro Vollmitglied als Jahresbeitrag an den Hauptverein abführen, bisher 12 Euro. Bei einem bisherigen Beitrag von 17 Euro könne sich jeder ausrechnen, was an Kosten auf die OG zukommt. Die letzte Beitragserhöhung in Steinwiesen war 2011 und man würde um eine Erhöhung nicht herumkommen. Nach kurzer Diskussion wurde beschlossen, die Beiträge jeweils so zu erhöhen, dass genau so viel davon in der Ortsgruppe bleibt wie bisher.

Folgende neue Beiträge wurden beschlossen:

Vollmitglied 25 Euro (bisher 17 €)
Ehegatten/eheähnl. Gemeinschaft        16 Euro (bisher 12 €)
Jugendliche 10 Euro (bisher 7 €)
Familienmitgliedschaft 32 Euro (bisher 25 €)
Familienmitgl. Alleinerziehend 23 Euro (bisher 18 €)
Kooperative Mitglieder 75 Euro (bisher 51 €)

Berichte und Informationen
Vorsitzende Jessica Deuerling-Feil informierte über die Mitgliederbewegung der letzten drei Jahre. Sie blieb trotz Austritte und Sterbefälle nahezu konstant, da doch etliche Neuaufnahmen zu verzeichnen waren. Stand 30. Juni 2022 sind 194 Mitglieder. Leider sind seit 2019 auch 10 Mitglieder verstorben. Sie dankte allen für ihre Mitarbeit, besonders der scheidenden Vorstandschaft und überreichte kleine Präsente.

Der bisherige Hüttenwart, Wilfried Deuerling konnte berichten, dass einige Arbeiten an der Wanderhütte angefallen sind, Käferbäume mussten gefällt, Brennholz gemacht werden und für den Rasen wurde ein neuer Mäher angeschafft. Wegewartin Carolin Hollendonner beklagte die schlechten Waldwege, die durch die vielen Rückarbeiten sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden. Diese teilweise völlig zerstörten Wege sind mit einem normalen PKW nicht befahrbar und sie fragte an, ob nicht jemand ab und zu ein geländegängiges Fahrzeug zur Verfügung stellen und mithelfen könne. Wie Bürgermeister Gerhard Wunder ausführte, sind die Waldbesitzer verpflichtet, die Wege nach Arbeiten wieder herzurichten, leider geschieht das nicht immer. Hier der Appell an die Waldbesitzer, darauf zu achten, dass die Wege wieder befahrbar gemacht werden.

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Gerhard Wunder, dass der Frankenwaldverein ein fester Bestandteil der Traditionen in der Gemeinde sei. Die Zukunft dieser Ortsgruppe ist sehr wichtig, für die Natur, das Wandern und die Menschen. Der starken, neuen, dynamischen Vorstandschaft wünschte er alles Gute und sagte die Unterstützung der Gemeinde zu. Als Präsident der Faschingsgesellschaft appellierte Wieland Beierkuhnlein in seinem Grußwort daran, die Tradition der Wagen und Fußgruppen bei Faschingsumzügen wieder aufleben zu lassen.